Magnesium

  • Ich würde mit Ibu nicht sorglos umgehen, betrachte es weiterhin für bedenklich. Anwendungen über längere Zeit (mehr als eine Woche) sollten tabu sein.

    Auch René äußert sich sehr kritisch zu diesem Wirkstoff.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Ich spritze mir Magnesium 10mmol Verla i.m.

    Lt einer Kollegin, die gleichzeitig Pharmazie studiert hat, sind Mg.- Stearate weniger schlimm als dargestellt.


    Alternative:

    - Biogena Siebensalz: Magnesium aus 7 organischen Quellen,

    - Sunday natural Magnesium 6- fach, 6 organische Mg.- Quellen , auch Sango- Koralle .


    Wenn du " viel" brauchst, wäre ich wieder bei der Frage nach dem Grund:

    Verlust ( Schweiß, Niere) oder geringe Aufnahme imDarm??

    :!:Stuhlflora checken lassen.

  • Hallo zusammen


    Kürzlich habe ich das Vit. D Buch von Rene Gräber gelesen. Darin wird auch der Zusammenhang mit Magnesium beschrieben und dass dieses bei richtiger Ernährung ausreichend aufgenommen werden kann.


    Nun habe ich folgendes Buch gelesen, in dem beschrieben wird, dass (je nachdem wo man lebt) eben trotz gesunder Ernährung nicht genügend Mangesium aufgenommen wird:


    Die erstaunliche Wirgung von Magnesium: Über die Bedeutung von Magnesium und Probleme bei Magnesiummangel

    von Ana Maria Lajusticia Bergasa


    Hier wird ausführlich und gut verständlich beschrieben wieso es zu Mängel kommt und was die Auswirkungen sind.

    Kennt ihr das Buch?


    Somit komme ich zur Anschlussfrage: Wenn ich über längere Zeit täglich Magnesium nehme wird der Stuhl weich. Ist dies ein Problem für den Darm? Ist es vergleichbar mit Schmierstuhl? Oder nehme ich einfach zu viel Magnesium (400-800mg)? Gemäss Empfehlungen eigentlich nicht. Ich hatte verschiedene Symptome die auf einen Magnesiummangel hingedeutet haben und seit ich Magnesium zusätzlich einnehme hat sich vieles verbessert.


    LG,

    Matthias

  • Hallo Matthias,

    Magnesium bindet Wasser im Darm und kann damit bei größeren Mengen bis zu Durchfall führen. Deshalb sollte man mehrere kleinere Portionen über den Tag verteilen (3 - 4). Für den Darm dürfte der weichere Stuhl kein Problem sein.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Bernd

    Besten Dank für die rasche Antwort. Magnesium nehme ich als Pulver aufgelöst in einer Flasche und trinke es über den Tag verteilt.

    In den Artikeln und Büchern von Rene Gräber liest man immer und immer wieder über (zu) weichen Stuhl und die weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Ich möchte hier auch nicht deine Meinung gegen eine andere ausspielen, ich will es nur verstehen, ob weicher Stuhl generell ein Problem ist (über längere Zeit), oder ob es noch darauf ankommt, was der Grund dafür ist.

    Lg, Matthias

  • Hallo Mattiass,


    ich kann nur Positives über die zusätzliche Einnahme von Magnesium berichten ;). Auch bei mir hat sich vieles dadurch gebessert. Meine ständigen migräneartigen Kopfschmerzen sind jetzt Vergangenheit...ich hatte Ibu 800 vom Hausarzt empfohlen bekommen, niemals genommen...

    Für die deutliche Nebenwirkung eines dünneren Stuhlgangs bin ich eher dankbar!

    Ich hatte eher mit Verstopfung zu kämpfen, da kann ich das Magnesium perfekt einsetzen. Ich mag aber die Mischung mit Kalium. Das braucht mein Körper eben genau so, also probiere Verschiedenes aus.

    Ich hatte hochwertige Produkte, die helfen mir aber deutlich weniger als mein "Billig-Produkt" aus der Apotheke.

    LG

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Wenn die Kopfschmerzen aber doch mal wieder kommen, trotz des guten Magnesiumspiegels, könnte ich noch Mutterkrautextrakt empfehlen. Es schmeckt zwar absolut scheußlich, aber es hilft mir sehr gut, zumindest, sollte ich einmal stechende oder hämmernde Kopfschmerzen bekommen.


    Und zu deiner Frage Sascha, entschuldige, daß ich die erst jetzt gesehen habe: Kalium nehme ich eigentlich nicht zusätzlich, aber ich esse täglich Trockenpflaumen, und die haben ja einen recht hohen Kaliumgehalt.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Nelli : lieben Dank für den Tipp mit Mutterkrautextrakt. Ich komme ja mit meinem Mag+Kal gut klar. Frisch bzw. besonders auch getrocknet ist immer sehr gut, aber geht bei mir zeitlich leider einfach nicht 8|.

    Früher...waren Gemüse und Pflanzen, Kräuter und Pilze noch richtig gehaltvoll. Sogar das Sammeln und Verarbeiten war schön und hat viel frische Luft und Freude gebracht. Heute gehe ich in den Supermarkt und kaufe Bio-Gemüse, das weder Geschmack noch hohen Nährwert hat...das bekommt mein Körper doch eher durch NEM´S. <3.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Magnesium nehme ich als Pulver aufgelöst in einer Flasche und trinke es über den Tag verteilt.

    In den Artikeln und Büchern von Rene Gräber liest man immer und immer wieder über (zu) weichen Stuhl und die weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Ich möchte hier auch nicht deine Meinung gegen eine andere ausspielen, ich will es nur verstehen, ob weicher Stuhl generell ein Problem ist (über längere Zeit), oder ob es noch darauf ankommt, was der Grund dafür ist.

    Lg, Matthias

    Kommt neben der Dosis auch auf die Verbindung an. Magnesiumoxid ist nicht sehr gut bioverfügbar. Vorzugsweise verwende ich einen Komplex aus Magnesiumcitrat, -malat, , -taurat, -Gluconat und -glycinat mit Sango MK. Davon über den Tag verteilt 200- 600 mg elementares Magnesium. Falls der Stuhl zu weich wird kann man die Dosis einfach wieder mal senken und vorsichtig wieder erhöhen. Dann merkst Du normalerweise wie gut es Dir tut. Grundsätzlich ist ein weicher Stuhl nicht schädlich (habe aber bei meinen Magnesiumkapseln bislang auch bei sehr hohen Dosierungen keine Schwierigkeiten gehabt)- kommt tatsächlich auf Ursache und Ausprägung an. Freilich soll der Darm nicht gereizt werden: daher die passende Verbindung finden und ausprobieren...