Homöopathie Hersteller - Welche gibt es?

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Also Hersteller gibt es einige. Dazu habe ich mal hier einen Beitrag verfasst und diese gelistet:


    https://www.yamedo.de/homoeopathie-hersteller/


    Die Liste muss ich mal überarbeiten, denn die Homeda gibt es inzwischen (auch) schon nicht mehr.


    Der Platzhirsch ist ganz klar die DHU. Qualitativ "hochwertiger" empfinde ich allerdings die Mittel von Gudjons und Schmidt-Nagel.


    Und eine Anmerkung zur Fragestellung sei mir gestattet:


    Homöopathische Mittel gibt es nicht nur als Globuli, sondern auch als Tabletten, Tropfen, Salben und Zäpfchen.


    Zum Thema "Hände reiben": Die Damen und Herren bei Homeda reiben sich sicher nicht mehr die Hände - da weg vom Fenster.

    Die anderen Hersteller erfreuen sich hoffentlich an Gewinnen, sonst gibt es die bald auch nicht mehr.


    Da berührt letztlich die Frage der Moral. Dazu meine Einstellung:


    1. Geld verdienen müssen wir alle. Sonst können wir nicht unsere Rechnungen bezahlen. Wer das ohne Geld in Deutschland schafft, soll sich bitte bei mir melden.

    2. Im verdienen steckt das Wort "dienen". Dient dass, was ich verkaufe den Menschen, den Tieren, Umwelt?

    3. Wenn ja: dann bestimmt letztlich der Markt den Preis (im fairen Zusammenspiel der Kräfte. Dazu gibt es Gesetze, Wettbewerbsrecht, Gewerkschaften, Kartellaufsicht, usw. Und jeder entscheidet ob er / sie kaufen will oder nicht.

    4. In unserem Krankensystem (=krankes System) ist der freie Markt außer Kraft gesetzt. Wir haben ein Zwangsabgabensystem (=Kassenbeiträge). Dieses finanziert das, was per Gesetz erstattungsfähig ist. Immer wenn es solche "Systeme" gibt, gibt es Akteure, die daraus den meisten "Nutzen" ziehen wollen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • René Gräber

    Hat den Titel des Themas von „Homöopathie herstellung“ zu „Homöopathie Hersteller - Welche gibt es?“ geändert.
  • ich arbeite mit 5 Apotheken, die selber potenzieren.

    Ansonsten:

    DHU, Gudjons in HH( handverschüttelt und tierisch teuer!), Hanosan, Heel, Intact aus Münster ( stellt ausschliesslich seeehr gute Schüßlersalze her!!) ,

    Kattwiga, Pflüger, Pekana, Sanum- Kehlbeck, Meckel-Spenglersan, Wala, Weleda....

    Früher hatten wir noch Fa.Homeda + Stauffen- Pharma . Haben sich beide aufgelöst kurz vor " feindlicher" Übernahme!!


    MED.. .und kein Pharma- Unternehmen reibt sich bei der Herstellung von Homs die Hände, weil Potenzieren viel zu aufwendig ist.

    Bist du Mediziner wegen des Nick?

    2 Mal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Gudjons ist für meine Praxis deutlich zu teuer.


    Altstadt-Apotheke in AMBERG und die Johannes- Apo. in Bodenkirchen halten jeder ca. 6.000 Mittel vor, in verschiedenen Potenten und können bei

    Bedarf auch potenzieren.

  • Hej! Ich möchte einen Austausch über homöopathische Potenzen anstoßen, Es gibt da so einige Merkwürdigkeiten.

    Zum Beispiel hat der leider viel zu früh gestorbene holländische Arzt und Homöopath Tinus Smits in seiner Arbeit über das von ihm so genannte Impfschadensyndrom angegeben, die von ihm verwendeten Korsakof-Potenzen (Ein Glas- Methode) seien pro Potenzierungsschritt mit 100 Schüttelschlägen potenziert.

    Bis dahin war ich von 10 Verschüttelungen pro Stufe ausgegangen.

    Weiß jemand näheres über Korsakof-Potenzen?


    Dann die Sache mit den Q-Potenzen, die Hahnemann in seiner Pariser Zeit (Organon 6) eingeführt hat. Hahnemann schrieb dort, daß man bei den Q-Potenzen vor den 1:50 000er Verdünnungsschritten immer von einer C3-Verreibung ausgeht.

    Einige Hersteller haben das geändert und verdünnen die Ausgangssubstanz von Beginn an. Meinen sie damit eventuell LM-Potenzen?

    Wobei mich an den sogenannten LM-Potenzen wiederum stört, daß es keine römische Zahl gibt, die so geschrieben 50000 ergibt.

    LM ist auch nicht 1000 minus 50, also 950. Denn 950 müßte korrekterweise CML geschrieben werden. CML bedeutet (1000 – 100) + 50 = 950.

    MMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMMM wäre die richtige Schreibweise für 50 000.

    Ein schönes Pfingstfest wünscht

    Carlito

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • homöopathische Potenzen

    Einige Bekannte von mir, die versch. Krankheiten hatten, waren bei einem hom. Arzt, der meist D6 oder D12 verordnet hat und eher selten mal eine höhere Potenz (wegen der längeren Wirkung bzw. der nicht nur auf rein körperliches beschränkte) und sie waren überrascht wie gut die Heilerfolge auch bei ernsteren und chron. Krankheiten waren, vor allem die, die nicht daran geglaubt haben und nur dahin gegangen sind, weil ihre Frau es wollte.

    Ich wurde damals neugierig und hab etliche Bücher zum Thema Homöopathie gelesen und mich dann bei einigen Beschwerden auch schon mal selbst behandelt und das oft erfolgreich und fast immer mit D6.

    Eine gr. Hilfe war ein kl. Buch von der DHU : Homöopathisches Repetitorium und später das Internet.

  • Eine gr. Hilfe war ein kl. Buch von der DHU : Homöopathisches Repetitorium und später das Internet.

    Ach. Das hab ich auch. Ja das Internet ist eine endlose Quelle an Infos.

    Meine Potenz ist die C30.


    Carlito, ich habe mich noch nie mit diesen Hochpotenzen beschäftigt. Aber es gibt ja auch noch mehr.

    Ramakrishnan hat eine Methode entwickelt, die er Plussing-Methode nennt, bei der ein Mittel während der Einnahme täglich selbst weiter verdünnt wird.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Hej, Lissy, danke für die links, da habe ich einiges Neue über Korsakof Potenzen gelernt.


    Remedia in Österreich bietet auch mittels einer Potenziermaschine hergestellte Potenzen nach Fincke her. Mit solchen Potenzen habe ich allerdings keine Erfahrung. Sie sind extrem hoch und scheinen sehr speziell zu sein.


    Bei Vithoulkas habe ich von einem Fall gelesen, daß er ein krankes Kind erst mit einer

    50 000er Potenz nach Fincke behandelt hat und und als diese nicht wie erwartet wirkte das kranke Kind dann mit einer 100 000er Potenz nach Fincke geheilt hat.

    Nur so zur Information.

    Gruß

    Carlito

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich hab weder hier am Ort (Großstadt) irgendwo noch in den in den Zeitungen noch im TV jemals Werbung der DHU gesehen, aber sehr viel von allen möglichen anderen Herstellern. Ich klicke aber auch nichts an, bei dem man sich erst mal mit allem möglichen und unmöglichen einverstanden erklären muß.

    Wenn es irgendwo im Internet doch Werbung von der DHU gibt (kann nicht viel sein, sonst wär es mir in den letzten Jahren doch mal begegnet), wär das auch nicht schlimm. Von anderen Hersteller gibt es sehr viel mehr Werbung und mit den Mitteln der DHU bin ich sehr zufrieden.

  • . Ich klicke aber auch nichts an, bei dem man sich erst mal mit allem möglichen und unmöglichen einverstanden erklären muß.

    ist in unserem Thread nicht nötig und auch nicht in dem Link der DHU.


    Im Verlauf des Fadens findet man auch Hinweise, u.a. von René Gräber, zu anderen Herstellern.

  • Hannah, mach dir einmal die Mühe und schau dir den link an. Da gibt es immer den Punkt "alles genehmigen", oder so ähnlich. Dabei kannst du alle Punkte abwählen und damit bist du auf dem Stand der unisono jedem automatisch zugemutet wird. Danach liest du was dir paßt. Einmal erledigt findest du unter diesem Punkt generell deine Abwahl vorgegeben. Damit ist das dann für dich erledigt!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier