Covid 19-Impfung

  • Und wie ist es bei Kindern, die zum Beispiel 2 bis 3 mal in der Woche Fisch serviert bekommen?

    Ich finde, eine gesunde Ernährung sollte jedem selbst überlassen sein. Wenn sich da der Staat und die Lebensmittelindustrie schon einmischen darf, auch in Form von fehlender ehrlicher Aufklärung, sehen wir heute wohin diese Gesundheitsbürokratie schleichend geführt hat.

    Fisch: woher (einen unbelasteten) Salzwasserfisch nehmen?

    Ich hatte schon lange keinen Meeresfisch mehr, der lt. Muskeltest für uns noch essbar war.

    Gute Alternative sind Algen, die jodreich sind oder Presslinge (jeweils mit Analysezerti).

    Ich hab uns ein eigenes "Jodsalz" gemacht - ca. 50% Kelp + 50% unbehandeltes Salz.

    Das kommt bei allem drüber, das wir bis ca. 14h essen (zu späterer Stunde würde es zu Schlaflosigkeit führen).. Und wenn wir schwimmen waren, dann noch lugolsche fürs Kind über die Haut (um Chlorid loszuwerden).

    Einmal hat der neue Badmitarbeiter bei den Chemikalien danebengegriffen - Bad war viel zu stark gechlort.


    Ohne die Jodierung gab es den Kropf. Und in manchen Gegenden nicht zu knapp.

    Optimal wäre mMn, dass Jod nachgedüngt wird. Wird - so wie bei Selen - nicht gemacht.

    Das meiden von Jod (wenn man denn tatsächlich müsste), wäre aber dann quasi unmöglich.

    So gesehen, finde ich die Salzlösung nicht schlecht.


    Schwieriges Thema - bei D3 schafft man es ja auch nicht, die Bevölkerung soweit zu informieren, dass es alle nehmen, die es brauchen.

    Zitat

    Außerdem verträgt auch nicht jeder Mensch dieses synthetische Jod, aber das stellt er dann erst Jahre später fest.

    Wie schon geschrieben, elementares Jod ist (imho) elementares Jod, egal auf welchem Weg es gewonnen wird (Chemisches Element: I)

    Wenn es Probleme gibt, fehlt Selen oder ein anderer Co Faktor.


    Sehr spannendes Thema. Kann ein Einlesen sehr empfehlen.

    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Mein Mann wollte sich ja nicht impfen lassen und gibt jetzt nur nach, weil der Druck vom Arbeitgeber so groß geworden ist.

    Das ist eine sehr traurige Situation. Ich hatte gedacht, dein Mann wäre einfach nur bockig und gegen deine Meinung, weswegen mein Beitrage gestern Abend auch so verfaßt war. Entschuldige bitte.


    Auf jeden Fall ist es so eine Nötigung. Könnte er nicht einfach dem Arbeitgeber gegenüber schwindeln, oder so tun als ob er geimpft wäre, oder einen Arzt finden, der so tut als ob?


    Mich macht das unsagbar wütend, daß man die Menschen erst so abhängig vom Geld und von Untertanenarbeit macht, und dann, wenn genehm, sie damit auch noch erpreßt.

    Bei meiner baldigen Schwiegertochter die bei Apollo arbeitet ist es ähnlich. 38 von 40 sind bereits geimpft, und sie wird ständig gedrängt.

    Jetzt sucht sie bereits eine neue Stelle, und mein Sohn stärkt ihr den Rücken.


    Das wäre auch der einzige Rat den ich dir noch mitgeben könnte, deinem Mann den Rücken zu stärken, und ihm klar zu machen, daß egal was kommt, du zu ihm hälts, und das es nur besser werden kann, weil es immer irgendwie weiter geht.

    Wenn er etwas tun muß, was ihm aber zu wider ist, und gegen seinen Instinkt gerichtet ist, muß er sich darüber im klaren sein, daß er sich vor sich selbst schämen wird.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Bei meiner baldigen Schwiegertochter die bei Apollo arbeitet ist es ähnlich. 38 von 40 sind bereits geimpft, und sie wird ständig gedrängt.

    Jetzt sucht sie bereits eine neue Stelle, und mein Sohn stärkt ihr den Rücken.

    hoffentlich klappt es. Ich bezweifle, dass der Stand der Wissenschaft, auf dem das ganze Gebilde fußt besser als der bezüglich Erde->Scheibe bei Gallileo und Erde Zentrum des Universums bei Kopernikus war. Bei so vielen Irrtümern eine solche Politik zu machen halte ich für Verantwortungslos. Und genau das ist die bestimmende Eigenschaft der überwiegenden Mehrheit der Politiker.

  • Es liegt ja eine Nötigung/Erpressung durch den Arbeitgeber vor. Was mir dazu eingefallen ist, dass man ihm eine schriftliche Haftungserklärung für eventuelle Schäden analog wie beim Impfarzt zur Unterschrift vorlegt. Auf die Reaktion wäre ich gespannt.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Das ist eine sehr traurige Situation. Ich hatte gedacht, dein Mann wäre einfach nur bockig und gegen deine Meinung, weswegen mein Beitrage gestern Abend auch so verfaßt war. Entschuldige bitte.


    Auf jeden Fall ist es so eine Nötigung. Könnte er nicht einfach dem Arbeitgeber gegenüber schwindeln, oder so tun als ob er geimpft wäre, oder einen Arzt finden, der so tut als ob?

    Du brauchst dich nicht zu entschuldigen, Nelli. So extrem habe ich das nicht aufgefasst.


    Schwindeln ist nicht sein Ding und wenn dann der Arbeitgeber einen Nachweis verlangt, ist er geliefert.

    Wo sollen wir so einen Arzt finden? Hatte diesbezüglich auch schon meine Psychologin gefragt, die ja auch bei MWGFD dabei ist, und sie meinte, dass das wohl kein Arzt machen würde.

    So, wie ich meinen Mann kenne, wird er von seinem jetzt gefassten Entschluss nicht mehr abweichen. Leider scheut er auch die Konfrontation, da er Repressalien befürchtet.

    Eine andere Arbeitsstelle kommt leider auch nicht mehr in Betracht, wie ich bereits erwähnt hatte. Denn wenn er dann erstmal wieder von vorne anfangen müsste und sich einen neuen Kundenstamm aufbauen, dauert es zu lange bis er ans richtige Verdienen kommt. Und bis dahin ist seine Rentenzeit gekommen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Es liegt ja eine Nötigung/Erpressung durch den Arbeitgeber vor. Was mir dazu eingefallen ist, dass man ihm eine schriftliche Haftungserklärung für eventuelle Schäden analog wie beim Impfarzt zur Unterschrift vorlegt. Auf die Reaktion wäre ich gespannt.

    Super, vielen lieben Dank für den Hinweis, Bernd!

    Die Impferklärung habe ich mir schon runter geladen. Für den Arbeitgeber müsste sicher etwas bei den Klagepaten oder Anwälte für Aufklärung zu finden sein.

  • Gehört zu Beitrag #2229


    Zitat Herr Spahn: “Warum sollen andere dafür zahlen, dass jemand für sich entscheidet, sich nicht impfen zu lassen?”


    Gegenfragen:

    Warum sollen andere dafür zahlen, dass sich jemand für Tabakkonsum entscheidet?


    Warum sollen andere dafür zahlen, dass sich jemand für ungesunde Ernährung entscheidet?


    Warum sollen andere dafür zahlen, dass sich jemand für Extremsport entscheidet?


    All das, und noch viel mehr, wird ebenfalls von der Gemeinschaft mitgetragen.


    Auch die Nichtraucher unter den Nichtgeimpften finanzieren durch ihre Beiträge zur Krankenkasse Krebstherapien von Rauchern, Behandlungen nach Herzinfarkten wegen Übergewicht und die teure Reha nach einem Unfall beim Fallschirmspringen, Bergsteigen/Klettern usw. mit.


    Bevor Herr Spahn das Wort “Fairness” in den Mund nimmt, sollte er besser ganz gründlich nachdenken! Außerdem steht hier die Lohnfortzahlung generell auf dem Spiel: Was jetzt für Quarantäne beschlossen wird, kann morgen für alle anderen “vermeidbaren Risiken” gelten. Beim Fahrradfahren gegen ein Auto gefahren? Pech gehabt, hättest ja zu Fuß gehen können, es gibt keine Lohnfortzahlung!


    Wenn jemand ohne Einverständnis und gegen den eigenen Willen als gesunder Mensch von der Arbeit ferngehalten wird, ist das Nötigung!

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Auf jeden Fall ist es so eine Nötigung. Könnte er nicht einfach dem Arbeitgeber gegenüber schwindeln, oder so tun als ob er geimpft wäre, oder einen Arzt finden, der so tut als ob?


    Aussage bei uns war - nach der Mail zur Impfstatusabfrage - die wo beim Betriebsarzt waren müssen sich nicht melden, die Daten liegen ja vor....

    So sieht es aus. Nix mit Datenschutz.


    Und sicher wird es AG geben die sich das zeigen lassen.


    Und wenn man von dieser Lohnarbeit abhängig ist - also moderne Sklaverei ist ja nichts anderes - bleibt einem ja nicht viel mehr übrig oder Eltern mit den Kindern.


    Lissy und ja die Lohnfortzahlung. Manche Dinge haben sich immer langsam eingeschlichen aus irgendeiner fadenscheinigen Begründung oder Vorfalls.


    Oder ich ich mach ja keine Vorsorge auch nicht Brust und Darm - muss ich dann dafür mal mehr zahlen falls ich doch Krank werde...


    Bin gerade echt an dem Punkt wo mir das Leben zu viel wird.

  • Rosa, die Vorsorge ist oft ja auch so, dass etwas nicht wirklich besser dadurch wird; vor diesem dubiosen Corona-Dingens; gab es bereits auch Bücher mit derm Titel: der Pfusch an der Frau und es gab bereits Studien, dass Patienten oft zu lange beatmet werden, weil das den Kliniken und Ärzten mehr Geld bringt.


    Das Video mit Wodarg, dass jemand - war glaube ich Lebensfreude, das weiß ich aber nicht so genau, hat mir sehr gut hierzu gefallen; er spricht insgesamt sehr fundiert.

  • >>Die grundsätzliche Impfbereitschaft liegt laut RKI auf einem „hohen Niveau“. Laut einer Erhebung im April wollen sich 72,6 Prozent der Befragten „auf jeden Fall“ impfen lassen. Die Quote der Impfverweigerer, die sich „auf keinen Fall“ immunisieren lassen wollen, beläuft sich lediglich auf 4,4 Prozent.<< So sahen die Zahlen am 12. Mai 2021 aus. Vermutlich nähert sich der Anteil der Geimpften an die Zahl der Erhebung im Unendlichen an.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ich hoffe das die Zahlen stimmen. Wurde das Land von Ardern nicht bis ins Frühjahr hochgejubelt. Die Impfquote würde Spahn im Quadrat springen lassen. Bei so einer Impfquote würde der vermutlich die Impfung wie bei Großwildjägern mit dem Gewehr durchführen lassen. Neuseeland 34,4% vollständig geimpft als Stand steht 22.09.2021 drunter. Eigentlich hatte ich Südkorea gesucht die sind bei berauschenden 43,2%. Schön das die hier in den Sommer rein geimpft haben so lässt sich die natürlich bessere Abwehrkraft des Körpers im Sommer als Impferfolg verkaufen. Vielleicht wollen die das in NZ und AUS genau so machen, die stehen ja jetzt vorm Frühling. Auf Impf-Info von Dr. Rabe ist auch ein guter Artikel von Sebastian Rushworth M.D.: "Yet, now, we are supposed to believe that the opposite is true for viruses – they apparently develop resistance when we underuse vaccines! We’re suddenly supposed to believe that up is down and down is up."

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Danke Manfred, viele haben diese Pressekonferenz live gesehen, es waren wohl über 1/2 Million. Das Video wurde nach Stunden bereits gelöscht. Wie ein Leser treffend schrieb:


    Der ultimative Beweis für die Kompetenz und Seriosität der Reutlinger Pathologen wurde schon innerhalb von 24 Stunden erbracht: die Löschung des Videos bei you tube. Jede Zensur, solange es sich dabei um wissenschaftliche Themenkomplexe handelt, beweist IMMER die Wahrheit des Zensierten. Das lehrt uns die Geschichte.


    Auch hier im Forum haben es einige gesehen. Bernd hat 2 weitere Video-Adressen reingesetzt, wo man diese Konferenz nochmal ansehen kann. Und wie gesagt, es dauerte über 3 Stunden, der erste Teil war sehr fachspezifisch, während der 2. Teil ein Krimi war. Dirk hat dazu auch einige "lupenreine" Bilder reingesetzt, ich glaube ab Seite 110 in diesem Thread. Heute war das auch ein Thema beim Corona-Ausschuß. Ich hoffe, daß es davon irgendwann eine Zusammenfassung gibt.

  • Erhöhter Druck auf Ungeimpfte: Steigt die Gefahr weiterer Radikalisierung von Maßnahmengegnern?

    die Frau ab 1:35 geht der Propaganda voll auf den Leim. Aber 'ne schöne Brille hat sie. Bei mir zu Hause kippt die Stimmung langsam. Aber nicht zu meinem Vorteil. Man sieht zwar, dass die Impferei und die Maßnahmen nicht das brachten was suggeriert wurde. Nun bekomme ich zu hören: "Hat's denn geschadet?" Und die Hobbywissenschaftler mit dem vollen Wissen aus Dr. Ostens Podcasts und den Informationen der MSM urteilen, dass es nicht geschadet hat. Selbst wenn es gesundheitlich ein Nullsummenspiel wäre blieben noch die Kosten, die ohne diese P(l)andemie nicht dagewesen wären, sich aber nun wunderbar geeignet sind für weitere Steuer-, Abgaben- und Preiserhöhungen. und die Schuldfrage ist auch ge- oder eher verklärt. Schuld ist natürlich die Pandemie (weil gerade kein Asteroid auf der Erde einschlagen wollte) und kein Politiker.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • So, ich konnte heute mit meinem Mann ein bisschen über die weitere Strategie reden. Durch Zufall hatte ich in der Fernsehzeitung gesehen, dass "Der Wegscheider" um 18.05 Uhr auf Servus-TV kommt. Prima, dachte ich, das passt gut, da mein Mann dann mitsehen kann. (Sonntag ist er ja schon im Bett, wenn die Sendung kommt). Und, wie es der Zufall will, kam auch das Thema mit der Impfung. Erst war mein Mann etwas wütend, da er dachte, dass ich wusste, welches Thema angesprochen wird. Nachdem ich ihm aber klar gemacht hatte, dass ich nicht wusste, was angesprochen wird, konnte ich, wenigstens zum Teil, ein paar Sachen ansprechen. Am 8. Oktober hat mein Mann seinen 1. Termin bei unserem Hausarzt. Er wird mit Biontec geimpft. Zum Glück kennen wir unseren Hausarzt sehr gut und die Aufklärung sowie Anamnese wird zumindest nicht nur Larifari. Ich konnte meinen Mann überzeugen, dass er sich vor der Impfe und auch danach Blut abnehmen lassen wird (D-Dimere, Thrombozyten und Lymphozyten), um im schlechtesten Fall beweisen zu können, dass er vorher keine erhöhten Werte hatte und rechtlich dagegen vorgehen können. Außerdem kann ich ihm Vorschläge machen, wie er die Nebenwirkungen evtl minimieren kann. Hätte ich ihm zwar sofort sagen können, jedoch ist er da ziemlich eigen, wenn er es nicht vom Arzt hört und es wäre heute zu viel an Infos gewesen. Deshalb eine kleine List von mir, dass ich mich bei meinem Arzt erkundigen werde. Er kennt ihn auch und vertraut ihm.

    Auf jeden Fall ist er total unglücklich, weil er sich eigentlich nicht impfen lassen möchte! Es tut mir in der Seele weh, ihn so zu sehen.

    Eine kleine Hoffnung habe ich zwar noch, aber ob die Zeit reicht bis zum Termin, keine Ahnung. Sicher kann man den Termin auch noch verschieben, aber der Druck vom Arbeitgeber, seinen Kunden und auch seinen Kollegen ist enorm.

    Bin am überlegen, ob ich unseren Hausarzt mal anrufe, ob wir was machen können. Einen Versuch wäre es wert. Was meint ihr dazu?

    Sorry, ist ein langer Beitrag geworden, aber es tut gut, dass ich mir hier etwas von der Seele schreiben kann.

  • Bin am überlegen, ob ich unseren Hausarzt mal anrufe, ob wir was machen können.

    Liebe Cimiko,

    wenn du deinem Hausarzt vertraust, würde ich das tun.

    Meiner war Ratgeber in allen wichtigen Lebenslagen.

    Vielleicht kann er deinem Mann ein Attest ausstellen, dass er sich nicht impfen lassen darf?


    Du bist in dieser aktuellen Situation bestimmt nicht zu beneiden. Soweit ich weiss, kann man rechtlich nur wenig machen.

    Muss enorm belastend sein, wenn Arbeitgeber und Kollegen und sogar Kunden diese persönlichen Daten kennen! Woher wissen die das?


    Alles Gute für Euch -

    Glaube nichts, hinterfrage alles, denke selbst.

    LG

    Sascha <3

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier