• Also ich nehme täglich, seit 2 1/2 Jahren


    1 TL. Vitamin C
    1 TL. L-Lysyn
    1/4 TL. Kaiser Natron


    Kann man das alles im Wasser zusammen mischen, oder erfolgen unerwünschte chemische Reaktionen, welche die Wirksamkeit senken ?

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs () aus folgendem Grund: Trennung von Zitat und eigenem Beitrag

  • Hallo,


    wollte Euch
    eben nur mal schnell sagen, das man auch bei ernsthaften Krankheiten
    erfolgreich liposomal Vitamin C einsetzen kann. Meine Mutter, die
    seit 3 Monaten wegen eines Virus (so die
    ärztliche Diagnose von 2 verschiedenen Ärzten)
    in Behandlung ist und schon 8 verschiedene Medikamente verschrieben
    bekommen hat, (leider erfolglos) konnte ich vor einer Woche
    überzeugen, das sie liposomales Vitamin C versuchen soll. Nachdem
    sie sich bisher mit allen Mitteln gesträubt hat “so ein
    Quatsch
    ” zu probieren, geht es nun merklich besser. Ihr
    angeblicher Virus, der sie Nachts wegen Kopfschmerzen und
    Rachenentzündung begleitet mit Husten und
    Erstickungsanfällen nicht hat einschlafen lassen, gibt nun auf….
    Seit 3 Tagen
    schläft sie nun und es geht ihr sichtlich besser. Wegen
    ihrer Rachenentzündung konnte sie kaum mehr Nahrung zu sich nehmen.
    Nun aber isst sie wieder wie vorher. Ihre Medikamente hat sie aber
    schon nach 2 Tagen nachdem sie liposomal Vitamin C eingenommen hat
    aufgegeben. Ich und meine eigene Familie benutzen liposomal Vitamin C
    seit vielen Jahren und die ganze Familie (4 Kinder) waren seit Jahren
    nie mehr krank.


    Anmerkung: Macht das Liposomal nicht selber, (wie es im Net manchmal beschrieben wird), sondern kauft es von einer professionellen Firma die Qualität anbietet!!



    Machts
    alle gut und viel Gesundheit :)



    Lipofreak

  • wenn du die Artikel-Nr. 14251 meinst, ist es das gleiche Produkt (Calciumascorbat 1.000 mg, gepuffert/zeitverzögert und mit 250 mg Bioflavonoide von NOW).
    Liebe Grüße
    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Hallo Lipofreak,
    Habe schon sehr viel über liposomales Vitamin C gelesen. Dein Bericht über die Erfolge bei Deiner Mutter ist toll und ich hoffe das es ihr weiter gut geht. Kannst Du mir sagen welches Produkt Du da nimmst resp. Deine Mutter...? Hast Du es in Deutschland gekauft? Ich wollte mal so ein Produkt bestellen..kam aus den USA aber der deutsche Zoll hat es nicht durchgelassen. Es wurde da vernichtet sagten die.... und das Geld war dann auch weg... :cursing: darum meine Frage...das Zeug war teuer und ich will da nichts mehr riskieren.
    Wie viel hat Deine Mutter davon genommen?
    Gruss Maeschli

  • Moin Maeschli,
    Ich will und kann da keine Werbung machen und daher musst Du Dich selber in Net schlau machen. Ich habe die besten Erfahrungen mit "LipoLab" gemacht. (Das ist meine persönliche Erfahrung) Das sind Flaschen mit 500ml und meine Mutter hat davon 3 x täglich 25ml eingenommen. Später als es besser wurde dann nur noch 2 x täglich und nun (es geht ihr sehr gut) noch 1 x täglich. Direkt aus den USA zu bestellen ist ungünstig...::) und geht, wenn es denn wirklich ankommt lange...und ist auch teuer....
    Die Zollbehörden lassen es nicht durch, weil die Vitamin C Empfehlung in Deustchland bei täglich um ca. 100mg liegt und liposomales Vitamin C da weit über diesem Wert liegt. (Die Pharma Lobby lässt grüssen...) Das sie es aber grad vernichtet haben finde ich übertrieben...man hätte es auch zurückschicken können...denke ich.....
    Viel Glück
    Lipofreak

  • Ich muss jetzt gerade mal ganz doof fragen: Wieso supplementiert ihr denn alle?


    Ich bin eigentlich der Meinung, dass die natürliche Zufuhr immer zu bevorzugen ist, egal bei was.


    Sorry für die etwas doofe Frage :D


    Ich habe mir aber ein paar Seiten durchforstet und verstehe langsam, warum Nahrungsergänzungsmitteln genommen werden. OPC wäre da so ein Bsp.

    OPC ist die Abkürzung für „Oligomere Proanthocyanidine“. Dies bezeichnet eine Gruppe an Wirkstoffen, die als Anti-Oxidanzien identifiziert werden. Natürliches OPC wird in besonders hoher Konzentration in allen Beeren mit roter Schale gefunden. Als Hauptlieferant für konzentriertes OPC werden heute Kerne von roten Weintrauben verwendet. Hier ist wohl die einfache Verfügbarkeit einer der Hauptgründe. Ich war aber auch über die Anwendungsmöglichkeiten sehr beeindruckt. Könnt ihr hier nachlesen: https://www.natur-kompendium.com/opc-traubenkernextrakt/ und hier https://opc-traubenkernextrakt.com/



    Danke euch!

  • ich nehme generell nur wenige Ergänzungen und versuche vieles über die Ernährung zu bekommen
    (z.B. über Obst, Gemüse, spezielle Gewürze, versch. Nüsse und Hanfsamen, Quinoa, Buchweizen, Kräutertees usw.)


    ich nehme eher Ergänzungen welche über unserer Ernährung schwer zu Ergänzen sind oder wenn Extrabedarf besteht (MG beim Sport)


    z.B. Vitamin D (kombiniert mit Vit. K2) weil bei unserem Klima zuwenig Vitamin D gebildet wird (über die Sonne und Haut) gelegentlich Magnesiumcitrat (beim Sport)


    ich bin aber auch gesund, bei Erkrankung nehme ich aber auch noch zusätzliche Ergänzungen (z.B. Vit.C)


    meine Frau nimmt mehrere Ergänzungen (wegen Diabetes) um zusätzliche Schutzwirkung für die Augen und Gefässe zu erhalten


    ich glaube es kommt sehr viel auf die individuelle Situation an


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

    2 Mal editiert, zuletzt von kokosfan ()

  • Hab mal ein wenig über liposomales Vitamin C gegoogelt. Die Aufnahme von Vitamin C im Bereich von nur 20% finde ich sehr ernüchternd was "normales" Vitamin C angeh (zu 80-90%).

    Bin ich jetzt mit natürlichem Vitamin C mit Bioflavoiden im Bereich 1500 mg unterversorgt?

    Die Selbstherstellung liposomalen Vitamin C`s ist mir zu aufwenig; die Produkte im Netzt definitiv zu teuer.

    Gibt es eine Lösung? Was meint Ihr dazu?


    Grüße Dachs67

  • Gibt es eine Lösung? Was meint Ihr dazu?

    Ich würde Vitamin C immer in Form von Obst und Gemüse essen, Hagebutten, schwarze Johannisbeeren, Paprika, Sandorn, alle Kohlgemüse, Zitrusfrüchte... oder eben Acerola Kirsche, ich hab einen Strauch zuhause wachsen und warte auf die Ernte.


    Synthetische Ascorbinsäure hat nichts mit Vitamin C zu tun, tötet bestenfalls mache Bakterien oder Viren, weil es so ätzend ist.

    https://www.zentrum-der-gesundheit.de/ascorbinsaeure-ia.html


    Vitamin C zu Linus Paulings Zeiten wurde natürlich und nicht auf synthetischem Weg gewonnen.

  • meine Tochter möchte für die Winterzeit mehr Vitamin C für sich und ihren asthmakranken Freund haben.

    Alternativ was ist die beste Quelle:

    - camu- camu,

    - Grapefruitkernextrakt

    - Hagebutte+Acerola - pulver.


    Ich brauche ein kapselloses Produkt, bei dem aber die Einnahme quantifizierbar ist.

    Danke

    LG Gabriele !

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • pulver ist hoffentlich ok! Habe auch schon welches von Dr. WOLZ stehen.

    Ich habe auch über GKE nachgedacht, ist aber schwer messbar.

    Und camu- camu kannte ich bishet nicht. Hört sich in drn Beschreibungen ja spannend an. Obwohl ich auch immer denke, Schuster bleib bei deinen Leisten und nimm, was vor der Haustür wächst!?!.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Sehr geehrter Herr Graeber!

    Mit viel Interesse lese ich Ihre Newsletters, vielen Dank dafür!

    Mir stellt sich jetzt die Frage:

    Vitamin C in welcher Form?

    Irgendein Präparat aus der Apotheke?

    Acerolakirsche?

    Wirkt synthetisches Vitamin C genauso?

  • Ich nehme Vitamin C in Form von Calciumascorbat.


    Mein Magen ist recht empfindlich, bei dieser Form von Vitamin C habe ich aber überhaupt keine Probleme.
    Vorteil auch, dass ich gleichzeitig ein wenig Calcium dazu aufnehme.

    Normalerweise nehme ich ca. 3 g pro Tag (um mein erhöhtes Liporotein-a flüssig zu halten), wenn sich aber ein Infekt ankündigt, dann 1g pro Std.
    Seither habe ich die Infekte immer erfolgreich bekämpft, bevor sie ausgebrochen sind. :)

    LG
    Michi