Maskenpflicht - Danke, Frau Merkel!

  • Huhu,

    (OT zu Vit K Prophylaxe, kann gerne verschoben werden)


    ich hab es leider auch geben lassen:

    Neugeborene bekommen eine einmalige Vitamin K Gabe um dem Risiko von Hirnblutungen (nach der Geburt) vorzubeugen. Sie haben bei der Geburt kein Vitamin K Depot da sie im Mutterleib nicht mit Vitamin K versorgt werden.


    Wenn Vitamin K verabreicht wird ist das generell K2.

    Das tut mir heute sehr leid, da es mE nach meinem aktuellen Recherchestand absolut unnatürlich ist und den Kindern schadet.

    1. es gibt sehr wohl die orale Variante (wird in Ö gemacht). Injektion ist in manchen Ländern üblich, in anderen der absolute Ausnahmefall.

    2. sie bekommen meines Wissens nur K1?!

    3. die Natur gibt dem Kind bewusst wenig K mit (EGAL wie hoch der Spiegel bei der Mutter ist). Natur irrt nicht..

    Bei der Geburt kommt es zu Quetschungen. Durch das dünne Blut kommen die Stammzellen schnell an Stellen an denen Reparatur nötig ist.

    Der Mensch unterbindet das und erschwert so diesen Reparaturvorgang/begünstigt Thrombosen/Dauerschäden.


    Es gibt eine australisch (oder neuseeländische? :/) Forscherin, die sich sehr intensiv damit beschäftigt und in dem Bereich viel publiziert hat.

    z.B. auch, wie wichtig das Auspulsen der Nabelschnur nach der Geburt ist. (Kind wird - so wie Säugetier - mit wenig Blut geboren, damit Geburt leichter geht). Es ist absolut fahrlässig, was in Spitälern gemacht wird (schnelles durchschneiden der Nabelschnur - da werden dicke Zangen verwendet, weil das so ein "dickes Kabel" ist. Eine ausgepulste Nabelschnur ist dünn und labbrig.

    Diese Kombi: optimale Blutversorgung + niedriger K1 Spiegel ist optimal. (bei meinem Kind wurde auch flott abgenabelt + K Prophylaxe. Sie konnten keinen Tropfen Blut aus ihm rausbekommen - kaum gestochen, war es schon wieder vertrocknet/zu.

    Darf gar nicht drüber nachdenken, was ich da zugelassen habe ;(.


    D3 würde ich heute auch nicht mehr geben. Besser selbst auf einen vernünftigen Level sein (>50ng/ml) und Rest über Muttermilch machen. Und dann erst mit dem Start der Beikost D3 substituieren. (das "alte" österr. D3 hat Kindern enorm geschadet - war auf Ernussölbasis, gab viele Unverträglichkeiten.... - also denk ich mir - besser bei Mutter "optimieren" und beim Kind nix ergänzend, sondern soweit es geht auf natürlichem Wege).


    Nachtrag: Telefonat mit einer Bekannten die vor kurzem Entbunden hat. Ihr Kind hat deutlich zugenommen durch das Auspulsen dazu gewonnen!!! (Hebamme war auch interessiert, also hat sie bei dem "Experiment" mitgemacht. Hier ein Link mit Infos: Auspulsieren nach Geburt


    OT Ende.

    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • das kann es ja wohl nicht sein.:evil:

    Da werden die Kinder in kalte Räume gesetzt in der Schule bei offenen Fenster und sollen am Unterricht so teilnehmen.

    Stundenlang.

    Oder es werden alle 30 Minuten Stoßlüften gemacht mit Durchzug und weit aufgerissenen Fenstern.

    Bei uns steht heute wieder der Sprecher des Lehrerverbands in der RP. Sie fordern Maskenpflicht im Unterricht statt Wärmflasche.

    Auch nicht besser. X/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Geht überhaupt nicht was die mit Kindern und Jugendlichen machen:cursing: und meine Enkeltochter in der 1. Klasse mein,t da wären schon einige Kinder krank.;(

    Also wenn ich so ein kleines Kind hätte das würde ich nicht mehr zur Schule schicken und es krank schreiben lassen bis zum NimmerleinTag

    Auch wenn es die Klasse wiederholen müsste.

    Und das sollten Jugendliche Schüler auch tun.

    Da gibt es garantiert Ärzte die da mitspielen:thumbup:

    Dann sind die Klassen leer und können Lüften soviel wie sie wollen.

    Die Murksel und Gefährten anzeigen wegen Kindsgefährdung.:huh:

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • das kann es ja wohl nicht sein.:evil:

    Da werden die Kinder in kalte Räume gesetzt in der Schule bei offenen Fenster und sollen am Unterricht so teilnehmen.

    Stundenlang.

    Oder es werden alle 30 Minuten Stoßlüften gemacht mit Durchzug und weit aufgerissenen Fenstern.

    Hier bin ich anderer Meinung Lebenskraft,

    die meisten Kinder sind verweichlicht, das schadet mal nicht die mit frischer Luft zu konfrontieren.

    Wichtig wäre jeden Morgen vor dem Unterricht Morgensport an der frischen Luft, da kommt deren Kreislauf mal richtig in Wallung, Aggressionen würden abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Gesunde Schulnahrung und heißer Tee müsste angeboten werden; es gibt sicher viele Möglichkeit wie sich die Tage gemütlich gestalten ließen, trotz Coronawahn.


    Beste Grüße

    von Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Wichtig wäre jeden Morgen vor dem Unterricht Morgensport an der frischen Luft, da kommt deren Kreislauf mal richtig in Wallung, Aggressionen würden abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Gesunde Schulnahrung und heißer Tee müsste angeboten werden; es gibt sicher viele Möglichkeit wie sich die Tage gemütlich gestalten ließen, trotz Coronawahn.

    erinnert mich ein wenig an DDR und Pionierzeit.:/

    Die Chinesen und Japaner drillen ihre Kinder auch und denke es muss mehr Struktur in die eigene Familie kommen, was leider heute nicht mehr gegeben ist.;(

    Aber hier machen es die Japaner mit der Ernährung besser und Kinder und Schüler bekommen von den Eltern ein gutes Fundament an Nahrung mit auf den Weg.

    https://www.youtube.com/watch?v=p0GOXb-zEXk


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Frische Luft und Bewegung haben aus meiner Sicht nichts mit Ideologien zu tun, sondern das sagt mir der gesunde Menschenverstand.

    Die Kinder hocken viel zu viel herum, der Schulvormittag ist lang, was auch nicht kindgerecht ist.

    Der Mensch ist ein Bewegungs"tier", kein Stubenhocker, dann wäre er verhungert und ausgestorben.;)


    Auch für die Psyche, wie Mara schreibt, ist frische Luft, Tageslicht, Bewegung und menschengerechte Nahrung unabdingbar.

    Davon sind aber die meisten Kinder und Erwachsenen meilenweit entfernt.

    Auf Veränderungen zu hoffen, ohne selbst tätig zu werden, ist, wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.

  • Bildet Euch selbst ein Urteil! Ist das auf beiden Bildern Merkel?


    Deswegen die Maskenpflicht, damit wir den Austausch nicht erkennen?

     

    Die Fotos kann man so doch gar nicht vergleichen. Anderes Licht andere Klamotten ...

    ^^

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Warum werden allen Neugeborenen Vitamin K gespritzt?

    Wissen das überhaupt die Eltern?

    gaed.de/informationen/merkblaetter/vitamin-k-gabe-bei-neugeborenen.html

    Das habe ich heute von einem Toxikologen erfahren der das machen musste.

    Uns hatte die Hebamme gesagt, Vit K ist ausreichend im Kollostrum drin; Voraussetzung ist dabei natürlich, dass die Mutter stillen kann oder will. Beim ersten Kind gab´s die Vitamin K Gabe noch in öliger Tropfenform, aber ich habe es nachträglich dennoch als erste Impfung gewertet. Finde überhaupt, dass es im KH Kreißsaal zu viele Eingriffe gibt, aber das ist sicher Geschmackssache. Erstgeburten machen einen echt hilflos und ich fühlte mich in der Hitze der Situation dem ganzen ausgeliefert. Beim zweiten Kind haben wir uns einfach besser informiert

    Wir arbeiten für den gesunden Körpereiner neuen Gesellschaft

    und wir haben Vertrauen in die Stärke neuer Generationen,

    die sich ihrer Probleme bewusst sind.


    Friedrich Kiesler; „Eintritt 75 Cent“, Berlin 1926

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ich hab mein erstes Kind vor 28 Jahren geboren, ich glaube da gabs sowas noch nicht (hoffe ich).

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • die meisten Kinder sind verweichlicht, das schadet mal nicht die mit frischer Luft zu konfrontieren.

    Wichtig wäre jeden Morgen vor dem Unterricht Morgensport an der frischen Luft, da kommt deren Kreislauf mal richtig in Wallung, Aggressionen würden abgebaut und das Immunsystem gestärkt. Gesunde Schulnahrung und heißer Tee müsste angeboten werden; es gibt sicher viele Möglichkeit wie sich die Tage gemütlich gestalten ließen, trotz Coronawahn.

    Das Dilemma ist (zumindest in Ö) folgende Kombi:

    Kids müssen möglichst viel sitzen. Pausen sind zusammengelegt. Heißt, sie müssen oft 1:40 durchgehend am Platz sitzen.

    Dazwischen wird alle 20 Min gelüftet.

    Arm ist hier die Fensterfront - die sitzen neben der Heizung und bekommen dann in 20 Min Intervallen (verschwitzt wie sie sind) die kalte Luft um die Ohren geblasen.

    Deto nach dem Turnunterricht - da sitzen sie oft mit feuchten tlw. nassen Haaren in der Klasse.

    Mit 6 sind die Minis auch noch nicht in der Lage auf ihre Bedürfnisse zu achten (ergo Jacke/Kapuze an- oder ausziehen). Es gibt so viel Ablenkung, dass so „Nebensächlichkeiten“ oft vergessen werden.

    Durch den Corona-Hype wurde die Zeit in Klassen um viele Jahrzehnte zurückgedreht (still sitzen, kaum Bewegung, Gehorsam, Frontalunterricht...)


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • ....klar,wie unglaublich verdörrt ist denn unser Schul-System :?::!:

    Mein Sohn ist im 3. Ausbildungsjahr (Berufsschule) und braucht eine Krankmeldung für den Sportunterricht---in Zeiten von Corona:evil: Pfffffttthhh. Geht es noch <X. Jetzt spielen doch alle verrückt ||

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Fenster auf für frische Luft und dann draussen

    ( jetzt erst stellenweise, morgen überall ?) an der frischen Luft die Maske auf. :pinch:


    Genauso hirnrissig wie;

    (Kubicki (FDP) sprach das gestern in der Phönix Runde an)

    Tanzen auf der eigenen Hochzeit.

    Hab das erst gar nicht geglaubt. Aber tatsächlich war das dem Brautpaar verboten. =O

    Die Kasper aus den oberen Etagen sind echt einfallsreich.


    focus.de/regional/hamburg/sonst-darf-aber-keiner-wegen-corona-verboten-brautpaar-erklagt-sich-seinen-hochzeitstanz-vor-gericht_id_12486657.html


    https://reitschuster.de/post/m…licht-beruht-auf-glauben/


    Marcel Luthe? War mir bisher völlig unbekannt. Der RKI Link in dem Artikel läuft offenbar ins Leere. Die müssen wohl erst mal die Worte dort " richtig" sortieren? ^^

    In den Kommentaren wird aber ein Link zu dem gespeicherten Artikel genannt .

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • ...klar,wie unglaublich verdörrt ist denn unser Schul-System

    ich mache mir große Sorgen um die kleinen Kinder und meine kleine Enkeltochter ist schon sehr verändert wie ich feststelle.;(


    Entweder war die Schule jetzt ein großer Einschnitt oder es sind die strengen Auflagen von Abstand halten und Masken tragen müssen im Bus und Schulhof prägend gewesen.

    Jedenfalls hat sie ihre Unbedarftheit und Lachen verloren und bin echt entsetzt, wie man Kinder innerhalb so kurzer Zeit verändern kann.<X

    Jedenfalls versteht ein Kind nicht was hier vor sich geht und werden zu angstvollen und unsicheren Kindern gemacht.

    Das macht mir Angst für die Zukunft und allen kleinen Kindern.

    Diesen Kindern wird ja die Seele gebrochen bevor sie überhaupt alleine und frei entscheiden können.

    Grausam wenn man diese Gedanken weiter verfolgt.:cursing:


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • ich mache mir große Sorgen um die kleinen Kinder

    Damit ist es jetzt leider nicht mehr getan, sich Sorgen machen bringt keinen weiter. Allen Eltern, bei denen es möglich ist, sei angeraten, ihre Kinder ab morgen nicht mehr in die Schulen zu schicken. Man stelle sich einmal vor, nur die Hälfte aller Schulkinder bliebe morgen zu Hause - was will man als Schulbehörde dagegen unternehmen? Hundertschaften durch die Straßen schicken um die Schüler per Polizeigewalt in die Schulen zu zerren? Tausende Bußgeldbescheide verschicken wegen eines Verstoßes gegen die Schulpflicht?


    Und es müssen massenhaft Strafanzeigen gegen Schulleiter losgetreten werden - Brief aufsetzen und ab damit an die zuständige Staatsanwaltschaft. Oder man wählt den normalen Rechtsweg und schaltet einen Anwalt ein (sofern man einen findet, der das mitmacht. Anwälte sind ja mittlerweile auch nicht mehr das, was sie mal waren)


    Es ist doch Irrsinn, dass Kinder stundenlang eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen, es gleichzeitig aber im Rahmen des Arbeitsschutzes verbindliche Regelungen über die Tragezeitbegrenzungen zum Tragen von Masken gibt.


    Auch müssen Schulleiter aufgefordert werden, Informationen vorzulegen, aus denen hervorgeht:

    • ob und auf welche Weise den Lehrkräften Kenntnisse darüber vermittelt wurden, woran sie eine CO2-Vergiftung erkennen
    • über welchen Befähigungsnachweis die Person verfügt, die für die Gefährdungsbeurteilung verantwortlich ist
    • auf welche Weise die schnelle Erreichbarkeit ärztlicher Hilfe sichergestellt ist, wenn dem entsprechenden Kind etwas zustößt

    Man sollte, nein muss dabei Schulleiter auch immer wieder darauf hinweisen, das sie sich und die Lehrerschaft gefährlich nahe am Straftatbestand der Nötigung bis hin zu vorsätzlicher Körperverletzung im Amt bewegen. Für vorsätzliches Handeln im Amt haftet ein Amtsträger immer persönlich, er kann sich nicht hinter dem Staat verstecken. Immerhin gibt es bis heute nicht eine einzige Studie, die die Ungefährlichkeit dieses Maskentragens, gerade bei Kindern, belegt.


    Wer bei all dem unsicher ist, kann sich auf den Seiten von "Klagepaten EU" und "Eltern stehen auf" informieren.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier