Schmerzen in beiden Schultern

  • Cortisonbehandlung nicht abwegig, der Körper produziert natürliches Cortisol,

    Cortison ist nicht gleich Cortisol. ;)



    Nun habe ich den zweiten Tag Apfelessig getrunken und die Schmerzen sind weg. Vielen Dank, auch an die Oma.

    Das freut mich sehr. Die Oma lebt leider nicht mehr, und die Physiotherapeutin hat dank der Bürokratie auch den Beruf an den Nagel gehängt. :(

    Ich denke allerdings oft an sie, mit guten Wünschen, und hoffe, das hilft.

    keine Verkalkung sondern eine Entzündung der oberen Bizepssehne.

    Dann wünsche ich erst einmal gute Besserung.


    Eine Sehnen- und Muskelentzündung war bei mir damals die Folge der ewig erdulteten Kalkschulter, ebenso eine Achillissehnenentzündung durch den Sprunggelenkbruch.

    Auch das verschwnd nach der Apfelessigkur. ;)

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Vielen Dank für die zahlreichen Wünsche.

    Kortison ziehe ich nicht in Betracht. Morgen geht es erst einmal zur 2. Akupunktursitzung und den Alternativen muss man ja auch etwas Zeit geben. ;)

    Auf alle Fälle werde ich den Arm jetzt erst einmal mit leichter Bewegung und ohne schwere Belastung etwas schonen.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ich denke wäre bei Rheuma wohl nicht angebracht wegen der Übersäuerung oder?:/

    Natürliche Fruchtsäuren übersäuern den Stoffwechsel nicht. Sie werden vom Pankreas neutralisiert und basisch verstoffwechselt. Übersäuerung geschieht durch zu viel Fleisch, leere Kohlehydrate, industriell verarbeitete Fertiggerichte und Fastfood aller Art.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Darf ich in diesem Zusammenhang auch auf MSM - organischer Schwefel - hinweisen. Trotz meiner kaputten Hüfte bin ich schmerzfrei

    darf ich fragen welche MSM empfehlenswert sind,denn meine Hüfte macht auch mir sehr große Sorgen.:/

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hallo Lebenskraft,

    da gibt es nur einen: Organischer Schwefel (M)ethyl(s)ulfonyl(m)ethan.

    Den nehme ich schon seit Jahren.

    LG Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • darf ich fragen welche MSM empfehlenswert sind,denn meine Hüfte macht auch mir sehr große Sorgen.:/

    LG

    Ich nehme das:

    MSM Pulver 1000 g Vegavero ® 99,9% rein Methylsulfonylmethan kristallines Pulver

    gibts bei Am****


    Beginnen mit 1 Teelöffel täglich und dann erhöhen auf 2 - 3 Teelöffel täglich.

    In warmes Wasser eingerührt, da löst es sich am besten, schmeckt bitter, ist Gewöhnungssache, mir macht es nichts mehr aus.

    Manche geben noch Saft dazu um den bitteren Geschmack zu überdecken.

    Musst du ausprobieren, wie du das am besten trinken kannst.


    Beste Grüße

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • ich denke wäre bei Rheuma wohl nicht angebracht wegen der Übersäuerung oder?:/

    viele saure Obstarten wirken besonders basisch im Körper, wie auch Apfel- bzw. Obstessig, oder auch Zitronen und saure Beeren.

    Alles Obst und Gemüse wirkt basisch.


    Säurebildend sind tierische Produkte und Mehl (Brot, Backwaren, Nudeln), Alkohol.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shakespeare: König Lear

  • Ich nehme das:

    MSM Pulver 1000 g Vegavero ® 99,9% rein Methylsulfonylmethan kristallines Pulver

    Ich habe mir früher über längere Zeit einen Trunk (1/2 l) gemixt mit Gerstengras, Spirulina, Curcuma, Pfeffer, Moringa, MSM, Zimt, Combucha und anderen wechselnden Zutaten, mit Stevia gesüßt. Das ließ sich trinken, da sich der bittere Schwefel mit anderen Geschmacksrichtungen vermischte. Das sollte ich wieder mal machen. Es hat mir gut getan.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Auch von mir gute Besserung. Bei Gelenkentzündung hat mir der Reishi Ganoderma Heilpilz geholfen, 3 x täglich 2 Kapseln.

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Ich nahm es zu Beginn zusammen mit Weihrauch Boswellia mit sehr raschem Erfolg. Habe dann nach Wochen die Weihrauchkapseln weggelassen und nehme im Moment täglich 1600 mg in Kapselform seit Monaten mit andauerndem Erfolg. Werde die Dosierung bei Bedarf wieder erhöhen. Außerdem gibt es ja bei mir auch noch DMSO;)


    Es gibt ein kleines Büchlein von Dr. Conradi, kostet 9,99 €, dort steht:

    Organischer Schwefel: das natürliche »Wundermittel« bei Schmerzen, Entzündungen und Allergien!

    Günstig zu bekommen und einfach anzuwenden

    Heilwirkung statt Nebenwirkung

    Ein Naturheilmittel, das aus chronischen Schmerzen kleine Wehwehchen macht und besonders gut von unserem Körper aufgenommen werden kann, egal ob er geschluckt, gespritzt, inhaliert oder auf der Haut verrieben wird.

    Schwefel ist ein vergessenes Heilmittel mit einem erstaunlichen und vielfältigen Wirkungsspektrum, das von Akne, Arthritis über Hautauschläge, Gastritis bis hin zu Rückenschmerzen, Spannungskopfschmerzen und Verbrennungen reicht.

    Und hier noch eine gute Info-Seite:


    https://www.zentrum-der-gesund…ahrungsergaenzung/msm/msm

  • Liebes Forum

    seit einigen Wochen habe ich Schmerzen in beiden Schultern.

    Hat jemand Tipps?

    Kein Scherz, aber roter Tigerbalm wirkt effektiver gegen Schmerzen und zur Beschleunigung der Heilungsprozesse als jede Tablette auf dem Markt.

    HAFTUNGSAUSSCHLUSS: Für jegliche von mir gegebene medizinische Fachliteratur an Dritte, die aus Pro- und Kontrastudien oder aus Überzeugung basieren. Ebenso distanziere ich mich vom Konsum, Verkauf oder Vermittlungen illegaler Substanzen. Beiträge und PN-Nachrichten unter Vorbehalt und ohne Gewähr im Hinblick auf Dritte.


    Gesunde Grüße

    Medizin_Engel

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Es ist eigentlich immer am sinnvollsten, wenn man die Ursachen der Beschwerden rausfindet und beseitigt. Ich hatte z.b. jetzt seit einiger Zeit sehr unangenehme Rückenschmerzen. Eigentlich kamen mehrere Ursachen in frage, aber bei genauer Beobachtung zeigte es sich, daß sie früh direkt nach dem Aufstehen noch sehr gering waren, dann aber zunahmen. Damit war klar, daß es wohl an den neuen Schuhen lag, die scheinbar sehr bequem waren, aber leider die falsche Sohle hatten. Mit den alten Schuhen waren die Schmerzen nach 2 Tagen weg.................

  • Mein Mann hatte eine schlimme Kalkschulter, der Arzt sagte, so viel Kalk hat er noch nie gesehen, da helfe nur mehr eine Operation.

    Ich hab ihm geraten, es vorher mit dem homöopathisches Mittel vermiculite D12 zu versuchen und zusätzlich Milchprodukte meiden, das hat geholfen, er ist wieder gesund.


    Wenn auch Nerven betroffen sind, bei Schmerzen immer, könnte man es mit Veilchenwurzel versuchen, damit hab ich aber keine Erfahrung, mein Bioresonanzgerät zeigt es aber oft bei Nervenschmerzen an.

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier