"Sommerzeit" macht krank und dumm

  • Noch vor vier Jahren wurden "wir" von der "Initiative zur Abschaffung der Uhr-Zeitumstellung und Beibehaltung der Normalzeit" von der Presse teilweise als "Rächer der Schlafgestörten" hingestellt. Jetzt setzt (erfreulicherweise) mal ein Umdenken in einigen Redaktionen ein:


    http://www.kn-online.de/Nachri…zeit-haette-fatale-Folgen


    Wir freuen uns, dass die katastrophalen Folgen einer dauerhaften falschen Zeit (genannt "Sommer-Zeit") jetzt endlich einmal so durch die Presse gedrungen ist!


    Und wir sagen das mal ganz klar: Ohne Eure Unterstützung (teilen der Beiträge usw.), wäre uns das nicht gelungen! Im Laufe der Jahre gab es ja immer wieder Kommentare, wie: "das bringt doch eh nichts", oder: "schon wieder an Abgeordnete schreiben?"... DOCH: nur das "bringt" es! Danke an Euch Alle!


    Bis zum "Ziel" dauerhafte Normalzeit ist es nicht mehr weit - ABER: wir müssen jetzt massiv "dranbleiben". Vielen Menschen sind diese negativen Folgen einer dauerhaften MESZ ("Sommer-Zeit") nicht bekannt. Deswegen muss weiter darüber informiert werden. Wenn es im Bundestag diesbezüglich zu einer Abstimmung kommt, darf kein Zweifel mehr bestehen, welche Folgen die dauerhafte falsche Zeit hätte!

  • Es ist wirklich so, gerade in diesem herrlichen Sommer, keiner will abends ins Bett gehen und in der Früh kommt keiner raus,

    wie schon erwähnt, das betrifft ganz schlimm die Kinder,denn diese müssen wirklich sehr früh aufstehen und fit für die Schule sein.

    Für die Erwachsenen ist es genauso schlimm, aber sie können es besser" kompensieren", zumindest eine Zeit lang.

    Ich hoffe, daß wir es schaffen, daß wir für immer zur Normalzeit zurückkehren.

    Liebe Grüße

    tanteallround

  • Damit das Problem mit der falschen Uhrzeit weiter ins Bewußtsein dringt, frage ich auch gerne mal plakativ:

    "Sie wollen einen krankmachenden Faktor? Dann schauen Sie mal auf ihre Uhr. Die zeigt nämlich die falsche Zeit an - und genau das erzeugt "inneren Zellstress", weil die Uhrzeit (vor allem während der sogenannten "Sommer-Zeit") NICHT mit dem Stand der Sonne übereinstimmt."


    Zum Verständnis hier nochmal ein Beitrag des Mathematikers Dr. Andreas Rueff. Es geht um die Sache mit den Zeitzonen.

    Es kommen immer wieder Fragen und sehr viele Menschen wissen davon fast gar nichts.


    Zur Erinnerung: Das Naturgesetz lautet "Die Sonne steht um 12 Uhr am höchsten". Darauf ist unsere innere Zelluhr seit Jahrtausenden "geeicht". Je weiter unsere Uhrzeit von diesem "Sonnenstand" (Sonnenzeit) abweicht, desto mehr Stress haben unsere Zellen.


    Das hat mit dem Jetlag (wenn man in andere Zeitzonen reist) gar nichts zu tun, denn es kommt in der anderen Zeitzonen wieder darauf an, welche Uhrzeit in Abweichung zur "Sonnenzeit" herrscht. Der Jetlag ist nach wenigen Tagen / Wochen beseitigt. Der "soziale Jetlag" (Abweichung der inneren Uhr zur Zeit auf der Uhr) lässt sich nur durch die "richtige Zeit" bereinigen, und das wäre die Sonnenzeit. Da wir in Deutschland von Ost nach West nicht lauter unterschiedlich Zeiten haben können (macht wirklich keinen Sinn), brauchen wir eine Zeit die am "stimmigsten" ist - und das wäre jetzt die NORMALZEIT (MEZ, Mitteleuropäische Zeit), die völlig irrigerweise viele Menschen als "Winter-Zeit" beschreiben.


    Je weiter wir von der "Sonnenzeit" abweichen, desto mehr Zellstress bedeutet das und damit mehr Krankheit, Erschöpfung, Müdigkeit usw. Soweit sind wir heute schon, dass sehr viele Menschen gar nicht mehr wissen, was "normal" ist.


    https://www.mathe-physik-techn…n-sommer-ohne-sommerzeit/


    Mathematik ist nicht bestechlich und kann auch nicht gefälscht werden.

  • Ich finde es toll, dass es bald die ewige Sommerzeit gibt. Denn dann werden bald in Deutschland Palmen wachsen, sodass wir nicht mehr so weit in Urlaub zu fahren brauchen. Und es können Bananen gezüchtet werden, damit Deutschland auch formell dem Ruf einer „Bananenrepublik“ gerecht wird.

    Ich verstehe nicht, warum es den Leuten so schwerfällt, zu verstehen, was die Sommerzeit eigentlich biologisch bedeutet.

    Der individuelle Tagesrhythmus während der Sommerzeit weicht vom biologischen Rhythmus ab, der an die Normalzeit geknüpft ist. Dieser biologische Rhythmus ist keine neue Erfindung, sondern ein altes Erbe. Denn Hunderte und Tausende von Generationen zuvor haben nach diesem Rhythmus gelebt.

    Verschiebe ich aber diesen Rhythmus in Richtung Sommerzeit, dann ergeben sich „Reibungspunkte“ zwischen Tagesrhythmus (der Sommerzeit) und biologischem Rhythmus (der Normalzeit). Es fängt damit an, dass der Organismus zur Normalzeit schlafen möchte, also 1 Stunde später als die Sommerzeit es vorschreibt. Dafür muss er dann 1 Stunde früher aufwachen als der normale biologische Rhythmus es vorschreibt. Und schon habe ich 1 Stunde weniger Schlaf, und das auf „alle Ewigkeit“.

    Dies ist nur ein Beispiel für eine Reihe von Reibungspunkten zwischen Sommerzeit-Rhythmus und biologischem Rhythmus. Die Tatsache, dass diese Stressoren die Leute nicht umgehend krank machen, ist kein Grund dafür, hier sorglos zu sein. Selbst beim Rauchen gibt es Stress für den Organismus, der nicht unmittelbar zum Exitus führt.

    Aber die Sommerzeit ist für den Organismus das, was das Rauchen für die Lunge ist. Sie ist eine schleichende Kontaminierung des biologischen Rhythmus und damit ein Angriff auf die innere Uhr eines jeden einzelnen, wie das Rauchen, das seinerzeit auch als gesellschaftlich akzeptiert und ganz toll und fortschrittlich angesehen wurde, ein schleichender Chemikalien-Angriff auf den Organismus ist.

    Warum ignorieren Politiker wissenschaftliche Erkenntnisse dazu? Weil es ihnen nicht in den Kram passt! Sie nehmen nur die wissenschaftlichen Erkenntnisse zur Kenntnis, die das verbreiten, was ihnen genehm ist. Politiker sind keine Wissenschaftler (in den meisten Fällen). Von daher lasst euch nicht von mit Wissenschaft argumentierenden Politikern beirren. Es handelt sich hier um die allgegenwärtigen Politpapageien, die durch ihr Nachplappern ihr eigenes Süppchen kochen – auf Knochen der Allgemeinschaft.

    Schöne Worte sind nicht wahr; wahre Worte sind nicht schön ::: Lao-tse