Kinder in Zeiten der Corona- Krise

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Amtsgericht Weimar, Beschluss vom 08.04.2021, Aktenzeichen 9 F 148/21.

    Dabei verweist die Zahl 9 auf den zuständigen Richter, F verweist auf eine Familiensache, es ist der 148ste Fall in dem Zuständigkeitsbereich, die Zahl 21 hinter dem Schrägstrich zeigt, dass die Klage im Jahr 2021 eingereicht wurde.


    Am 11.04. gab es diesbezüglich schon ein Twitter-Post von Steffen Dittes (stellvertretender Vorsitzender der Linken im Thüringer Landtag) mit dem Hinweis, dass das Justizministerium die Angelegenheit bereits prüfe:


    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Interview m. Friedrich Pürner. Warum haben wir solche Menschen nicht im Gesundheitsministerium. Unaufgeregt, sachlich fundiertes Wissen.

    sehr beeindruckend was Pirner von sich gibt und besonders diese Sätze gefallen mir außerordentlich.

    Ganz großes Kino:thumbup:

    Groll

    Die Probleme von anderen mache ich mir nicht zu eigen, das habe ich vor langer Zeit abgelegt.

    Ich bin mit mir im Reinen und folge ausschließlich meinem inneren Kompass.

    Ich lege keinen Wert auf Geld oder Macht.

    Ich mache die Dinge deshalb, weil sie mir richtig erscheinen.

    Und in dieser Angelegenheit bin ich mir sehr sicher.

    Anders ausgedrückt: Ich werde nicht aufhören, Unsinnigkeiten zu kritisieren.

    Alle, die sich an meiner „Bestrafung“ beteiligt haben, sollten wissen, dass ich als Beamter dem Volk diene und eben nicht einer Partei oder gar nur einem Politiker.

    Als Arzt und als Beamter sehe ich also geradezu eine Verpflichtung, auf falsche, unsinnige und schadenbringende Maßnahmen hinzuweisen.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • 3sat.de/wissen/nano/210412-sendung-nano-100.html


    Also ist es jetzt doch super, dass die Kinder diese Krise erleben müssen. Das härtet sie nur ab. X( Ich könnte fast wetten, dass die beiden Damen, die da so lapidar über die Psyche der Kinder sprechen, selbst keine haben.

    Ab 9.30 min kommen auch noch die Playmobilmännchen zum Zuge.


    Wir befinden uns also nicht nur in einer Impfstoffstudie sondern in noch ganz anderen Studien. Wir werden jetzt erforscht von oben bis unten. Und am Ende wissen sie was? Das sie nix wissen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Wir befinden uns also nicht nur in einer Impfstoffstudie sondern in noch ganz anderen Studien.

    Und das leider schon viel länger, ohne das wir es bemerkt haben.

    Die stellen alles auf den Kopf. Krank ist das neue gesund, und Impfnebenwirkungen keine Nebenwirkungen mehr, sondern ein gutes Zeichen, weil das Immunsystem funktioniert. :cursing:


    Man muß alleine nur mal bedenken, wie schwangere Frauen behandelt werden, und das war bei mir vor über 20 Jahren schon so, nur fiel es mir im Nachhinein leider erst auf.

    Man wird behandelt, als wäre man krank, muß zur VorSORGEuntersuchung, und zur Geburt schlußendlich ins Krankenhaus, wo einem der Arzt noch versucht Angst zu machen, damit man sich Narkose, Schmerzmittel, am besten Kaiserschnitt verpassen läßt.

    Ich habe den Arzt zur Freude der Hebamme aus dem Kreißsaal geschmissen, aber wieviele junge Frauen, die unter Schmerzen daliegen schaffen das, noch so klar zu denken?


    Und so ein Heini hatte doch während der "Flüchtlingskrise" im öffentlichen Fernsehen verkündet, daß wir uns in dem größten Sozialexperiment der Menschheitsgeschichte befinden.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ich find´s super traurig/bedenklich, dass jetzt auch noch der Richter komplett angegriffen wird. Aber damit hat er vermutlich gerechnet.


    Habt Ihr das Weimarer Spontancafe gesehen? Das war ein schöner Zug und sollte soweit ich mitbekommen habe dieses Urteil unterstützen.


    Ob die Judikatur den ganzen Schmarrn endlich verhindern kann? Es ist schon so schlimm geworden, dass die Kinder- und Jugendpsychiatrien in ganz Europa überquellen. ;( Wie soll das eine Gesellschaft bewältigen? Traumatisiert auf ewig.

    Wir arbeiten für den gesunden Körpereiner neuen Gesellschaft

    und wir haben Vertrauen in die Stärke neuer Generationen,

    die sich ihrer Probleme bewusst sind.


    Friedrich Kiesler; „Eintritt 75 Cent“, Berlin 1926

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es ist schon so schlimm geworden, dass die Kinder- und Jugendpsychiatrien in ganz Europa überquellen. ;( Wie soll das eine Gesellschaft bewältigen? Traumatisiert auf ewig.

    Mir ist nur bekannt das jedem 2. Kind ADHS untergejubelt wird weil es sich bewegt.

    Oder darf man heute nicht mehr ausgelassen toben?

    Viele Kinder sitzen im Unterricht mit Ritalin im Kopf und die Spätfolgen möchte ich lieber nicht weiter spinnen.

    https://www.scinexx.de/news/me…on-ritalin-weiter-unklar/



    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ja die Kinder. Die kleine von meinem Patenkind hatte gerade die eingewöhnungszeit hintersich, jetzt is der Kindergarten zu und sie darf nicht mal zu Ihrer Omi 2 Wochen weil einige das Virus hatten beim Test und mein Patenkind kann nicht arbeiten gehen wegen Quarantäne.

    Die kleine heult den ganzen Tag. Sie ist drei.

    Frag mich ob das irgendwann mal später folgen haben kann....

    Sicher denn Traumas setzen sich fest. Irgendwie zwar bei jedem anders, aber bei den meisten Kids wird das nicht spurlos vorrübergehen.


    Ach den Stempel ADHS hatten wir auch. Mein Sohn flog sogar vom Kindergarten weil ich es nicht ernst nahm. Mei er hatte halt keine Lust auf sitzen und singen wollte lieber rumräubern. Dann hat die Erzieherin mir noch ein Ei gelegt in dem Sie einen Bericht schrieb und weiterleitete und ich hatte dann vollends die Karte. Von wegen Integration und alle sind gleich und und und.

  • Viele Kinder sitzen im Unterricht mit Ritalin im Kopf und die Spätfolgen möchte ich lieber nicht weiter spinnen.

    Die Spätfolge Parkinson ist zumindest bekannt, aber solange sich Kinderärzte noch weiter darüber wundern, warum immer mehr Jugendliche Parkinson bekommen, wird sich leider auch nicht vil ändern.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • wird sich leider auch nicht vil ändern.

    das liegt doch in der Verantwortung der Eltern, wenn die sich das Ritalin andrehen lassen oder Nelli?

    Nur weil ein Kind nicht nach den eigenen Vorstellungen der Eltern entspricht, werden quirlige und lebhafte Kinder gleich zum Psychologen gezerrt.

    Dabei haben nicht die Kinder ein Problem, sondern die Eltern die damit nicht zurecht kommen.


    Ich kenne so eine Familie im Umkreis wo die Mutter ein psychisches Problem hat und die Kinder dann herhalten müssen.

    Diese Eltern sind vollkommen überfordert durch Arbeit, damit sie ihren Lebensunterhalt bestreiten können und ihre Kids bleiben auf der Strecke.

    Dann wird sich Zuhause angeschrien und diese Kinder mitten in dem Sumpf vom Gefühlschaos der Hilflosigkeit.

    Dabei geht auch das Urvertrauen eines Kindes verloren und das ist sehr schade.


    https://www.facebook.com/Tages…rz/videos/265232884655208


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • das liegt doch in der Verantwortung der Eltern, wenn die sich das Ritalin andrehen lassen oder Nelli?

    Ja natürlich. Aber es ist auch so, daß die Schule irgendwann Druck ausübt. Ich habe das selbst erlebt, und die Grundschullehrerin hat unseren Sohn büßen lassen, weil er so zappelig war, und ich die Medikamentierung ablehnte. Ich sagte ihr auch, daß ich mich noch gut an meine Schulzeit erinnern kann, und ich konnte auch nie still sitzen, also ist das normal, und ich wünsche nicht, daß meinem Sohn eingeredet wird, er wäre nicht normal, oder gar krank.


    Allerdings sollten dort, wo Eltern diese Verantwortung nicht übernehmen, die Ärzte einlenken. Schließlich sind die keine besser bezahlten Pharmavertreter, sondern zum Wohle der Patienten da. Dessen müssen sie sich endlich wieder bewußt werden.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Ein weiterer Hammer in dieser unerträglichen Corona-Hysterie


    Am 4. und 5. Mai fand der 125. Ärztetag statt. Und hierbei forderte dann der Bundesärtztekammerpräsident Klaus Reinhardt, etwas Unfassbares, Zitat:


    "Das Recht auf Bildung könne nur mit einer rechtzeitigen Coronaimpfung gesichert werden. Ohne rechtzeitige Impfung, insbesondere auch für jüngere Kinder, führe ein erneuter Lockdown für diese Altersgruppe zu weiteren gravierenden negativen Folgen für die psychische Entwicklung,"


    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Das Recht auf Bildung kann also nur mit einer rechtzeitigen Coronaimpfung gesichert werden! Klingt ja wohl eindeutig wie eine Drohung. Eine Rückkehr zur Normalität ist also ohne Impfung nicht mehr vorgesehen.


    Und da fragt man sich, wie es möglich war, dass Richter, Beamte oder Ärzte im 3. Reich mitgemacht haben. Jetzt bekommt man langsam eine Ahnung.

    Bin nur mal gespannt, wieviele Eltern diese Schweinerei mitmachen.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ich bin so gespannt, wann die Impfpflicht für Schüler eingeführt wird. Denke spätestens im Herbst wird die Sache ernst. Wie wird die Praxis aussehen für die Verweigerer? Müssen daheim bleiben trotz Schulpflicht? Dann besteht ja wohl auch Impfpflicht für die Lehrer und spätestens da zieht sich für mich die Schlinge zu. Wo liegen meine Alternativen? Bin ratlos😢 und alle!! anderen Kollegen so happy bereits geimpft zu sein. Dass so viele uninformiert und unkritisch sind, macht mich wahnsinnig….

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Mir gehts ähnlich Dachs67


    ich bin zwar keine Lehrerin und zum Glück habe ich bereits erwachsene Kinder.

    Bei mir auf Arbeit warten die meisten total sehensüchtig auf ihren Impftermin, einige sind bereits geimpft, da ist kaum jemand dabei, der das kritisch betrachtet. Einige Ausnahmen warten erstmal noch ein wenig ab.

    Auch im Freundes- und Bekanntenkreis ist es dasselbe.


    Ich hab immer noch die Hoffnung, dass dieser Wahnsinn bald aufgedeckt wird, aber das kann noch bis nächsten Winter dauern, da werden wir dann erst sehen, was die Impfung mit den Menschen macht.


    Momentan wird es so hingestellt, als sinken die Zahlen wegen der Impfung, wobei jetzt der Sommer kommt und da gibts kaum Grippeviren, wie letzten Sommer auch und da hatten wir keine Impfungen.

    Nicht mal darüber denken die meisten nach, wie mir scheint.


    Ein Dilemma ist das :(

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Dachs67 - ja das denk ich auch - es wird Herbst werden und es wie Masernimpfung ausgehen.


    Wenn ich es richtig interpretiere bist du im Schuldienst und Jahrgang 67. Wenn Du verbeamtet bist und lang genug dabei bist, dann bist du halt irgendwann nicht mehr in der Lage aus welchen Gründen auch immer zu unterrichten..... Oder du musst das ganze mitmachen.


    Und ein rückrudern wird es sicher nicht geben, denn wer gräbt sich schon selbst eine Grube.

  • Kinder impfen?

    Die Stimmen häufen sich, nun auch rasch die junge Generation mit einem Impfstoff gegen Covid-19 zu schützen. Diese dürften nicht länger benachteiligt werden. Die Politik scheint fest dazu entschlossen, die üblichen Prüfverfahren sind offenbar nur noch eine Formalie. Viele Fachleute widersprechen dem Vorhaben allerdings energisch – mit guten Argumenten. Denn bei dieser Entscheidung wird eine rote Linie überschritten.


    https://multipolar-magazin.de/artikel/kinder-impfen

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://reitschuster.de/post/k…-auch-kinder-durchimpfen/


    Mir ist so übel, aber ich habe es geahnt.


    Sehr interessant ist der Kommentar von

    Dr. Paul Christian Robert (PCR) Impfelmoser:


    Sehr raffiniert formuliert, welche Zulassungsstudien bei Kindern liegen denn Herrn Gülde überhaupt vor?

    Dass es keine Nebenwirkungen geben würde, wird nicht behauptet, sie sind ihm eben „ehrlich gesagt“ nicht bekannt, jedenfalls nicht aus den Zulassungsstudien …

    Etwas Nachhilfe, damit Herr Gülde & Co. nächstens wissen, was sie sagen – und tun:

    .

    Es geht nicht um eine regulär entwickelte und beforschte Impfung gegen Kinderkrankheiten, sondern um noch nicht regulär zugelassene Gen-Impfstoffe, bei deren Zulassung es z.B. laut Herrn Prof. Bhakdi „nicht mit rechten Dingen zugegangen sein“ kann (mwgfd.de).

    .

    Und hier geht es ja um die Kinder, da trägt man die Verantwortung für das Leben Anderer, das über das eigene natürlicherweise zeitlich hinausreicht. Was, wenn diese durch künstlich veränderte Abläufe im Körper ein Leben lang belastet sind? Über mittel- und langfristige Wirkungen der neuen Gen-Präparate bei – insbesondere auch jungen – Menschen gibt es keine Erkenntnisse, kann es gar nicht geben.

    .

    Die fehlende Verhältnismäßigkeit zwischen (fraglichem) Krankheitschutz und den Risiken dieser neuartigen Impfungen kann bei jüngeren Kindern als erwiesen gelten*. Vielleicht fehlen den für die Impfungen verantwortlichen Eltern, Ärzten, Politikern und -innen die entsprechenden Informationen?

    .

    Die EMA** berichtet über 1.268 Fälle von Nebenwirkungen bei Kindern und Jugendlichen bis 17 Jahren. Wie diese Fälle entstanden sind, wäre zu klären; es müssten praktisch alles Studienprobanden sein, zumal es laut Bericht noch keine Zulassung für diese Altersgruppe gibt, mit Ausnahme des BioNTech-Pfizer-Impfstoffes, der im Rahmen der bedingten Zulassung ab 16 Jahren verabreicht werden darf.

    Bei diesem Präparat werden bei den 0- bis 11-Jährigen 125 der insgesamt 303 erfassten Nebenwirkungen der Altersgruppe 0-17 J. berichtet, mit zwei Todesfällen bei 7-Jährigen.

    Für AZ sind sogar 771 der insgesamt 945 bei Minderjährigen erfassten Nebenwirkungen aus der Altersgruppe zwischen 0 und 11 Jahren.

    .

    Hoffentlich werden die kleinen bzw. jungen Versuchskaninchen und ggf. ihre Eltern bzw. Familien – in den tödlichen Fällen leider nur noch diese – wenigstens großzügig und unbürokratisch entschädigt (in diesem Zusammenhang noch von angemessen zu sprechen, wäre gerade bei den schwereren Fällen eine Verhöhnung der Betroffenen).

    .

    *“Eine Studie in Schweden zeigte, dass nur ganz wenige Kinder – 0,77 von 100.000 – bei Erkrankungen Intensivpflege brauchen und sich rasch erholen. Gegen den Studienautor wurde so massiv gehetzt, dass er seine Arbeit über Covid und Kinder aufzugeben beschloss.“
    (Zitat mit weiterführenden Links bei tkp.at, s.u.)

    .

    **Quelle: tkp.at/2021/05/03/ema-datenbank-1268-faelle-von-nebenwirkungen-bei-kindern-bis-17-jahren/

    .

    Ergänzung und leichte Überarbeitung meines Posts vom 7. Mai 2021:

    reitschuster.de/post/wuerden-sie-ihre-kinder-gegen-das-neuartige-coronavirus-impfen-lassen/#comment-229014

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier