Sei Flamme!

  • Das Jahr 1943:



    Willi Graf, 25, hingerichtet am 12.10.43


    Kurt Huber, 49, hingerichtet am 13.7.43


       

    Christoph Probst, 23, hingerichtet am 22.2.43


    Alexander Schmorell, 25, hingerichtet am 13.07.43


    Hans Scholl, 24, hingerichtet am 22.2.43


    Sophie Scholl, 21, hingerichtet am 22.2.43


    Sie alle waren 1943 Mitglieder der Untergrundbewegung "Weiße Rose". Alle verteilten Handzettel, heute würde man Flyer dazu sagen, um auf die Verbrechen der Nazi-Diktatur hinzuweisen.

    Sie waren daher eine Bedrohung für das Unrechtsregime, sie wurden gejagt, gefasst, letztendlich starben sie für ihre Überzeugung.

    Das Volk aufstacheln? Unerträglich! Auf Volkszersetzung stand die Todesstrafe. Wo käme man denn hin, wenn das gemeine Volk die Regierung hinterfragt, den großen Plan zunichte macht!


    Bereits gute 10 Jahre vorher, nämlich im Mai 1933, verabschiedete sich Deutschland aus der Welt der Wissenschaft und Kultur. In 70 deutschen Städten brannten die Scheiterhaufen, als Professoren, Burschenschaftler in voller Montur und Mitglieder von SA und Hitlerjugend einen Schritt in Richtung eines der Scheiterhaufen machten, um mit einem „Feuerspruch“ auf den Lippen Bücher von „undeutschen“ Autoren in die Flammen zu werfen. Querdenker waren verboten. Sie wurden verhöhnt, ihnen drohten Berufsverbote, sie wurden enteignet, verhaftet, verschwanden in den KZ´s oder flohen ins Ausland.


    Und heute?

    Nein, ich will das absolut Böse von damals nicht vergleichen mit der Virus-Plandemie von heute. Die Barbarei der damaligen Zeit ist das Schrecklichste, was Menschen anderen Menschen jemals angetan haben, selbst das Sklaventum war sicherlich "humaner". Dennoch muss es erlaubt sein, in der heutigen Zeit auf Parallelen hinzuweisen. Nach den Zeiten von 1933 und der DDR leben wir nämlich auch heute wieder in einer abnehmenden Demokratie.


    Mit Beginn der Corona-Plandemie erleben wir eine vorher in Demokratien unvorstellbare gewesene Einschränkung unserer freiheitlichen Grundrechte, ohne dass sich nennenswerter Widerstand dagegen bildet. Eine Oligarchie der Politeliten hat Methoden gefunden, ihre Kritiker ohne den Einsatz von Gefängnissen und Lagern mundtot zu machen, auch wenn von Politikern schon mal öffentlich darüber nachgedacht wurde, sogenannte Corona-Leugner in psychiatrische Anstalten zu stecken. Auch heute erleben wir, wie Menschen ihren Beruf nicht mehr ausüben können, weil ihnen die Approbation entzogen wurde oder ihre Geschäfte seit Monaten geschlossen sind. Auch heute werden Kritiker und Mahner mundtot gemacht, sie werden verhöhnt, der Lächerlichkeit preisgegeben. Die Staatsgewalt dringt mit schwarzen Uniformen und Knüppeln in Arztpraxen und Anwaltskanzleien ein, selbst Richter müssen heute mit Hausdurchsuchungen rechnen. Auch heute erleben wir eine "Bücherverbrennung", durchgeführt von privaten IT-Dienstleistern, wie YT, Facebook, Twitter oder auch Amazon, die unliebsame Veröffentlichungen zensieren und löschen.


    Und ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts vom 29.04.21 stellt uns schon mal auf weitere, dystopische, weil drakonischere Maßnahmen ein:

    Künftig können selbst gravierende Freiheitseinschränkungen zum Schutz des Klimas verhältnismäßig und verfassungsrechtlich gerechtfertigt sein.

    Bei Medien und Politik traf diese höchstrichterliche Äußerung auf fast einhellige Begeisterung; für Wulf Bennert, den Autor des Buches

    2054 – Ein Jahr im Paradies der Genügsamkeitˍ“ war sie jedoch Grund genug, in seinem druckfertigen Manuskript das Jahr der Handlung von ursprünglich 2064 um ein Jahrzehnt auf 2054 vorzuverlegen; die dystopische Fiktion seines Romans sollte nicht von der Realität überholt werden.


    Nein, die Plandemie ist nicht unser Weltkrieg oder unsere Nazizeit oder unsere DDR. Aber es ist die Bewährungsprobe unserer Generation.

    An unseren Entscheidungen, unserem Mut oder unserer Feigheit, unserer Redlichkeit oder unserer Verlogenheit, an unserem ganzen Tun oder Lassen in diesem Ernstfall wird man uns messen. Man wird uns fragen in zehn, zwanzig, dreißig Jahren, wie wir uns verhalten haben damals, im Coronismus. Ob wir das Verhängnis nur ängstlich mitangesehen haben und hofften, es würde schon irgendwie von selbst vorübergehen, oder ob wir gehandelt haben, laut und vernehmlich widersprochen haben, ja, ob wir Widerstand geleistet haben


    Man muss sich heute nicht als Sophie Scholl inszenieren oder als Stauffenberg, die Oppositionellen im Hitlerdeutschland haben sich zweifellos ganz anderen Gefahren ausgesetzt, ganz andere Risiken auf sich genommen, als man sie uns abfordern könnte, sie wagten das Äußerste, und sie warfen sich mit ihrer ganzen Existenz gegen das absolut Böse. Sie mussten nicht nur ihr eigenes Leben opfern, sondern auch das ihrer Familien, Freunde, Mitwisser aufs Spiel setzen. Von solchen ethischen Höllen sind wir weit entfernt. Noch.

    Mal wieder also die Frage: Was tun? Wenn wir es richtig und gründlich machen wollten, müssten wir die Menschen wie Kinder behandeln. Oder wie Kranke. Oder wie kranke Kinder.

    Einige Menschen – die, die aus niederen Motiven Todesängste schüren, die, die aus Machtgelüsten und sturer Selbstherrlichkeit mit unser aller Leben spielen – müssten wir wohl eher wie Verbrecher behandeln. Vorerst sollten wir aber – wenn auch gegen alle Intuition – die Menschen weiterhin wie Erwachsene behandeln.


    Wir sollten daher jede Gelegenheit nutzen, die Menschen um uns herum mit ihrer Wahnrealität nicht durchkommen zu lassen. Wir sollten nerven, stören, belehren, wo immer es geht. Beharrlich bleiben. Wir sollten widersprechen, uns widersetzen, uns querstellen

    Es muss jeder selbst wissen, wie weit er zu gehen bereit ist, ob er seine Existenz auf´s Spiel setzt, einen Rauswurf aus dem Betrieb riskiert, seine Kunden vergrault, seine sozialen Beziehungen strapaziert, zivilen Ungehorsam leistet, ein Bußgeld, eine Gerichtsverhandlung auf sich nimmt. Was man aber von jedem verlangen kann, ist - nicht zu schweigen! Den Mund aufzumachen. Jeder hat Einfluss auf ein paar Menschen in seinem engeren Umfeld. Menschen, die einem nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit für immer die Freundschaft kündigen.


    Holt eure Freunde zurück in die Realität! Sonst werden sie spätestens im Herbst wieder nach dem Maßnahmenstaat schreien, er möge ihnen bitte das Leben verbieten. Diese bedrohliche Entwicklung ist nicht schicksalhaft; sie kann durch menschliche Aktivitäten abgewendet werden. Ob es klappt? Keine Ahnung. wir sollten es zumindest versuchen.


    Wir sollten Scholl sein. Wir sollten Flamme sein. Damit wir zukünftig nicht tatsächlich das Szenario erleben, wie im folgenden kurzen Video:


    Diese Fiktion droht wahr zu werden (youtube.com/watch?v=_-yMZi6-O_Y - von youtube zensiert)

    (zugegeben, es geht dabei um das PMT-Gesetz in der Schweiz, aber dennoch)

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    5 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Wow! Dirk, das war ein sehr nachdenklicher und aufrüttelnder Beitrag! Ich schließe mich dir voll und ganz an! Jemand (weiß leider nicht mehr, wer) sagte einmal: Never,never give up! Dieser Ausspruch ist heute wichtiger denn je. Auch wenn wir oft davor sind, zu resignieren, weil leider noch so viele Menschen regelrecht schlafen und unter dem Einfluss der Gehirnwäsche stehen und uns nicht ernst genug nehmen, uns diffamieren und beleidigen, uns für Verschwörungstheoretiker und bekloppt halten, sollten wir uns auf keinen Fall unterkriegen lassen! Denn wer aufgibt, hat verloren! Und ich habe es bei meinem Mann gesehen, dass es die ganze Mühe lohnt. Selbst wenn wir erreichen, dass nur ein Weiterer aufwacht und kritisch hinterfragt, haben wir gewonnen.

  • Jemand (weiß leider nicht mehr, wer) sagte einmal: Never,never give up!

    Die Aussage machte Winston Churchill 1942.

    "Never, never, never give up", waren die einzigen Worte, die er als Rede bei einer Veranstaltung sagte, danach setzte er sich wieder auf seinen Stuhl. Die Zuhörer waren total verblüfft, es war totenstill im Saal. Das sollte alles gewesen sein? Sie hatten eine großartige Rede erwartet.

    Nach kurzer Zeit brach dann aber tosender Beifall aus, die Menschen hatten verstanden.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    • Offizieller Beitrag

    Dieser Mann wird heute noch gefeiert und war aber einer der größten Kriegsverbrecher. Nur um das Deutsche Reich zu zerschlagen, hat er Millionen Tode in Kauf genommen. Das wird man aber öffentlich nie hören.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Dieser Mann wird heute noch gefeiert und war aber einer der größten Kriegsverbrecher. Nur um das Deutsche Reich zu zerschlagen, hat er Millionen Tode in Kauf genommen. Das wird man aber öffentlich nie hören.

    Ja, das stimmt leider.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Mittlerweile ereignen sich Dinge dermaßen schnell, dass man nicht mehr hinterkommt.

    Ich hatte in meinem ersten Beitrag geschrieben, dass ein Vergleich der derzeitigen Situation mit der in den 1930er Jahren nicht passt, weil es damals zu Abscheulichkeiten gekommen ist, die ihresgleichen suchen.

    Nach aktuellen Meldungen muss ich das leider etwas anders sehen:


    In Toronto wurden jetzt Kinder im Alter von 12 bis 15 Jahren auch ohne die Zustimung der Eltern mit diesem Gendreckszeugs geimpft. Damit den Kindern nicht langweilig wird, wurde ihnen während der Wartezeit ein Eis spendiert.

    Hier werden eindeutig die Schwächsten der Gesellschaft für unethische Versuche mißbraucht! Dr. Mengele lässt grüßen! Durch solch ein Vorgehen ist der Bezug zu einer Medizinethik nun endgültig und definitiv verloren gegangen.

    Die Eltern sind mehr als aufgebracht und äußern sich lautstark gegenüber der Polizei:


    https://blog.fdik.org/2021-05/s1621888279.html▹


    Auch in der Schweiz sollen zehnjährige Kinder jetzt selbst entscheiden können, ob sie sich impfen lassen wollen, so das BAG:



    https://www.20min.ch/story/lau…#as-oil-cpc-third-parties▹

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Wir sollten daher jede Gelegenheit nutzen, die Menschen um uns herum mit ihrer Wahnrealität nicht durchkommen zu lassen. Wir sollten nerven, stören, belehren, wo immer es geht. Beharrlich bleiben. Wir sollten widersprechen, uns widersetzen, uns querstellen

    Es muss jeder selbst wissen, wie weit er zu gehen bereit ist, ob er seine Existenz auf´s Spiel setzt, einen Rauswurf aus dem Betrieb riskiert, seine Kunden vergrault, seine sozialen Beziehungen strapaziert, zivilen Ungehorsam leistet, ein Bußgeld, eine Gerichtsverhandlung auf sich nimmt. Was man aber von jedem verlangen kann, ist - nicht zu schweigen! Den Mund aufzumachen. Jeder hat Einfluss auf ein paar Menschen in seinem engeren Umfeld. Menschen, die einem nicht wegen einer Meinungsverschiedenheit für immer die Freundschaft kündigen.

    Ich kann dem Zug deiner Gedanken leider nicht folgen.:/

    Wenn ich in andere Länder eines Willkürstaates schaue, geht es uns immer noch sehr behaglich.

    web.de/magazine/politik/willkuerstaat-belarus-schicksal-politischer-gefangener-35610704


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Wenn ich in andere Länder eines Willkürstaates schaue, geht es uns immer noch sehr behaglich.

    .... sagte der Einäugige zum Blinden.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Ende September dieses Jahres kommt die Wahrheit ans Tageslicht! Alles andere vorher sind nur halbwegs Spekulationen.

    Seit Ausbruch der Corona Krise wurde ja bereits über alles mögliche diskutiert, aber eine optimale und vernünftige Lösung wurde biss jetzt noch nicht umgesetzt?


    Und dann denke ich immer an den Hit, wo ich früher in meiner Band gesungen habe: Sag mir Quando, sag mir wann.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Ich denke zum Beispiel an alles mögliche und versuche so gut wie möglich die Welt täglich ein bisschen besser zu machen.

    Wie zum Beispiel meine Private Webseite und mein E Book die wahren Gesundheitstipps.

    Seit 2015 gebe ich meine ganzen Erfahrungen zum Thema Gesundheit weiter. Dazu habe ich nach Lösungen gesucht die nicht viel kosten und auch wirken.

    Nur schmeckt sowas der Pharmaindustrie und Schulmedizin nicht.

    Der Reinerlös meiner Aktivitäten kommt zu 100% in der Region wo ich wohne armen und Erkrankten Kindern zu gute. Und hoffe dass ich diese Aktion noch lange fortführen kann.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Youtube und Querdenken 711


    "Is schlecht, is gut für was!", lautet eine alte Binsenweisheit. Gilt wohl und gerade auch in Zeiten der Plandemie.

    Youtube löscht mittlerweile dermaßen schnell plandemiekritische Videos, dass einem schwindelig werden kann. Noch dazu, da es sich bei YT nicht um ein staatliches, sondern um ein rein privates Unternehmen handelt. Ich habe mich daher auch in letzter Zeit öfter gefragt, warum es immer wieder US-amerikanische Unternehmen sind, die im Bereich IT weltumspannend den Ton angeben. Sind wir hier in Europa zu blöde, selbst auch Unternehmen wie Amazon, YT, Twitter, Facebook oder ähnliche Dinge aufzubauen? Mal ganz platt gefragt. Müssen wir uns abhängig machen, von überwiegend amerikanischen Unternehmen, die ihre Kunden permanent und immer dreister ausspionieren?


    Da In der Nacht auf den 26.05.2021 der YT-Kanal von Querdenken 711 mit Verweis auf die Nutzungsbestimmungen von YT gelöscht wurde, zeigt jetzt Michael Ballweg mit Querdenken 711, dass es auch anders gehen kann: Ballweg hat sích entschlossen, die Aktivitäten zur Schaffung einer europäischen, dezentralen Alternative zu YT zu unterstützen. Mittlerweile sind gut 100 der geplanten 1.000 Server aufgebaut.

    Weitere Infos dazu gibt´s auf der Seite von Querdenken 711, bzw. auf unten verlinktem Video:


    https://presse.querdenken-711.…querdenken-711-geloescht/▹

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    4 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es gibt in diesen Zeiten immer häufiger auch Lichtblicke:


    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Sind wir hier in Europa zu blöde, selbst auch Unternehmen wie Amazon, YT, Twitter, Facebook oder ähnliche Dinge aufzubauen?

    Nicht zu blöde, aber zu unterdrückt von dem Monopol(y)streben. Du bekommst ja heute schon kaum mehr einen neuen PC gekauft, wo nicht Windoof10 drauf ist, und all die Jahre zuvor mit anderen Wondoofversionen war es genauso. Ich wüßte zu gerne wieviel allein an Lizenzgebühren da fließen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Du bekommst ja heute schon kaum mehr einen neuen PC gekauft, wo nicht Windoof10 drauf ist,

    ...es gibt auch hier eigenwillige "Querdenker". Zu meiner Erleichterung und großen Freude :P kicken sie alles runter, was mit W anfängt und spielen passable Alternativen auf. Echte Freaks.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber