Arthrose - Knorpelaufbau

  • Hallo,


    ich würde es mal mit Borax D4 von der DHU versuchen. Oder eben mal zu Borax bzw. „Die Boraxverschwörung“ googeln. Leider ist Borax bis auf wenige Ausnahmen in der EU verboten. Als ich ein kleines Mädel war, stand es noch bei Oma in der Hausapotheke.

    Da ich neu hier bin und nicht gleich wieder rausfliegen möchte, nenne ich hier keine Bezugsquellen und Dosierungen.

    Meine große Tochter nimmt es seit einer Woche wegen PCO-Syndrom und auch noch hochdosiert Vit. D3 mit K2(mk7) und Magnesium.


    Liebe Grüße


    Gudrun

  • Hey ich habe diese Buch hier gefunden. Es enthält alle wichtigen Infos zur Wirkung und Dosierung von Borax. Man kann die Dosierungsangaben auch mit Bor Tabletten aus der Apotheke anwenden. Schaut mal rein da steht wirklich alles drin was man wissen muss!


    amazon.de/Borax-Heilmineral-Volkskrankheiten-Osteoporose-Zirbeldr%C3%BCse-ebook/dp/B07GZW7FD4/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1536853645&sr=8-2&keywords=borax+das+heilmineral

  • bessergesundleben.de/gelatine-die-beste-freundin-deiner-gelenke/


    Ich hoffe,Ihr dürft das stehenlassen-aber Verlinken ist kein Copyrightproblem,oder?


    Zugegeben,ich bin viel draussen an der Sonne/frischen Luft und ich bin Sauber Eaterin.Aber dafür bin ich auch fast 56....und wenn ich nichts mache hab ich auch Gelenkschmerzen.

    Die Gelatine ist seit 2,3 Jahren mein treuer Freund und meinen Knochen gehts super.

    Ich bin kein Biochemiker-aber ich kann das sehr empfehlen.

    Lg

    L.

    Mann, was ist denn an der korrekten englischen Bezeichnung schlimm ,wenn "Eaterin" okay ist?!

    Die ganzen Beschränkungen und Wortzensuren hier regen mich langsam echt auf!

    Man soll hier frei seine Meinung sagen dürfen, aber harmlose englische Vokabeln eines festen Begriffs werden zensiert?:cursing::thumbdown:

    L.

  • Lieschen :

    Zitat

    Man soll hier frei seine Meinung sagen dürfen, aber harmlose englische Vokabeln eines festen Begriffs werden zensiert?

    Man darf. Im Zuge der massiven englischsprachigen Spam der letzten Wochen musste ich mir täglich etwas einfallen lassen um dieser Spam-Flut Herr zu werden. Dazu musste ich im Bereich der "verbotenen" Wörter viele englische Wörter eintragen, denn anders war es nicht mehr machbar. Seit ca. einer Woche ist das Problem weitgehend "im Griff" - vor ca. 8 Wochen war das unerträglich viel. Teilweise mussten wir zwei Mal täglich löschen. Das Problem ist vor allem, dass das keine "Roboter" sind, sondern echte Menschen. Der IP Adressen zufolge kommt die meiste Spam derzeit aus Pakistan - und die können halt kein deutsch. Aber selbst da kommen ganz wenige an den deutschen Sicherheitsabfragen vorbei, wie zum Beispiel: Welche Farbe hat der Rasen?


    Wenn ihr etwas "nervend" findet, könnt ihr einfach ein neues Thema aufmachen:

    Über das Forum: Bedienung und Hilfe


    Nochmal ein bischen Geschichte: Ich hatte Anno 2005 bereits mal ein Forum gegründet. Das musste ich schließen, eben wegen dieser Spam. Heute ist die Software besser, aber ohne die Sperrung der englischen Begriffe geht es nicht.


    Daneben haben wir es übrigens noch hinreichend mit bezahlten "Link-, und Produkt-Spammern" zu tun, die nur sehr schwer zu erkennen sind. Ich denke aber, dass "wir" Moderatoren ganz gut im Erkennen dieser Art Spam sind.

  • 'Sauber Eater' ist jemand, der nur Bioware ißt?



    Eva

    Unverarbeitet ist die Grundregel.Keine Zusatzstoffe,keine Fremdverarbeitung,kein Totkochen oder chemisch verändern.Eigentlich auch Bio,aber das kann ich finanziell nicht und Bio sind ja auch Nudelgerichte aus der Packung.

    Man muss halt gerne selber kochen.Ich mache auch Aufstriche,Brot und Säfte selber,bin aber trotzdem nicht 100% konsequent.Oft auch nur,weil es einfach zuteuer ist.

    :)Lieschen

  • Hagebutten-Pulver anstelle von Ibuprofen hilft die Schmerzen in den Gelenken zu lindern, tgl. 1 Teelöffel ins Müsli oder in 1 Glas Wasser einrühren ... Nach ca. 3-4 Wochen zeigen sich die Ergebnisse.

    Borax ist seit 2010 EU-weit verboten - Arthrose -Heilung adieu?

    Man bekommt Borax als Putz- und Schimmelbekämpfungsmittel bei der Firma Asai /Österreich zu 11,30 € p. kg + Versand. Fa. Asai empfiehlt, d.h. "andere Kunden machen es so.. . Sie rühren 7 g Borax in 1 l dest. Wasser ein und nehmen davon 2-3 Esslöffel

    in einem Glas Wasser pro Tag. Es reicht das 3%-ige Borax. Dazu wird empfohlen 33 g Magnesium Chlorid in 1 l dest. Wasser zu geben, davon auch 2-3 Esslöffel in einem Glas Wasser einnehmen. Das deckt den Magnesiumbedarf in den Knochen. Am besten den Kaffeekonsum reduzieren, denn der Kaffee entzieht den Knochen die Mineralien.

    Nach vier Wochen Einnahme sind meine Schmerzen in den Kniegelenken fast ganz weg, das Knacken hat erheblich nachgelassen.

    Borax könnt ihr auch evtl. über Euren Zahnarzt besorgen, der es zum Zähnebleichen verwendet.-


    Schweinefleisch und Wurst habe ich aus dem Speiseplan gestrichen, da bekannt ist, dass Schweinefleisch - wegen der Ähnlichkeit mit den menschlichen Zellen - nicht von unserem Körper verdaut, sondern nur angelagert wird, d.h. Schweinefleisch vom Bauch am Bauch, vom Rücken an unserem Rücken, von den Haxen an den Beinen ... Es macht auch die Bandscheiben weich, man stelle sich eine handvoll Brei vor und schließt die Faust - der Brei läuft zwischen den Fingern raus - genau das macht das Schweinefleisch mit den Bandscheiben, sie quetschen sich zwischen den Wirbeln raus!

  • Habe mich wegen meiner Freundin mit ihr durch diesen hochinteressanten Thread gekämoft.

    Arthrose- Vorsorge wäre sicherlich besser gewesen. Aber jetzt versuchen wir folgendes:


    1) gegen die Schnerzen: - Teufekskralle, Omega3, Curcumin+ Boswellia


    2) zum Knorpelaufbau

    - Vit. C Hochdosis 1xwcjtl

    - subcutane Spritzen(=Quaddeln) mit Organnosoden von Wala jeden 2. Tag;

    - subcutane Spritzen mit Hyaluronsäure 1xwchtl.;

    - Kieselsäure aus Ackerschachtelhalmextrakt + Schüßler Salz Nr..11 3x2 Tabletten;

    -:!:neu entdeckt: Regeneresen *

    - nach der Spritzentour: flüssiger Grünlippmuschelnextrakt mit schwarzer Johannisbeere+Weihrauch:!:auch eine Neuentdeckung:

    Grünlippmuscheln haben

    a) viel Gkykosaminoglykane , den Knorpelbaustein, soll Glucosaminsulfat +Chondroitin überflüssig machen !,

    b) hohe Omega3- Werte ..also auch nicht mehr extra,

    c) Eiweiss.

    Zusatz : Vit. C für die Collagenasen und Boswellza als Schmerz-/ Entzündungshemmend


    *Regeneresen:

    Von neuseeländischen Rindern ( ohne Chemie, Antoniotija, BSEo.ä.) werden in einer Kölner Firma - Dyckrrhoff Pharma- ca. 60(!) Organe verwertet,: zermalmt, getrocknet , die RNA gezogen und mit spezieller Na-RNA- Hefe zur Ampullenfüllung zubereitet., die der Patient speziell für sein Leiden i.m. gespritzt bekommt iin unserem Fall: Knorpel, Bindegewebe; Bandscheibe.

    Zudem gibt es ein weiteres Produkt als Futter.

    Der Chef dieser Firma war ganz begeistert vom Einsatz vin Bit.C + Kieselerde sls Cofaktoren und besonders pber die Wala- Präparate. Er bestätigte meine Beobachtung, dass das gleiche Mittel, feinstofflich und materiell gegeben,

    besser im Körper ankommt.


    Völlig verblüfft war ich , als mir ein Psychotherapeut auf einer Online- Lehrveranstaltung erzählte, Regeneresen wären vor 40 Jahren auch an seiner ausbildenden Klinik eingesetzt worden gegen. psychiatrische Erkrankungen. Nach Entwicklung der synthetischen Psychopharmaka nicht mehr!


    Die Grünlippmuscheln werde ich auch persönlich nehmen.

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa () aus folgendem Grund: Optomiert

  • Knorpel regeneriert sich von selbst, wenn der Körper basisch ist, das heißt so wenig Protein wie möglich und nur pflanzliches, wegen:

    a.) Der Arachidonsäure

    b.) Der enstehenden Harnsäure durch zu viel Protein

    c.) Das Trinkwasser filtern wegen dem Fluorid, was das Kollagen zerstört!


    Gesunde vegan/vegetarische Ernährung mit Vollkorn, Kartoffeln, Gemüse und Obst mehr nicht!


    Gruß AS

  • Es gibt eine Arthroseseite von Dr. STRUNZ, wo er sagt, " Löwen essen ihre Beute ganz!"

    Meine Oma hat früher , Mitte der 60., häufig Kraftbrühe aus Sand-/Markknochen gekocht...nach langen Kinderkrankheiten oder auch so. Man aß auch Organbezogen; Hirn für Hirn, Leber für Leber , Niere für Niere.und Hühnersuppe wurde mit den Innereien gekocht ( es gibt ein homöopathisches Grippemittel aus Enteninnereien..höchst wirkungsvoll!)

    Heute unmöglich mit der chemischen Belastung der Tiere oder BSE.


    Ich bin bei den Bestandteilem von Grünlippmuscheln über Sprotten= kleine Nordseefische gestolpert, ähnlich Sardinen.

    Die isst man mit. Haut und Knochen also auch den Kollagenreichen Greten.!!

    Gruß Gabriele

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)