Wie schädlich sind Konservendosen? Erfahrungen und Meinungsaustausch

  • Hallo liebe Mitglieder,


    Was haltet ihr von Konservendosen?


    Ich weiß, dass es am gesündesten ist sich mit frisch zubereiteter Nahrung zu versorgen am besten sogar Bio.


    Doch wenn´s mal schnell gehen muss oder ich keine Zeit habe einkaufen zu gehen verwende ich gerne auch mal Konserven.

    Mir schmecken die ehrlich gesagt auch gut, Bohnen, Mais, Erbsen ... aus der Dose oder auch mal Obst aus der Dose zu Pfannkuchen bzw. als Nachtisch.

    Ich habe keine Gefriertruhe mehr, seit die Alte kaputt ging.


    Freue mich über den Austausch mit euch und eure Meinungen bzw. wie ihr selbst das handhabt.


    Beste Grüße von

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von René Gräber ()

  • Moin,


    also ich habe schon seit 1 Jahr keine Dose mehr gekauft und wenn Gemüse, dann nur noch eingefroren.

    Obgleich ich die Dosen als ich noch berufstätig war viel gekauft habe.

    Auch zur Pflege meiner Mutter...schnell ne Dose auf und fertig.

    Waren mir aber auch nie geheuer, wenn ich ehrlich bin und habe dann herausgefunden, das es auch Dosen gab die innen beschichtet waren.

    Habe dann immer nur die gekauft.

    Ob das nun die Lösung des Problems (Aluminium) sind kann ich mir kaum vorstellen.:/

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Ich hatte gelesen, wenn man das Gemüse kocht, man gleich Dosengemüse nehmen könne, das mache am Vitaminverlust keinen Unterschied, einige Vitamine und Mineralstoffe blieben sogar erhalten bei Dosenware, da nur kurz u. schnell erhitzt.

    Wenn ichs sofort verbrauche nehme ich auch manchmal Gefrorenes.

    Ich bin mir hier unschlüssig, deshalb frage ich mal nach, was ihr davon haltet.

    Es bezieht sich ja hauptsächlich auf den Winter, wenn wenig regionale Ware zur Verfügung ist, Ware aus dem fernen Ausland mag ich nicht kaufen.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Dosengemüse und Obst befriedigen in erster Linie die Freude an Zucker. Seit Anfang der 70ziger Jahre haben viele Kinder (heute Erwachsene) den wahren Geschmack von Obst und Gemüse verlernt bzw. sie finden nur noch Freude an weicher Nahrung mit Zuckeraroma oder benötigen sonst überwürzte Soßen, um von der fehlenden Süße abzulenken.


    ABER!! Anfang Mai 1986 (atomarer fall-out durch Regen!) habe ich mich bewußt mit Gemüsedosen, Apfelmus, Tüten-Kartoffelgerichte und Co eingedeckt (was vor April 1986 produziert wurde und lange hält). Ich hatte die Hoffnung, so die Zeit bis zur neuen Ernte in 1987 zu überbrücken.
    Bei Pilzen und Wild bin ich heute noch sehr vorsichtig.


    Wie immer im Leben, es hat alles seine Berechtigung. ;)


    LG, EMAH

  • Dosengemüse und Obst befriedigen in erster Linie die Freude an Zucker. Seit Anfang der 70ziger Jahre haben viele Kinder (heute Erwachsene) den wahren Geschmack von Obst und Gemüse verlernt bzw. sie finden nur noch Freude an weicher Nahrung mit Zuckeraroma oder benötigen sonst überwürzte Soßen, um von der fehlenden Süße abzulenken.


    ...

    Ich hab mal eben nachgesehn, im Gemüsemix aus der Dose ist kein Zucker, nur das Gemüse und Salz, in den Bohnen ist auch kein Zucker, in den Erbsen schon, in meinen milchsauer vergorenen Gurken, die sind allerdings ausm Glas, ist auch kein Zucker und den Ananas aus der Dose auch nicht, aber Citronensäure.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Gelegentlich habe ich auch Dosen zuhause, als Vorrat. Es gibt auch Obst ohne Zucker, und Linsen oder Bohnen habe ich auch meistens da, weil da schnell ein Essen "gezaubert" ist wenn die Zeit knapp ist. Prinzipiell ziehe ich Gläser vor, da gibt es auch viel in Bio-Qualität, ist aber teurer.

    Auch die Gefriere ist gut ausgestattet, mit Beeren, Kräutern und Gemüse sowie Fleisch (das Biolamm von der Biokiste kommt im Vorratspaket).

    Ich glaube dass es gut ist, Vorräte im Haus zu haben, das Entspannt. Solange Frisches da ist, verwendet man das ja. Nur wenn das mal nicht da ist- sind Dosen und Gläser eine gute Alternative.

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Konserven“ zu „Wie schädlich sind Konservendosen? Erfahrungen und Meinungsaustausch“ geändert.
  • man sagt ja das schockgefrorenes Gemüse gesünder sein soll als Dosenfutter, weil die Vitamine dadurch konserviert sind.:/

    Soll ja sogar so sein, das frisch gekauftes Gemüse ihre Vitamine verlieren, durch Transport und Lagerung.

    LG

    Wenn du dir selber eine Freude machen willst, dann denk an die Vorzüge deiner Mitmenschen.:)

    (Mark Aurel)



  • Kommt immer auf die Umstände an, wenn es nichts mehr gibt ist man auch um eine Konserve froh,

    dann ist es egal ob Glas oder Dose.


    Hier wird immer was gebunkert für Mensch und Tier.


    Will keine Unke sein aber die Zeiten werden rauer werden.


    Hannah

  • Ich meide sie weitestgehend aber auch PET Flaschen und Thermoskannen mit Abstandshaltern usw.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Hallo an Alle,

    möchte auch gerne noch meinen Senf dazugeben, allerdings nicht aus der Tube, sondern aus dem Glas.

    Wenn ich Konserven verwende, dann nur aus dem Glas, denn aus der Dose gibt es immer den Dosengeschmack dazu,

    denn der ist (meiner Meinung nach) sehr unangenehm. Esst mal Tomaten aus der Dose oder aus dem Glas, welch ein Unterschied.

    Wenn Konserve, dann nur als Einzelzutat, wie z.B.Tomatenpolpa oder rote Bohnen oder mal Kichererbsen, und dann nur Bio.

    Aber niemals ein Fertiggericht.

    Ich hoffe nicht, daß es zu Notzeiten kommt, wo man froh ist eine Nahrung aus der Dose zu bekommen!

    In diesem Sinne liebe Grüße

    tanteallround

  • Hallo liebe Mitglieder,

    Was haltet ihr von Konservendosen?

    Mara


    ich esse nie von Dosen, auch nicht Gefrorenes, als ich jung war kam das ab und zu vor, aber nur ganz selten,

    da es furchtbar schmeckte, da bin ich heute froh, weil hätte es gut geschmeckt, hätte ich sicher Dosen oder Gefrorenes gegessen.

    Heute esse ich etwa 90% der Nahrung in Rohkost.

  • Heute esse ich etwa 90% der Nahrung in Rohkost.

    Das würde ich gar nicht vertragen, leider, da würde mein Magen rebellieren.


    Klar Obst esse ich auch meist frisch, doch Kohl u. Kraut, Zwiebeln geht bei mir nicht in großen Mengen roh zu essen und manches würde mir roh gar nicht schmecken, wie Brokkoli, Blumenkohl, Spitzkohl usw. u. Bohnen sind roh giftig.


    Ich weiß nun auch nicht ob es wirklich gesund / von Vorteil ist sich vorwiegend mit Rohkost zu ernähren.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Ich weiß nun auch nicht ob es wirklich gesund / von Vorteil ist sich vorwiegend mit Rohkost zu ernähren.

    Kommt auf die Ernährungsgewohnheiten an, womit man sozusagen "großgeworden" ist. Außerdem natürlich auf das Nahrungsmittel. Tatsächlich müssen manche Lebensmittel gekocht werden um genießbar zu werden (alternativ gekeimt oder fermentiert). Schmecken soll es auch.

    Das kochen verändert teilweist die Bioverfügbarkeit von Inhaltsstoffen.

    Ich denke ein hoher Rohkostanteil ist von Vorteil, jedoch ist auch Gekochtes nicht zu verachten. Letztendlich kommt es darauf an was man isst, ob es zufrieden macht, und dass man Dankbar dafür ist.

    Wer in meinen Beiträgen (Rechtschreib)fehler findet, darf sie sich gerne behalten!;)