Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • ich habe mir auch den Stammbaum von Bestrix von Storch und ihren in Argentinien geborenen Ehemann von Storch angesehen. Lt. Wikipedia ist der Opa von Beatrix von Storch, der 'Finanzminister' der als Jurist die Enteignung der Juden unterschrieben hat.

    Erstens ist Sven von Storch nicht in Argentinien geboren, sondern in Osoro, einer im südöstlichen Teil von Chile gelegenen Stadt. Sein Vater emigrierte nach dem 2.WK nach Chile, da der Besitz der Storchs in Mecklenburg enteignet wurde. Dort in Chile lernte sein Vater später seine ebenfalls aus Deutschland stammende Frau kennen. Sven von Storch wie auch sein Bruder Klaus von Storch sind das Ergebnis dieser Heirat.


    Zweitens heißt das überhaupt nichts, wer oder was ein Opa war. Meiner trug in jungen Jahren ein ganz bestimmtes Bärtchen, deswegen bin ich noch lange kein Anhänger des braunen Gesocks.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    3 Mal editiert, zuletzt von Dirk S. ()

  • Wir sind schon eine 'starke' Demokratie, wenn wir uns zutrauen, dass Politiker mit der Historie weiterhin ihre sehr Rechte Politik im Deutschen Bundestag vertreten dürfen.

    Dann würde ich mal weiter in die Vergangenheit der Demokratie schauen, wieviele CDU-, CSU-, SPD-, FDP und und auch SED- Politiker ehemalige Braune waren.

    Ich würde solche rückgratlosen Gestalten aber nie als recht, linfs, oben unten bezeichen, das sind einfach Wendehälse, ohne Gesinnung, und erst recht ohne eigene Überzeugung.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Mein Magdeburger Elternhaus war nie in der NS-Partei und Richtung Widerstand orientiert. Und ebenso waren sie nie in der SED und am 30.07.1961 zur Flucht gezwungen - wg. öffentlicher Weitergabe von gesehenen umfangreichen Baumatetiallieferungen zur Besatzungsgrenze Richtung BRD.


    Ohne das meine Logik oder mein gelerntes Wissen es bestätigen, nehme ich weder Meinung A noch B an.

  • Mein Magdeburger Elternhaus war nie in der NS-Partei und Richtung Widerstand orientiert. Und ebenso waren sie nie in der SED und am 30.07.1961 zur Flucht gezwungen - wg. öffentlicher Weitergabe von gesehenen umfangreichen Baumatetiallieferungen zur Besatzungsgrenze Richtung BRD.


    Was hat das jetzt mit dem Thema auf Politiker bezogen zu tun?


    Sollen wir uns jetzt alle hier rechtfertigen warum unsere Urgroßeltern auf keinem Fall in der Nazipartei waren, oder entschuldigen, daß falls sie es gewesen sind, sie einfach nur jung und dumm waren, oder gar hingerichtet worden wären, wenn sie nicht mitgemacht hätten?

    Oder vielleicht, daß die Eltern in der SED waren, oder nicht, oder der CDU, CSU, wie auch immer?


    Ich verstehe den Zusammenhang deiner Aussage hier gerade nicht.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wir haben hier schon viel über Stärkung des Immunsystems geschrieben - wie sieht es aber aber aus, wenn man Covid-19 positiv ist und Symptome hat (zu Hause, nicht im Spital, also kein schwerer Verlauf)? Kann man abgesehen von den Immunsystem-stärkenden Mitteln noch etwas nehmen? Vor allem um den Hustenreiz zu lindern?


    kaulli , hast du einen Kräuter-Tipp?


    Ich frage leider nicht aus reiner Neugier, sondern aus gegebenem Anlass und wüsste gerne, ob euch etwas einfällt, wie man jemanden konkret unterstützen kann.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Ich bin zwar nicht Kaulli, würde aber bei Husten und zur Stärkung der Abwehr und gegen den Husten eine Mischung aus Thymian-Salbei. Holunderblütentee mit Honig empfehlen.


    Es gibt auch Gelomyrthol-Kapseln die man in heißes Wasser ausdrücken kann (also vorher mit einer Nadel anpiecksen) und inhalieren, oder auch direkt Brust und Rücken mit dem Öl einreiben kann, dann eine Wärmflasche drauf und ab ins Bett zum Schwitzen.

    Eukalyptusöl tut es aber auch


    Gute Besserung wünsche ich dir.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Vielen Dank, Nelli! Auch, wenn es nicht mich direkt betrifft, aber die Mutter meiner besten Freundin - es geht mir also nahe...

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wurde hier schon auf die Bundesdrucksache 17/12051 hingewiesen?

    Soweit ich weis nicht. Du meinst doch sicherlich die Risikoanalyse „Pandemie durch Virus Modi-SARS“? Da könnte man Zusammenhänge zur jetzigen Situation vermuten, da es um einen "modifizierten" SARS-Virus wie den jetzigen Corona-Virus geht. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt.

    Die Drucksache habe ich mir runtergeladen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo


    hab heute Infos von Dr. Feil bekommen (Immunstärkung gegen Viren)

    hab eine Kurzfassung zusammen geschrieben


    Sorgen Sie für feuchte und gut durchblutete Schleimhäute

    durch viel trinken (1-2L Tee oder Wasser) , Füsse warm halten, in Virenzeiten Tee mit etwas Honig, schlafen wenn möglich bei offenen Fenster


    mein Favorit ist derzeit Bio Ingwer Energietee von Sonnentor (Ingwer, Zimt, Fenchel, Koriander, Orangenschalen, Galgant, Süßholz, Anis, Kardamom, Muskat, Rosmarin)


    Treiben Sie Sport

    Bewegung vor allem im Wald aktiviert die Immunabwehr


    bin derzeit fast täglich im Wald


    Essen Sie mehr Kokosöl

    es hat mehrfach antivirale Effekte (durch Caprin und Laurinsäure) , z.B. 3 x tägl. ein EL natives Kokosöl nehmen oder z.B. eine

    Ingwer-Kokos-Rote-Bete-Suppe


    ich habe fix viele Kokosprodukte in die Ernährung integriert (Kokosöl, geröstete Kokoschips, Kokosmilch usw.)


    Nehmen Sie mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich

    (Fisch, Leinöl)


    ich verwende auch viel geschälte Hanfsamen, tlw. Hanföl, Olivenöl


    Verzichten Sie auf Zwischenmahlzeiten und setzen Sie auf Fastenreize

    z.B. keine Zwischenmahlzeiten oder der Königsweg wäre Intervallfasten


    ich mache z.B. regelmässig Intervallfasten (esse kein Frühstück)



    ich hoffe es hilft weiter


    Lg Manfred


    PS: ich setze auch auf eine gute Vit. D Versorgung


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    6 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wir haben hier schon viel über Stärkung des Immunsystems geschrieben - wie sieht es aber aber aus, wenn man Covid-19 positiv ist und Symptome hat (zu Hause, nicht im Spital, also kein schwerer Verlauf)? Kann man abgesehen von den Immunsystem-stärkenden Mitteln noch etwas nehmen? Vor allem um den Hustenreiz zu lindern?


    kaulli , hast du einen Kräuter-Tipp?

    Ja gerne, ich hatte den Corona Virus vor der Quarantäne mehrmals mit dem Bioresonanzgerät gemessen, auch bei mir, aber nur kurz. Ich teste seit Ende Februar nach der Frequenz der Coronaviren und hab seitdem mitgeschrieben, welche Kräuter vermehrt angezeigt sind, die fett markierten besonders stark:


    Salbei (gegen Husten), frischer Knoblauch (Bärlauch), Kalmuswurzel, Melisse, schwarze Johannisbeeren, Koriandersamen, Wacholderbeeren, Wermut, Vogelknöterich


    Eucalyptusöl einatmen oder damit verdünnt gurgeln.


    Die nächsten weniger stark, bzw. weniger oft: Oregano, Dost, Majoran, Thymian, Brennessel, Aloe vera, Holunder, Aronia, Huflattich, Kamille, Weide, schwarzer Rettich, Leinsamen, Anis, Scharbockskraut, Veilchenwurzel, Schafgarbe, Löwenzahn.


    Manchmal wird auch der Chinesische Raupenpilz Cordyceps angezeigt, das Nachtkerzenöl und Luzerne


    Es hängt immer auch von den Co-erregern ab, welche Mittel gut helfen. Wenn das Immunsystem durch Viren oder was auch immer geschwächt ist, greifen auch andere Erreger an, von außen und auch welche, die latent im Körper sind, deshalb kann es helfen, andere Erreger im Zaum zu halten.


    Co-erreger von Coronaviren könnte das Bakterium Bordetella pertussis (Keuchusten) sein, erklärt den Husten.


    Bei manchen scheint der Corona Virus auch auf die Magenschleimhaut zu gehen und auch "Magen-Darm" zu verursachen, als Co-Erreger macht sich dann eventuell der Helicobacter pylori breit.


    Bei Kopfschmerzen könnten auch Trypanosomen und Leptospiren beteiligt sein.... in dem Fall viel Kohlgemüse und Mistelkraut (kalt angesetzt).


    Mein Bioresonanzgerät zeigt auch Malaria (Plasmodium vivas aber auch falciparum ) als Co-infektion an, die tritt oft im späten Winter auf, oft unbemerkt, einfach nur mit leichten Fieberschüben, aber zusammen mit dem Virus eben schlimmer. In alten Zeiten, als die Malaria in Europa noch heimisch war, sagte man: "Bei Fieber immer auch an Malaria denken". Auch Schulmediziner empfehlen momentan ein Malariamittel, denn wenn man zuerst die Plasmodien besiegt, kann das Immunsystem mit Corona fertig werden.


    Auch das Bakterium Klebsiella pneumoniae ist mir aufgefallen, was an der Lungenentzündung beteiligt sein könnte. Diese Bakterien scheinen gegen Antibiotika resistent sein, vielleicht helfen noch einfache Wacholderbeeren, wie man sie früher gegen Bakterien geschluckt hat? Neben Infekte der Atemwege verursachen diese oft auch Harnwegsinfekte, unter denen jetzt auch viele zunehmend leiden.


    Die meisten dieser Mittel bekämpfen den Virus nicht direkt, manche reinigen den Körper, andere stärken das Immunsystem und versorgen den Körper mit wichtigen Inhaltsstoffen, vor allem Vitamin C andere wiederum beseitigen Co-Erreger.


    Ich persönlich verzichte natürlich auf Milchprodukte. In diesen Zeiten sollte das jeder überdenken, gerade wenn sie die Lunge und Atemwege verschleimen.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

    Einmal editiert, zuletzt von kaulli ()

  • Herzlichen Dank, kaulli!

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Eine Freundin von mit hatte mal über Wochen extremen Husten und bekam den Rat, einem schwarzen Rettich auszukratzen, zu zerkleinern und mit Kandis zu mischen. Das ganze dann wieder in den ausgehöhlten Rettich füllen und dreimal täglich ein Teelöffel von der Zuckerflüssigkeit einzunehmen. Ihr hat das sehr schnell geholfen.


    LG

    Gudrun

  • Bernd, so ist es.

    Ja, ein Schelm....., mit diesem Szenario hat man KK- Betten abgebaut; KK eingestampft bzw. vereinnahmt, Stellen von Pflegekräften bis auf ein unerträgliches Minimum reduziert....


    Ein weiteres Video, welches interessant sein dürfte:

    Prof. Dr. Martin Haditsch vom BZgA - Influenza im Vergleich zu COVID-19 - P1 (youtube.com/watch?v=IHLkWlWUyRo - von YouTube zensiert).


    Da ich von dem Einstellen der Videos ( Bernd, ich habs immer noch nicht kapiert) fast bis gar keine Ahnung habe...., benenne ich einfach mal das entspr. Video.


    Schönen Abend,

    Brigitte

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Link eingefügt

  • Wurde hier schon auf die Bundesdrucksache 17/12051 hingewiesen?

    Insbesondere Anhang 4, S. 55-88?

    Gerade gelesen!


    Wenn von diesem Szenario erstmal auszugehen ist, weil eben über das 'Modi'-SARS noch zu wenig bekannt sein kann, dann bin ich froh, wenn für den ersten Schritt hier quasi eine Blaupause als Orientietungshilfe vorliegt.

    Hieraus leite ich auch ab, dass zu möglichen epidemischen Ereignissen längst sämtliche Experten und Verantwortliche im Gespräch sind und das bestimmt nicht nur national.


    Heute möchte ich gerne mehr über das Virus Wissen:

    1. Wie sind die Lungenveränderungen bei Hospitalisierten, bei Beatmeten, bei Verstorbenen?

    2. Was ergeben die Biopsien bzw. Obduktionen in den Gruppen?

    3. Wieviele Vieren sind 3, 2, 1 Tage vor erster Symtomatik messbar.

    4. Wieviel Prozent sind Hospitslisiert?, falls Test unzureichend sind, dann halt Gesamzahlen.

    5. Wie wirken die Antworten auf meine Fragen auf den Modell-Verlauf der Drucksache 17/12051?


    Nach dem Lesen der Drucksache 17/12051 habe ich noch mehr Verständnis für die Handlungen der Regierenden! Und ja, ggf. ist die sofortige Reaktion auf Covid-19 auch ein bewußter Testlauf, der uns in noch schlimmeren Zeiten helfen soll. Das freut mich für meine Kinder!


    Grüße, EMAH

  • Bernd, so ist es.

    Ja, ein Schelm....., mit diesem Szenario hat man KK- Betten abgebaut; KK eingestampft bzw. vereinnahmt, Stellen von Pflegekräften bis auf ein unerträgliches Minimum reduziert...

    Die Teilprivatisierung des Gesundheitswesen und die Reduzierung im Pflegebereich im Segment der gesetzlich Versicherten sind der Skandal!!

    Da so bei gesetzl. Versicherten aus der Fallpauschale nicht nur das Personal, sondern auch der Investor 'bezahlt' werden muss!


    Wer solche Entscheidungen trifft und die Drucksache 17/12051 unterzeichnet, müsste sich tatsächlich doppelt erklären.

    Demnach wäre mein eben geschriebener Beitrag noch um die Frage 4.1 zu erweitern - "Wieviel Pflegepersonal steht bei Modi-SARS und aktuell bei Covid-19 je 1.000 Einwohner! bzw. je 1.000 gesetzl. Versicherte zur Verfügung?"


    Solche Ereignisse (Covi-19) können eine Chance sein, dass endlich der Pflegemangel plötzlich für alle Bürger als potentielle Gefahr wahrgenommen wird.

    Ja, ich glaube an das Gute im Menschen und an Wunder, die Mauer ist ja auch gefallen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier