Warzen - Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten

  • Jawohl, 5-HTP ist die direkte Vorstufe zu Serotonin: Tryptophan > 5-HTP > Serotonin. Und genau hier liegt das Problem: Da 5-HTP die Vorstufe ist, kann es nach der Einnahme praktisch sofort verstoffwechselt werden. Passiert demnach zwar auch super die Blut-Hirnschranke, da hast Du schon recht. Das Problem ist dabei nur, dass dort durch die schnelle Verstoffwechselung des 5-HTP beispielsweise in die Muskelzellen, an der BHS kaum noch etwas ankommt. Was dann ins Gehirn gelangt, ist einfach zu wenig.

    Daher der Umweg über Tryptophan.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo zusammen,


    Auch wenn es nicht mehr ganz so aktuell ist, wollte ich dennoch so nett sein und meine Recherchen mit euch teilen.


    Ich bin aktuell selbst betroffen und suche nach ein paar vernünftigen Tipps. Bei euch hab ich nun einige Tipps notieren können, die mir bis Dato nicht bekannt waren.


    Meine Freundin schwärmt von dem homöopathischen Mittel Cinnabaris. Vielleicht kennt der ein oder andere es schon und hat bereits Erfahrung damit gesammelt?!


    Auf der Seite gab es dann noch einen Beitrag über Hausmittel, die bei Warzen helfen.


    Folgende Tipps fand ich persönlich am besten:


    - Die Warzen können auch mit dem weißen Saft des Löwenzahns bestrichen werden.

    - Ein Stück Bananenschale kann ebenfalls Wunder wirken. Legen Sie sie mit der Innenschale auf die Warze und fixieren die Schale mit einem Pflaster. Danach einfach wieder ein neues Bananenpflaster aufbringen. Das Warzengewebe löst sich von selbst und muss regelmäßig entfernt werden. Innerhalb von zwei Wochen sollten Sie dann Ruhe haben.


    Mit der Bananenschale bin ich gerade am testen :D


    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

  • Thuja oral und nicht topisch eingesetzt ist ein großes Mittel in der Homöopathie...das sonstige Bild muss allerdings passen.


    Banane hat Enzyme...aber bitte BIO , ansonsten ist die Schale , auch noch von innen , zu giftig.


    Löwenzahn ist wie Schöllkraut ein Lebermittel. Wo man einfach den Bezug merkt: Entgiftung.

    Warzen, egal ob Dell- oder verhornte, sind Viren-Erkrankungen, die sich topisch darstellen.

    Virenmittel und Entgiftung und ozoniertes Olivenöl . Das letzte auftragen und mit Tesa-Film abdecken. Viren brauchen Sauerstoff zum Leben.

  • Hallo Angelicia,

    so was ist in meiner Verwandtschaft auch passiert. Es hatte meine Nichte (Schulkind) erwischt. Die Warze unter dem Fuss war sehr hartnäckig Thuja war wirkungslos. Wir haben Ihr CISTUS INCANUS geben und die Warze verschwand wieder. Ich kaufe immer die Kapseln mit der PZN 1428102.

    VG Jörg

  • wir haben die bei Vollmond weg gezaubert.:)

    Sie...(meine Tochter) hatte welche an der Hand.


    Da hat uns dann so eine alte Heilerin getroffen und brachte dann Löwenzahn mit,von ihrer Kräutertour

    Wir schmierten abends dann bei Vollmond die Milch auf die Warzen.

    Abends hielt meine Tochter ganz geheimnisvoll die Hände zum Mond und rief immer wieder:

    "Lieber Mond du runder, hol die Warzen runter!":D


    Hört sich an wie ein Märchen, aber die Warzen verschwanden und kamen nie wieder.

    Das ist kein Witz und meine Tochter hat da fest dran geglaubt.

    Einfach mal ausprobieren:saint:


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Warze geht seit 10 Monaten nicht weg :((

    Hallo,

    leider quält mich seit 10 Monaten eine Warze am Zeigefinger.

    Natürlich habe ich schon viel ausprobiert: vereist, Apfelsaft, Apfelsaft mit Zwiebel, Kurkuma, Schöllkraut aus dem Garten, Tuja Trintur, ein super ätzendes Mittel aus dem Ausland ( = hat schon reagiert- die Oberfläche angegriffen , abgeätzt wie ein Lustkissen aufgeblasen, nach dem Abtragen - dadrunter lebt die weiter - viele viele Miniwurzeln in die Tiefe ).
    Auch der Höllensteinstift ist nicht unkritisch.


    Vielleicht hat jemand noch eine Idee


    Danke an alle

    LG May

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • bermibs

    Hat den Titel des Themas von „Drachenblut (Sangre de Drago) gegen Warzen“ zu „Warzen - Erfahrungen und Behandlungsmöglichkeiten“ geändert.
  • leider quält mich seit 10 Monaten eine Warze am Zeigefinger.

    ich hab zwar aktuell keine, aber als ich Kind war, da hatte man Warzen mit einem Faden (Zwirn) abgebunden, dann ist sie nach ein paar Tagen angefallen, weil sie nicht durchblutet wurde.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • leider quält mich seit 10 Monaten eine Warze am Zeigefinger

    wir haben als Kinder Löwenzahn gepflückt von der Wiesen und die weiße Milch auf die Warze geschmiert.( wer eine hatte!)

    War ein Tipp von meiner Großmutter und hat geholfen.


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Es gibt hier ja viele Hinweise auf Behandlungen zum Thema, jedoch weiß ich nicht, ob irgendwas davon bei einer Warze auf der Kopfhaut helfen könnte. Mein Mann hat seit geraumer Zeit eine ziemlich große Warze auf der Kopfhaut. Die Hautärztin sagte, da könne man nichts machen. Das regt mich schon wieder auf! Mein Verdacht ist, dass es mit Herpes zu tun hat, zumal mein Mann vor nicht allzu langer Zeit eine Gürtelrose hatte und ich vermute, dass diese nicht ganz auskuriert ist. Natürlich würde ich ihm gerne die empfohlenen NEM'S und natürlichen Pflegemittel geben, jedoch ist in dieser Hinsicht mein Mann alles andere als pflegeleicht. Das Einzige, was er zulässt, sind Mittel zur äußerlichen Anwendung. Ich bin überzeugt, dass sein Immunsystem nicht mehr das Beste ist und weiß nicht, wie ich ihn dazu bewegen kann, mehr dafür zu tun. Vitamin C und Heilpilze nimmt er zwar, jedoch unregelmäßig und in nicht ausreichender Dosierung. Hat hierzu jemand evtl einen Tipp für mich? Würde mich sehr freuen!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich fürchte, wenn ich das schreibe, werdet ihr mich entweder für komplett verrückt oder für eine Hexe halten.^^ Ich bin sicher beides trifft nicht zu.


    Ich bin überzeugt davon, dass wir mehr Macht über unseren Körper besitzen, als wir denken. Der Körper macht die ganze Zeit alles, was zum Leben notwendig ist, ohne das wir auch nur einen Gedanken darauf verschwenden müssen. Wir müssen ihm nichts sagen. Alles vollautomatisch.

    Also warum soll er nicht auch das machen, was wir ihm sagen.

    Und haben nicht selbst völlig wirkungslose Placebos eine Superbilanz was den Heilungserfolg angeht, die erfolgreicher ist, als die von manchen Medikamenten. Nur weil wir daran glauben sie helfen?


    Ich hatte vor Jahrzehnten mal eine Warze, die ich vom Arzt vereisen hatte lassen. Narbe ist geblieben.

    Habe dann viel später welche an der Hand bekommen. Habe das erstmal hingenommen.


    Es war Zufall, dass ich vor ca. 17 Jahren in einem Frauen-Forum davon gelesen habe, dass man Warzen besprechen kann. Das wollte ich gleich mal ausprobieren. Typisch für mich habe ich es dann vollkommen vergessen. Einige Monate später hat jemand etwas in den Thread geschrieben und ihn wieder hochgeholt. Da ist es mir wieder eingefallen, mit dem Besprechen. Sie waren alle verschwunden.

    Das habe ich viele Jahre später mit einer Warze am Fuß so wiederholt, als mir wieder eingefallen war, dass ich sie ja besprechen kann.


    Ich habe es bei einem Mädchen gemacht, das in unserer Strasse wohnte, weil ihre eine Hand komplett voller Warzen war und ich dachte, dass sie bestimmt darunter leidet. Hat Jahre gedauert, bis ich mich getraut habe und sie danach gefragt habe. Ihre Warzen sind danach alle verschwunden.
    Mein Sohn hat seine Warze auch besprochen und sie ist verschwunden.


    Hatte auch mal eine Zyste in der Brust. Als die dann irgendwann Taubenei groß war und seitlich raus stand, dachte ich, ich muss was tun. Internet, wem hat was geholfen. Bei einer Frau hatte Pulsatilla geholfen die Zysten zu beseitigen. Pulsatilla geholt. Genommen, bis ich mich gefragt habe für was ich eigentlich Pulsatilla nehme. Weg war die Zyste.


    Schlage vor das Besprechen und an seinen Körper zu glauben einfach mal zu probieren, der Sache Zeit zu geben und es danach erstmal zu vergessen. :)

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Ich hatte vor kurzem ja davon berichtet, dass mein Mann eine Warze am Kopf hat. Nun habe ich von HS-Activa das Warzenmittel auf Basis von Wasserstoffperoxid bestellt. Seit 3 Tagen habe ich es auf die Warze, die übrigens etwas größer als eine Kirsche ist, aufgetragen. Nun klagt aber mein Mann nach dem Auftragen über Schmerzen, die ca. 10 Stunden anhalten und er ist jetzt äußerst skeptisch. Außerdem schwillt es an, was ich allerdings als normal empfinde, denn Wasserstoffperoxid hat ja nach meinem Verständnis die Eigenschaft, alles von innen nach außen zu tragen. Dass die Stelle weiß wird ist auch normal, aber langanhaltende Schmerzen über 10 Stunden erscheint mir nicht normal. Weiß jemand Rat oder hat jemand eine Liste, welche Alternativmediziner Therapien mit Wasserstoffperoxid machen? Bin für jeden Hinweis dankbar.

  • Zum Thema Warzen: Dornwarzen habe ich erfolgreich mit Antimon crudum behandelt. C3 bis C6 Globuli, also innerlich. Es ist ein Geduldsspiel, denn es kann lange dauern. Und dann sind sie irgendwann weg. Stibium sulfuratum nigrum enthält auch Antimon und soll entsprechend wirken. Damit habe ich allerdings keine Erfahrung. Die weichen Warzen, die häufig im Genitalbereich auftreten (sykotische Warzen) reagieren auf Thuja occidentalis, innerlich angewendet und manchmal auch auf äußere Anwenndung.

    Für die äußerliche Anwendung kann man sich eine Salbe selbst machen oder in der Apotheke anrühren lassen: Vaseline mit 10% Thuja Urtinktur.

    Es ist, wie gesagt oft ein Geduldsspiel, aber manchmal gehen sie auch schnell weg.

    Gruß

    Carlito

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es war Zufall, dass ich vor ca. 17 Jahren in einem Frauen-Forum davon gelesen habe, dass man Warzen besprechen kann

    so haben wir das auch gemacht....einfach weg gezaubert.:saint:

    Meine Tochter hatte an den Händen und auch kleine an den Füßen.

    Da hatte ich aus meiner esoterischen Zeit so ein brillantes buntes Zauberbuch wo stand, man soll bei Vollmond agieren.

    Kindern kann man das ja gut verkaufen und haben den runden Kollegen am Himmel dann sehnsüchtig erwartet.


    Es war dann so eine laue Sommernacht und mein Kind hielt Hände und einen Fuß dann zum Mond hoch, aus dem offenen Fenster

    dann zauberten wir mit dem Spruch:

    "Lieber Mond du runder, hol die Warzen runter"

    Das haben wir dann 3x gemacht und alles gen Himmel gepustet.

    Und man wird es nicht glauben, diese kleinen Biester von Warzen verschwanden innerhalb kurzer Zeit.

    Kamen auch nie wieder.:)

    Der Glaube versetzt eben doch Berge wie man sieht.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier