profesionelle Zahnreinigung ?

  • Ich lasse etwa einmal jährlich eine Zahnreinigung machen und habe das Gefühl, dass es leicht positive Auswirkungen hat. Ob es wirklich so toll wie von manchen Zahnärzten angepriesen ist, kann ich nicht sagen.


    Nachteile konnte ich aber bisher keine feststellen. Da ich in der Vergangenheit viele Zahnprobleme habe, ist es das für mich aber wert.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • also ich muss jetzt unbedingt.
    die letzten 5 jahre bin ich regelmäßig zur mundhygiene und hatte kaum probleme, jetzt musste ich aufgrund finanzieller gründe einmal aussetzen und schon melden sich wieder beschwerden.
    ich finde, das ist sinnvoll investiertes geld. zähne sind teuer und strahlen auf den ganzen körper aus

  • Hallo,


    ich lasse 2 x pro Jahr eine Zahnreinigung machen und hatte danach noch nie Probleme mit empfindlichen Zähnen oder ähnlichem. Beim Bleaching soll dies wohl auftreten, aber bei einer Zahnreinigung habe ich noch nie davon gehört.


    Grüße
    Bilbo

  • Hallo,


    ich hab es auch schon machen lassen. Allerdings hat es bei mir so ca. 30 min. gedauert und 40 Euro gekostet. Es war etwas unangenehm, habe eine große \"Schutzbrille\" aufgesetzt bekommen. Weh getan hat es allerdings bei mir nicht. Die Kosten dafür übernimmt die Krankenkasse nicht, deshalb musst Du das selbst tragen.

    Der Klügere gibt solange nach, bis er der Dumme ist.

  • Hallo Leute,

    was haltet ihr inzwischen von einer professionellen Zahnreinigung? Ich bekam nach der Zahnreinigung die Zähne poliert, danach wurden sie alle fluoridiert. Das hat mir bisher noch keine gesagt. Das Flour ist doch sehr schädlich für den Körper und schmeckt sehr scheußlich, etwa wie Nagellackentferner riecht, so schmeckt das. Es wird auf alle Zwischenräume aufgepinselt, es trocknet dann, du darfst nur ausspucken hinterher und nicht ausspülen, weil es sonst wieder abgespült wird. Ich bin heim und habe mir sofort die Zähne geputzt. Ich glaube nicht, dass ich es nochmal machen lasse, zumal meine Zähne einwandfrei waren. Es wurde anfangs nur ein wenig Zahnstein entfernt. Ist halt blöd, dass das nicht mehr automatisch alle Jahre gemacht wird, im Rahmen der Behandlung, oder des Nachschauens.

    Der Clou: Habe einen Lippenpflegestift bekommen, darin enthalten ist: Paraffinum Liquidum (Mineral Öl), Paraffin, Polybutene, Propylparaben. Ich weiß, was das alles ist und werde ihn nicht benutzen. Weg damit.


    LG Heiterweiter

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich habe diesen Fluoridlack einmal aufgetragen bekommen, weil ich einen kälteempfindlichen Zahnhals hatte. Ich würde es nie wieder machen lassen. Auch eine profesionelle Zahnreinigung habe ich noch nie machen lassen, und ebenso lehne ich jedes Jahr die Zahnsteinentfernung bei der alljährlichen Vorsorgeuntersuchung ab.

    Ich habe nämlich, dank, daß ich oft mit Kokosöl die Zähne putze, und mit einem Leinentuch selbst poliere, gar keinen Zahnstein, und trotzdem wollen die Zahnärtzte immer meinen nicht vorhandenen Zahnstein entfernen.

    So läuft das eben, wenn man Geld mit Kranheiten machen muß, man erfindet eben irgendwas um mehr Geld zu machen.


    Außerdem will mir der Zahnarzt immer wieder Elmex Gelee, oder Mundspülungen, natürlich mit Fluorid, und oft sogar mit Alkohol aufschwatzen.


    Man muß alleine nur einmal lesen was Natriumfluorid eigentlich ist, wofür es verwendet wird, und den Gefahrenstoffhinweis beachten, da wird einem schwindelig.


    Lustig finde ich auch immer den Hinweis zur Gefahrenstoffkennzeichnung:

    Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten


    Na, ist das nicht nett?

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich lasse die Reinigung zu , die Fluoridierung hinterher nicht.

    Entstehug von Zahnstein, Nelli, scheint von vielen Faktoren abhängig:

    Nicht immer hilft dort.Putzen!

    Ich werde mirdie elektr.Zahnbürste zuegen, wegen meiner Zahn-Zwischenräume.

  • Die professionelle Zahnreinigung lasse ich 1 x jährlich vornehmen. Denn den harten Zahnstein auf den Zähnen lassen,

    ist nicht gut - schädigt den Zahn. Die Fluoridierung habe ich bisher zugelassen, sollte das vielleicht zukünftig ablehnen.

    Wer keinen Zahnstein hat, braucht die Zahnreinigung wahrscheinlich nicht. Denn das Gekratze, Geschabe auf den Zähnen

    ist sicher auch nicht das Wahre.

  • Entstehug von Zahnstein, Nelli , scheint von vielen Faktoren abhängig:

    Nicht immer hilft dort.Putzen!

    Ich hatte immer recht viel Zahnstein und musste den regelmäßig vom Zahnarzt entfernen lassen.

    Seit ich letztes Jahr einen Vitamin D-Spiegel von über 100 hatte (aktuell 68, Tendenz wieder Richtung ca. 90), habe ich so gut wie gar keine Zahnstein-Ablagerungen mehr.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Es macht grundsätzlich Sinn, auch Querverweisen und Quellenangaben zu folgen und Informationen querzuchecken, denn oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinungen, nicht um Fakten.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,

    also ich gehe etwa einmal pro Jahr zur Mundhygiene und seitdem ich das mache, geht es meinem Zähnen viel besser. Ich verwende auch Zahnseide und eine gute Zahnbürste. Leider habe ich in meiner Familie eine Veranlagung zu "schlechten" Zähnen, da muss ich besonders aufpassen!

    Liebe Grüße,

    Giulia

  • Guten Morgen,

    ich habe die Reinigung in diesem Jahr mehrmals machen lassen, eine Paradontitis-Behandlung nebenher. Ich finde es trotzdem wichtig, auch ich habe trotz sehr gewissenhafter Pflege, da keine gute Veranlagung in der Familie immer sehr viel Zahnstein gehabt, wurde schon besser.

    Seit letzter Zahnreinigung vorige Woche habe ich unheimliche Schmerzen an den Zahnhälsen und weiß gar nicht, was ich machen soll

  • Seit letzter Zahnreinigung vorige Woche habe ich unheimliche Schmerzen an den Zahnhälsen und weiß gar nicht, was ich machen soll

    Spülen mit Propolis hilft bei empfindlichen Zahnhälsen.



    auch ich habe trotz sehr gewissenhafter Pflege, da keine gute Veranlagung in der Familie immer sehr viel Zahnstein gehabt, wurde schon besser.

    Das Argument mit der Veranlagung, Vererbung, uns so weiter zieht bei mir schon lange nciht mehr. Meiner Meinung nach dient es lediglich dazu, dem Patienten ansgt und ein schlechtes Gewissen zu machen.


    Gerade bei den Zähnen kann auch eine übermäßge Pflege zu mehr Schäden führen, und ich habe jahre gebraucht, meinem Mann zu zeigen, wie man die Zähne ordentlich putzt. Etwas, was Eltern leider oftmals falsch antrainieren, oder gar nicht darauf achten.


    Zu harte Zahnbürsten und zu dolles und auch zu häufiges Putzen kann das Zahnfleisch und den Zahnschmelz ebenso schädigen, wie Saueres kurz vor dem Putzen.

    Weiterhin ist die Ernährund und besonders ein Folsäuremangel zu beachten.


    Später gerne mehr dazu. ich muß nun los.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • immer sehr viel Zahnstein gehabt,

    So hier bin ich wieder.


    Zuviel Zahnstein, hat mir mein Zahnarzt erklärt, kann durch eine körperliche Übersäuerung entstehen, deswegen sollte man hier unbedingt darauf achten.

    Spülungen mit Kokosöl nach dem Zähneputzen sind allgemein hilfreich für die Mundflora. Ich putze allerdings gleich mit Kokosöl die Zähne.


    Spülen mit Salbeitee stärkt das Zahnfleisch, es wird fester dadurch, und geht nicht mehr so leicht zurück, und bei empfindlichen Zahnhälsen spüle ich mit Propolis, was allerdings auch bei Schmerzen nach einer Zahnarztfolter gut hilft.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Seit 10 Jahren erspare ich mir den Zahnarzt weil ich täglich zwei Tassen Papayablättertee trinke und auch Mundspülungen mit mache nach den Zähne putzen. Der Wirkstoff Papain ist für mich eins der besten und natürlichsten Universal Heilmittel.

    Auch spielt langfristig die richtige Ernährung eine große Rolle dazu.

    viele Grüße

    Eugen

    Täglich Kokoswasser trinken hilft die Blutfettwerte senken, reinigt auch noch Blut und Nieren, und hilft dir beim Gelenke schmieren. ( Eigenzitat )

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von lernenfreak

    Mein Zahnarzt sagt, man sollte mindestens einmal pro Jahr eine profesionelle Zahnreinigung machen.

    Ja, und mein Hautarzt sagte auch, weil ich soviele Leberflecken habe, muß ich mindestens einmal im Jahr ein Hautscreening machen.

    Der Zahnarzt und der Hautarzt verdient ja sonst weniger, gell.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Seit 10 Jahren erspare ich mir den Zahnarzt weil ich täglich zwei Tassen Papayablättertee trinke und auch Mundspülungen mit mache nach den Zähne putzen. Der Wirkstoff Papain ist für mich eins der besten und natürlichsten Universal Heilmittel.

    Auch spielt langfristig die richtige Ernährung eine große Rolle dazu.

    viele Grüße

    Eugen

    Eine Frage Eugen,

    woher bekommst Du deinen Papayablatttee? Oder worauf sollte ich beim Kauf achten? Bio? Wildsammlung? Es wird ja ziemlich viel angeboten ...

    Möchte den Tee unbedingt ausprobieren!

    Gruß Ramona

  • Ich kaufe Papayablattpulver bei El Compra auf Anraten von Franz-Anton. Dass man damit auch Mundspülungen machen kann wusste ich bisher nicht und werde es gerne ausprobieren! Falls einer eine Adresse hat wo es Papayablattpulver in Bioqualität gibt wäre ich dankbar. Zur Professionellen Zahnreinigung gehe ich schon seit Jahren nicht mehr. Das hat meinen Zähnen nie genutzt, eher sehr geschadet und nach jeder Behandlung von diesen Prophylaxefrauen hatte ich immer irgendwas Schlimmes mit den Zähnen. Diese Frauen sind auch grob und finden sich so in ihrem Element wenn sie mal - wie der Chef - im Mund rumarbeiten dürfen....die hatten nicht einmal mehr Ohren wenn ich gejault und es sehr geschmerzt hat....und das bei verschiedenen Zahnärzten.....

    Paradontose ist eh nicht heilbar, kann nur hinausgezögert werden....

    LG von July

  • Ich hatte gestern wieder eine professionelle Zahnreinigung und bin am überlegen, ob ich das überhaupt noch einmal machen lasse. Jedes Mal und dieses Mal extrem schmerzen mir bei der Behandlung und hinterher die Zähne. Wenn die mit ihren scharfen Instrumenten darauf rumkratzen, kann das doch auch nicht so gut für den Zahnschmelz sein, oder? Und auch nicht für das Zahnfleisch. Die sagen mir immer, dass es gemacht werden muss wegen meiner Parodontosenachbehandlung. Zahnstein habe ich kaum, nur noch eine kleine Zahntasche und ein paar Verfärbungen. Ich soll jetzt sogar schon wieder im April hin. Hatte letztes Jahr eine sehr aufwendige Behandlung und denke, dass ich das mit Kokosöl und Wasserstoff in den Griff bekommen kann. Was meint ihr und würdet ihr tun?

  • dass ich das mit Kokosöl und Wasserstoff in den Griff bekommen kann. Was meint ihr und würdet ihr tun?

    Genau das, allerdings Wasserstoffperoxid. Ich putze auch regelmäßig mit Kokosöl, und wenn man vorsichtig an den Zahnhälsen kreist, also immer zum Zahn hin, und dann gut spült, bekommt man auch die Zahntaschen gut mit sauber.

    Ich habe noch nie so eine Behandlung beim Zahnarzt machen lassen, und auch Zahnstein muß ich mir nicht mehr entfernen lassen, da ich den mit einem Leinentuch wegrubbel, bevor er entstehen kann.


    Das Zahnfleisch festigen kann man übrigens mit Salbeitee sehr gut.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier