Blasenentzündungen

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Muss nicht unbedingt sein. Man kann die Schriftart und -größe im Menü auch verändern.

    Ja, schon, aber für mich sieht der Text einfach danach aus, daß er einfach in verschiedenste Foren reingesetzt wird, um Werbung zu machen.

    Und letztendlich zitiert sie sich ja nur selbst.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Mir hat 2019 auch Angocin geholfen. Ich weiß auch, dass Titandioxid enthalten ist. Aber bevor man wieder ein chemisches Antibiotikum nehmen muss, ist das noch eine mildere Variante. Seither habe ich übrigens auch keine Probleme mehr. Manchmal hilft auch D Mannose allein nicht..

  • Was in vielen Foren auffällt ist, dass verdeckte Werbung von einer Person mit nur einem Beitrag ist.

    Und das Produkt wird ganz exakt beschrieben. Ich stimme Nelli zu.

  • Dieses Mittel ist zumindest ein Naturprodukt. Solange kein Link auftaucht, ist das kein Problem.

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Warum man nicht einfach Meerrettich und Kapuzinerkresse so essen kann, bleibt mir auch ein Rätsel.


    Und so natürlich und rein pflanzlich sind die restlichen Zutaten von Angocin nun auch nicht:

    das verstehe ich auch nicht, vermutlich vertrauen die meisten einer verpackten beworbenen Medizin mehr als natürlichen Kräutern und es ist einfacher und auch eine Dosis angegeben.

    Ich teste bei Frauen mit Blasenentzündungen fast immer den Parasiten Trichomonas vaginalis, weshalb dann Antibiotika und natürliche Mittel gegen Bakterien nicht helfen, ein natürliches Mittel wäre Schlangenknöterich, die Wurzel kauen und schlucken, eventuell vorher in Alkohol ansetzen.


    Fluorchinolone

    Wege entstehen dadurch, dass man sie geht. (Kafka)

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Warum man nicht einfach Meerrettich und Kapuzinerkresse so essen kann, bleibt mir auch ein Rätsel.


    Und so natürlich und rein pflanzlich sind die restlichen Zutaten von Angocin nun auch nicht:

    In so rauen Mengen Meerrettich und Kapuzinerkresse zu essen ist für manchen bestimmt nicht einfach vermute ich.

    Mit den Zusatzstoffen hast du Recht Nelli, die sind vollkommen überflüssig.


    Aber,

    meiner Tochter hat Angocin auch geholfen, sie hatte 2 Jahre mit wiederholten Blasenentzündungen zu kämpfen, nichts half auf Dauer, dann hat uns die Apothekerin Angocin empfohlen. Das hat sie 1/4 Jahr lang konsequent eingenommen und seither keine Blasenentzündung mehr gehabt, das ist jetzt 5 Jahre her.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • dann hat uns die Apothekerin Angocin empfohlen. Das hat sie 1/4 Jahr lang konsequent eingenommen und seither keine Blasenentzündung mehr gehabt, das ist jetzt 5 Jahre her.

    Den Tipp hatte ich ja mal von dir Mara und mir hat das Mittel auch geholfen.

    Allerdings mit D Mannose zusammen.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Aber nach alldem, was ich bis jetzt unternommen habe, muss ich euch sagen, seit ich meinen Darm mit Probiotika (Enterobact und Enterobact protect) aufgebaut habe,4 Monate lang, geht es mir auch mit der Blase besser. Das A und O ist einfach eine gute Darmgesundheit!

    habe ich eben gefunden und eine junge Frau hat chronische Blasenentzündung

    Das Video macht ein wenig Hoffnung und ist super erklärt.

    Darmsanierung gegen eine chronische Blasenentzündung

    ndr.de/ratgeber/gesundheit/Probiotika-und-Praebiotika-Darmflora-aufbauen,darmgesundheit100.html


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich ehe tatsächlich auch täglich Enterobact protect und abends Akazienfasern

    Bei der HEUTIGEN Umweltbelastung (Luft Wasser) braucht es eine gute Darmflora - Unterstützung.

    Leitungswasser gibt es auch nicht mehr wegen des zu hohen Gehalts an Östrogen durch den Urin der mit Pille verhütenden Frauen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Bei der HEUTIGEN Umweltbelastung (Luft Wasser) braucht es eine gute Darmflora - Unterstützung

    Ich habe übrigens seit mindestens 3 Jahren eine chronische Blasenentzündung (Erys +++) und keine Antibiose hat je angeschlagen.

    War vor kurzem auch beim Urologen und der Urin war histologisch nicht auffällig.

    Auch keine Geißeltierchen;)

    Haben dann auch keine Spiegelung machen lassen und das Problem besteht weiterhin trotz Mannose und Angocin.

    War damit zwischendurch mal besser damit


    Das Interessante und wusste ich auch nicht,das so eine Blasen-Entzündung den ganzen Körper in Beschlag nimmt.

    Auch habe ich seit 2 Jahren erst Rheuma entwickelt.

    Vielleicht hier sogar ein Zusammenhang?

    Das wäre ja echt der Kracher und muss dem mal weiter nachgehen.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Ich habe übrigens seit mindestens 3 Jahren eine chronische Blasenentzündung (Erys +++) und keine Antibiose hat je angeschlagen.

    War vor kurzem auch beim Urologen und der Urin war histologisch nicht auffällig.

    Wie macht sich das denn bemerkbar?

    Brennen beim Pieseln, und ansonsten Jucken?


    Das könnte nämlich auch durch einen Pilz zustande kommen, den man mit Apfelessigsitzbädern wegbekommt.

    Mein Hausarzt von der alten Schule, leider schon lange in Rente, hat bei mir damals die Diagnose "chronisch" sowieso nicht gelten lassen, und meinte, mit der Blase, das muß nicht sein, daß die entzündet ist, und da ich nach 2 natürlichen Entbindungen sowieso andauern strullern muß, hat das eben andere Ursachen, wie oben genannt.


    Er ist sowieso immer recht fuchtig geworden, wenn ich von irgendeinem Facharzt mit halbsaitenen Diagnosen, unter anderem "Chronische Blasenentzündungen", obwohl die Blutwerte gar keine Entzündungen hergaben, zurück kam.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wie macht sich das denn bemerkbar?

    Brennen beim Pieseln, und ansonsten Jucken?

    nix mit Jucken und auch kein Pilz ( sagt die Gyn)


    das brennt auf jeden Fall und ist ein sehr unangenehmes Gefühl.

    So, als wenn sich die Blase nicht füllt, sondern gleich durchrauscht was ich oben reinschütte.:huh:

    Und wenn ich wie heute 2,5 Ltr. Wasser trinke dann sitze ich andauernd auf dem Klo.

    Die Nieren funktionieren wie es scheint ,aber nervt Emens.

    Wenn ich weiß ich muss in die Stadt, dann trinke ich morgens ganz wenig, denn sonst ist jede Toilette in der Stadt durch mich besetzt, an der ich vorbei gehe.

    Jedenfalls weiß ich wo sie sind.:)


    Und nachts muss ich auch pieseln, allerdings trinke ich abends ne halbe Kanne Tee.

    Da ist es dann ganz anders und die Blase hält das länger aus.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Hm, und trinkst du sonst ausreichend?

    Falls ja, würde ich nämlich eher das Bindegewebe mit Schachtelhalmtee stärken, und Beckenbodengymnastik machen.

    Falls du allerdings zu wenig trinkst, könnte es daran liegen.

    Ich habe Jahre gebraucht, bis sich das bei mir normalisiert hatte. Ich bekam nämlich als Kind mein Trinken zugeteilt, und durfte auch nach 16 Uhr nichts mehr trinken, weil ich Bettnässer war. Ich bin damals alle halbe Stunde aufs Klo gerannt, weil meine Nieren total überrreagiert haben. ;(

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • nix mit Jucken und auch kein Pilz ( sagt die Gyn)

    das brennt auf jeden Fall und ist ein sehr unangenehmes Gefühl.

    So, als wenn sich die Blase nicht füllt, sondern gleich durchrauscht was ich oben reinschütte.:huh:

    Und wenn ich wie heute 2,5 Ltr. Wasser trinke dann sitze ich andauernd auf dem Klo.

    Die Nieren funktionieren wie es scheint ,aber nervt Emens.


    Könnte deine Gebärmutter sich nach vorne unten verlagert haben und und die Blase ist gleich auch verrutscht? Würde diesen Dauerzustand erklären, dazu noch ein Myom von außen an der Gebärmutter,... Fertig ist die Dauerreizung der Blase

    Was sagt die Gynäkologin?

    Der Urologe meiner Schwiegermutter (95) verschreibt in solchen Fällen Angocin, ein pflanzliches AB, für mind. 2 Wochen mit 2x2 Tabl. Am Tag.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Könnte deine Gebärmutter sich nach vorne unten verlagert haben und und die Blase ist gleich auch verrutscht? Würde diesen Dauerzustand erklären, dazu noch ein Myom von außen an der Gebärmutter,... Fertig ist die Dauerreizung der Blase

    ne,die Gebärmutter habe ich mit 42 Jahren abgegeben an die Chirurgie, weil damals ein riesen Kystom dort zu Gast war.

    Linkes Ovar gleich mit entfernt.

    Meine Gyn meint auch die Blase sitzt noch dort wo sie sein soll, da ich dachte sie hängt tiefer und wäre schon eine Senkung.

    Ohne Gebärmutter-stütze kommt das ja oft vor.

    Aber da baumelt noch nix im Hohlraum.:)

    Angocin werde ich noch mal im Auge behalten

    Hm, und trinkst du sonst ausreichend?

    Falls ja, würde ich nämlich eher das Bindegewebe mit Schachtelhalmtee stärken, und Beckenbodengymnastik machen.

    Falls du allerdings zu wenig trinkst, könnte es daran liegen.

    Naja mein Trinkverhalten ist schon merkwürdig denn wenn ich unterwegs bin kaum trinke wegen diesem Problem.

    Und ich bin schon viel unterwegs in der Stadt.

    Zuhause dann wiederum trinke ich 2,5 Liter am nächsten Tag und denke immer ich muss das dann ausgleichen

    Ich versuche auch so lange aufzuhalten wie es geht und ist ja auch wie Blasentraining.

    Wer kennt sich mit Interstitielle Zystitis aus?

    Hier habe ich was interessantes dazu gefunden

    https://www.ica-ev.de/patienten/patientenberichte

    Ist ja auch ne Autoimmunerkrankung und könnte wiederum zum Rheuma passen:/

    Hach, das ist schon alles sehr nervig und gehe mal von einer Besserung aus.

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Lausche der Botschaft hinter deinem Schmerz


    Urin = Wasser, und wir wissen, Wasser steht für Gefühle.

    Die funktionierende Blase steht symbolisch für einen "sicheren Durchgang deiner Gefühle durch dich selbst".


    Probleme der Blase zeigen in Richtung von Tränen, die nicht geweint wurden. Man sagt "die Tränen haben den falschen Weg genommen". Ungeweinte Tränen machen sich über Blasen-Beschwerden bemerkbar.

    Die Blase ist quasi das kontrollierende Auge, die innere Sicherheitsinstanz, die dafür sorgt, dass du auf deine innere Gefühlswelt hörst.


    Finde ich toll und mal hier lassen

    https://www.heilraum-stuebiger.de/organsprache-harnblase/


    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





  • Bezüglich Blasenentzündungen/IZ ist Jod + Salz + alle Begleitfaktoren) mein "Geheimtipp".

    Einerseits brauchen (fast?) alle Zellen im Körper Jod. Andererseits wirkt es gegen viele Bakterienarten als Antibiotikum (gegen das es keine Resistenzen gibt, da es sich 1 Atom aus der Bakterienhülle holt und die somit "platzen").


    Auch "nervöse Blase" (wenn man jedes Mal bei kleinster Aufregung Pipi laufen muss) normalisiert sich wieder. (da steckt ein überforderte Nebenniere im Hintergrund. Die wird bei Jod+Co-Faktoren gleich mitbehandelt).


    Auch dass die Blase dann immer gut gefüllt wird, bevor man Pipi muss, macht einen großen Unterschied aus bezügl. Ansiedlung unerwünschter Erreger.

    Des weiteren sind dann natürlich auch die Zellen der Blase gut mit Jod gefüllt und somit ist direkt vor Ort die Abwehr besser.


    Jod spielt auch bei den meisten enzymatischen Prozessen eine Rolle. Enzyme sind unsere "biokatalysatoren" - je besser die funktionieren, desto runder läuft das System Mensch.


    Allerdings muss man Jod in bei weitem höheren Mengen zu sich nehmen, als von DGE und Konsorten empfohlen. (Stichworte Jod Hochdosistherapie nach Dr. Brownstein, Dr. Flechas).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Wie nimmt man das Jod?

    Es wird oft alles nur in den Raum geschmissen...nehmt mal Jod, nehmt mal Lungolsche Lösung....

    So war es tatsächlich bei meinen HPs.

    Oder nimmm mal Salz...

    Und dafür latze ich denen 100,- auf den Tisch.:cursing:

    Gehört habe ich das alles schon, nur die Menge, die Dauer, das Produkt wäre von Interesse.

    Statt dessen bekam ich einen Buchlink..


    Ich "pansche" nicht einfch mit Jod rum, ich möchte genaue Angaben.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier