• Wenn auch nicht zu 61% hat mir meine Freundin dazu doch letztes Jahr einen Artikel vom Ärzteblatt geschickt, nach dem Vitamin D zur Verhinderung von Krebs empfohlen wurde.

    Also bei C. wurde alles getan, das zu leugnen und die Studien aus D dazu nicht veröffentlicht, aber zu Krebs und Vitamin D gab es 3 große Studien, wie hier beschrieben. Vitamin D-Supplementierung: möglicher Gewinn an Lebensjahren bei gleichzeitiger Kostenersparnis - MetaGer Proxy


    Auch der Focus hat kürzlich darüber geschrieben:

    Vitamin-D kann laut Studie mehr als 100.000 Krebs-Todesfälle im Jahr verhindern - FOCUS online - MetaGer Proxy

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo adolfwerner,

    diese Dosis kannst du dir eigentlich auch sparen, weil sie viel zu gering ist und damit keine Wirkung hat.

    Für eine gute Dosierung gibt es eine einfache Formel für die tägliche Dosis:

    Körpergewicht in kg x 100 = Tagesdosis in IE

    Damit erreichst du einen idealen Blutspiegel um die 80 ng/ml.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Weiß gar nicht, ob ich die Studie aus Andalusien, zu der in etlichen Ländern, aber nicht in D Meldungen veröffentlicht wurden, schon gepostet hatte.

    http://www.drdavidgrimes.com/2021/01/covid-19-and-vitamin-d-miracle-in.html?m=1

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • mein D Spiegel ist im Keller mit 50 nmol/l :(

    Wie ich schon schrieb komme ich mit 20.000 Dekristol nicht klar und habe einen Anpfiff bekommen, weil ich die 2x im Monat nehmen soll.

    Also muss ich auf Tropfen umsteigen die mir vielleicht besser bekommen:/

    Im Moment halte ich mich über Wasser mit 5000 Vigantol und ist auch nicht der Renner.


    Das C Dingens hat schon meine Blutwerte verändert und die Leucos waren noch nie bei 6 sondern immer bei 11.

    Die muss ich wieder auf Vordermann bringen.

    Dann ist GPT erhöht allerdings nur 60.

    Und Creatinase (CK) ist bei 230 und auch nicht gerad so prickelnd.


    Hoffentlich pendelt sich das bald wieder mal ein:wacko:

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hoffentlich pendelt sich das bald wieder mal ein :wacko:

    Wollen wir es hoffen, mit Dekristrol gewinnst du keinen Blumentopf, die hatte mir der Rheumatologe in F

    damals auch verschrieben.


    Du solltest etwas für dich finden das DU gut verträgst und regelmäßig jeden Tag nimmst. Unbedingt mit Magnesium und K2.


    mein D Spiegel ist im Keller mit 50:( - ng/ml oder nmol/l ?


    Du eierst um das Thema bereits seit Jahren herum - mach was, DU tust es für dich.


    Schönes Wochenende

    :)

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • Du eierst um das Thema bereits seit Jahren herum - mach was, DU tust es für dich.

    ich weiß;( und werde mir jetzt wirklich Mühe geben.

    versprochen und Ehrenindianer Wort:)

    nmol/l übrigens


    Danke Lissy ;)und werde ich mir heute noch bestellen:thumbup:

    Muss einfacher konsequenter sein.


    Euch auch ein schönes Wochenende:saint:

    Danke

    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • mein D Spiegel ist im Keller mit 50:(

    Du machst Scherze.^^

    Im Keller wäre er bei 20 bis 30. Bernd postet immer den Wert, der von einigen Seiten als optimal angesehen wird. und von anderen als kurz vor der Überversorgung.

    Ich würde sagen 50 entspricht bereits einer guten Vitamin D Versorgung.

    Ich schätze, dass Du dich damit bereits im oberen Viertel der Bevölkerung befindest.


    Es ist doch alles auch eine Sache des Standpunkts, aus dem man etwas betrachtet.

    Vergleich natürlicher Vitamin-D-Werte

    Die oben genannte klinische Interpretation der Vitamin-D-Werte leitet sich aus medizinischen Größen ab. Um einen Vergleich anstellen zu können, wo genau ideale Vitamin-D-Werte anzunehmen sind, wurden verschiedene kulturelle Studien angestellt. Dabei wurden die Vitamin-D-Spiegel ethnischer Gruppen untersucht, die auf eine sehr ursprüngliche Art leben oder ein natürliches Verhältnis zur Sonne haben. Dabei ergaben sich folgende Ergebnisse:

    GruppeVitamin-D-Wert (ng/ml)
    Jugendliche Hawaii (3)31
    Massai (4)47
    Südafrikanische Kinder (5)49
    Farmer Puerto Rico (6)54

    Vor dem Hintergrund dieser Vitamin-D-Werte lässt sich annehmen, das optimale Vitamin-D-Werte zwischen 35 und 50 ng/ml (85 und 125 nmol/l) anzunehmen sind. Mehr Informationen auch im Artikel Vitamin-D-Spiegel.

    https://proxy.metager.de/www.v…d919a17815d2d2ceaec06801b


    Und wollen wir nicht vergessen, aus Ländern, in denen Altenheimbewohner 1x Monat 50.000 iE. bekommen, gab es einfach keine Horrormeldungen zu Todesfällen durch C in Altenheimen. Was zumindest ich doch für eine wichtige Aussage halte.


    Hier noch einmal der Artikel, den die Lungenfachärzte in 7/20 online gestellt haben.

    Vitamin D-Versorgung kann Sterberisiko bei Covid-19 mitbestimmen: www.lungenaerzte-im-netz.de Auf der Seite ist auch eine Studie verlinkt.


    Denke nicht, dass dir ein Arzt bei den Werten Vitamin D/K2 spritzen würde. Auch wenn es die Möglichkeit gibt und in manchen Kliniken gemacht wird, wie ich von einer Bekannten weiß.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • In ihrem Beitrag steht das aber nicht und weiter unten habe ich es übersehen. Asche auf mein Haupt.8)

    So ist das, wenn Frauen ohne Satzgegenstand posten. Könnte von mir sein.

    Ich schlage vor, man schreibt es einfach oben dazu. 50 nmol/l und jeder weiß Bescheid.


    Wobei ich bis heute nicht verstanden habe, für was es 2 verschiedene Einheiten zur Angabe des Vitaminspiegels im Blut gibt.

    Nur zur Verwirrung der Menschheit oder gibt es auch einen anderen Grund?


    Aber dann ist das so und der Wert wirklich im Keller. Seltsam so mitten im Sommer. Würde man nicht denken.


    Definitiv hat eine Bekannte mit einem sehr niedrigen Vitamin D Blutspiegel, die allerdings auch eine Depression hatte und deshalb in der Reha war, bei einem weiteren Aufenthalt woanders direkt nach der Reha eine Serie Vitamin D/K2 Spritzen erhalten. Ergo ist das eine Leistung, die auch von den Krankenassen getragen werden müsste und man nicht selbst zahlen muss. Hat ihr super geholfen.


    Da denkt man, man muss nur einen Arzt finden, der bereit ist, das zu spritzen.

    Aber während sie die Menschheit mit lauter giftigen Notfallmäßig zugelassen und anderen Medikamenten im Off-Label Use in Unmengen traktieren, gerne mal überflüssige Operationen ausführen, gifte Medikamente wie Smarties bewerben und verschreiben oder die schweineteure Chemo auch noch an Menschen im Hospiz verabreichen, bei Vitamin D zicken sie total rum. Aus Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten. Ein Witz.:D


    Allerdings wird die Krankenkasse es nach den entsprechenden Indikationen zahlen.
    https://www.vitamindmangel.net/vitamin-d-spritze.html

    und

    https://www.verbraucherzentral…lt-die-krankenkasse-51010

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Aber dann ist das so und der Wert wirklich im Keller. Seltsam so mitten im Sommer. Würde man nicht denken.

    ...was bitte hat Sommer in unseren Breitengraden mit D3 zu tun!!

    Sorry, versteh das bitte nicht falsch! Aber selbst wenn ich mich den ganzen Nachmittag nackt in die Sonne lege, bringt das nicht wirklich viel.

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Warum sollte das so sein? Vitamin D wird durch Sonne gebildet. Und Sonne gibt es bei uns mehr als genug.

    Ein sehr interessantes und ausführliches Video aus 2018 mit einem humorigen alten Professor aus Wien zu Vitamin D, der auch erklärt, wann und wie der Körper Vitamin D herstellt und alles weitere Wichtige.

    Wenn die Sonne unter 45° steht und der geworfene Schatten länger als die eigene Person ist, kann der Körper kein Vitamin D bilden. Selbst wenn er sich in dieser Sonne einen Sonnenbrand holen würde.

    Alles genau beschrieben von Prof. Spitz.

    Vitamin D – „Hype oder Hope“ Vortrag von Prof. Dr. Jörg Spitz - YouTube


    Aber das der Körper bei uns in der Sonne generell kein Vitamin D bilden würde, halte ich für ein Gerücht.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Die Mama, genau der Winkel ist entscheidend, der im Sommer morgens und abends auch nicht gegeben ist. Die beste Zeit ist gegen Mittag und da sind ca. 20 Minuten Sonne völlig ausreichend. Am besten auf dem Bauch liegen wegen der Rezeptoren. Also Sascha nix wie in die Sonne! Allerdings ist jetzt der Zeitpunkt erreicht, an dem der Winkel mittags um die 45 ° beträgt.

  • Mit diesen Werten renne ich schon seit März dieses Jahres rum und waren dort genauso niedrig wie ich ersehen konnte.

    Ich bin vom ng/ml ausgegangen.:wacko:

    Jetzt muss ich sehen das ich schnell da raus komme.

    Mir ist nur ein Rätsel wie?

    Möglicherweise nehme ich morgen doch erstmal 250.000 Dekristol um das abzufedern bis die Tropfen kommen.

    Ne echte Katastrophe und könnte heulen;(

    Ich kann mir jetzt auch zusammen reinem was die erhöhten Werte angeht, die im Zusammenhang als Gegenspieler auch miteinander arbeiten.

    Ich war allerdings auch nicht so viel in der Sonne und eher im Haus bei dieser Wärme.


    Vielleicht doch ekeligen Lebertran kaufen am Montag?

    Kenne ich ja schon als Kind wo wir alle anstehen mussten und uns geschüttelt haben<X

    Hoffentlich kriege ich das wieder hin?


    LG

    Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.Dort treffen wir uns.

    "(Rumi)"

  • Die wichtigste Vorraussetzung um dich für die Vit D3/K2 Aufnahme vorzubereiten ist Magnesium-Glycinat oder Citrat,

    vergiß die 250.000 Dekristol damit tust Du dir keinen gefallen.


    Alles Gute

    Freiheit der Mut, du selbst zu sein. (Osho)

  • mein D Spiegel ist im Keller mit 50 nmol/l :(

    Wie ich schon schrieb komme ich mit 20.000 Dekristol nicht klar und habe einen Anpfiff bekommen, weil ich die 2x im Monat nehmen soll.

    Also muss ich auf Tropfen umsteigen die mir vielleicht besser bekommen:/

    Im Moment halte ich mich über Wasser mit 5000 Vigantol und ist auch nicht der Renner.

    Hallo Lebenskraft


    Ich nehme von Fairvital 20.000i.e. Vitamin D3 alle 7 Tage, also jeden Sonntag ein. Ohne K2, da ich mir wegen der Gerinnung etwas Sorgen mache. Stattdessen nehme ich Magnesium/Kalium in Form von Bicarbonat als Brausetablette ein. So ist es verträglich und bekommt mir sehr gut will ich dir mitteilen.


    Derzeit mache ich eine Therapie mit 2600mg reines Curcumin täglich, 1 Tablette Multivitamin Komplex vom Hersteller "Steiner" tägl., der auf künstliche Zusatzstoffe verzichtet was sich im Geruch verzeichnet, 5-10g Marine-Collagen, 1 Tablette B-Vitamine-Komplex von ProFuel tägl., 300mg Magnesium, 300mg Kalium täglich, 1000mg Vitamin C (Zeitversetzt) täglich.


    Ich habe eine chronische Entzündung an der Supraspinatussehne, daher die Idee mit Curcumin. Mir fällt derzeit gegen Entzündungen nichts effektiveres als Vitamin D3 und Curcumin ein. Aber auch so für den Gesundheitsfaktor; Schönheit und langes Leben :)

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medizin_Engel

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier