Covid 19-Impfung

  • Sie maulte, dass es bei uns zu langsam mit der Impferei geht.

    Das ist genau der wahre Egoismus, wie er in meinem Zitat unten von Oscar Wilde beschrieben wird.

    Diese blöde Bratze meint doch ernsthaft "Weil ich jetzt geimpft bin, und damit ja andere schütze, müssen sich andere aber gefälligst auch impfen lassen, um alle zu schützen. Außerdem hats mich umgehaun, das sollen andere gefälligst auch durchmachen, sonst sind sie asozial".


    Ekelhaft solche Menschen.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • In einem Bericht steht, dass die Mehrheit der Deutschen weiterhin Astra Zeneca vertraut.

    Jetzt mal im Ernst. Wo haben die denn diesen Dünnpfiff wieder her.

    Die Mehrheit der Deutschen hat medizinisch keinen Plan und das Wissen eines Dirks😉

    Die Medien versuchen es auch mit allen Mitteln.

  • Die Mehrheit der Deutschen hat medizinisch keinen Plan und das Wissen eines Dirks😉

    Müsste es nicht heißen "... hat medizinisch keinen Plan ABER das Wissen eines Dirks?"

    Ansonsten verstehe ich den Satz nicht so ganz :/

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • hat medizinisch keinen Plan ABER das Wissen eines Dirks?"

    So würde es aber bedeuten, daß du dein Wissen minderst, oder den planlosen Menschen zuschreibst dein enormes Wissen zu haben.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • ......soll heißen keinen Plan und kein Wissen eines Dirks.

    Das zweite "Kein" hab ich mir geschenkt.😉

  • Da stand eine Frau um die 40 und sprach davon, dass sie mit Biontech geimpft wurde.

    Erste Impfe gut, zweite hat sie umgehauen.

    Ich glaube das sind Mutanten. ^^


    Ne Spaß beiseite, ich hab Angst vor geimpften Menschen und halte da möglichst gaaaaanz viel Abstand. Irgendwie muss ich immer an den Artikel des belgischen Wissenschaftlers denken. Geimpfte sind für mich Brutmaschinen für VirenMutationen.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ohne weiter Worte

    daserste.de/information/talk/maischberger/videos/maischberger-die-woche-video-670.html

    LG

    „Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.

    Dort treffen wir uns.“

    (Rumi)





    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Huhu,

    Und wenn wir uns zusammen tun, sind wir sehr viele.

    Wir müssen uns hier gar nichts gefallen lassen.

    Wir sind in der Überzahl!

    das Dilemma ist: "die Ratten verlassen das sinkende Schiff" bzw. der "Lemming Effekt" wirkt diesbezüglich wieder mal sehr stark. Die Menschen sind müde/mehr oder weniger gebrochen und die meisten werden alles tun, um so viel von ihrem "alten" Leben zurück zu bekommen - und nehmen daher den "Preis" einer Impfung auf sich.

    In meinem Umfeld ist niemand mehr übrig von jenen die sagten "auf keine Fall Zwangsimpfen lassen".

    Ich stehe auch vor einem moralischen Dilemma. Wir hatten Corona. Haben Antikörper, also hätten wir ein "Anrecht" auf den in Ö geplanten grünen Pass.

    Ich sag es wie es ist: das ist schon SEHR verlockend (einfach die Bestätigung, den "Pass" holen und unseren persönlichen Aktionsradius erhöhen... ) Ich weiß noch nicht, wie wir mit der Verlockung umgehen werden....


    Ich vermute, dass sich in Ö jetzt auch folgende Dynamik entwickeln könnte: clevere, jüngere Menschen die ebenfalls "maximale Freiheit" (einen Teil ihrer Grundrechte) wieder zurück haben wollen, werden vermutlich versuchen sich anstecken zu lassen. (In der Impfreihenfolge stehen sie sehr weit hinten. Und am Original ernsthaft zu erkranken ist sehr unwahrscheinlich.).

    Wird spannend was sich so tun wird die nächsten Monate...


    Woher kommt eigentlich diese RNA der Spike Proteine? Aus einem früher mal separierten Corona Virus? Weil es wird doch immer gesagt, dass dieses Virus bisher nie isoliert wurde.

    ( es tauchen bei mir immer mehr Fragen auf ^^)

    Ja, da frage ich mich auch. Stimmt das so? (dass er noch nie isoliert wurde?) Ich habe es nur am Rande verfolgt (wie Samuel Eckert begonnen hat dem nachzugehen), aber nie einen "Endstand" gefunden/gelesen.

    Und ich lese laufend von "Sequenzierungen" - die kann man ja auch erst durchführen, wenn man ihn isoliert hat? (ich kann ja einen Kuchen erst schneiden, wenn er vor mir steht...)

    Keine Ahnung...


    Das mit dem Andocken vom Spike Protein an den ACE2 Rezeptoren ist mein einziger Stand. Ev. kann ja noch jemand was dazu sagen (ob es noch andere "Strategien" vom Virus gibt um eine Zelle zur Vermehrung zu verwenden).


    Aber Du hast recht, die Antikörper schwirren überall rum (und bleiben nicht "im Körbchen", so wie ich das zusammengereimt hatte).

    Müsste aber dann dennoch so sein, dass in den Schleimhäuten die igMs nichts nützen (sondern nur die igAs und die scheint es durch die Impfung nicht zu geben).

    Und erst wenn die Viren die Schleimhaut durchbrechen und...? (wie geht es dann weiter - rein in die Zellen, bzw. "andocken" an den Zellen - da kommen die igMs aber auch noch nicht ran. Oder doch? Wo schwimmen die Antikörper rum? Wie werden die durch den Körper befördert? Blut, oder Lymphe?

    Ich denke mal laut: es wird ein Bluttest gemacht, um Antikörper zu finden, also müssen sie (auch?) im Blut sein. Allerdings sind die Viren ja nicht sofort im Blut, sondern bleiben mal im Gewebe.

    Da häng ich jetzt völlig, wie es im Körper seitens der Transportsysteme für "Feinde" und "Retter" weiter geht.:/

    Puh, finde auch keine gute/verständliche Erklärung auf die Schnelle. Mal sehen, ev. kann ja hier jemand erklären wie es im Körper abläuft.

    (Nachtrag: mir fällte gerade eine Kindersendung ein, die mein Kind mal gesehen hat. Wenn ich das richtig im Kopf habe, kommt jemand von der "Aufräumpolizei" und kickt die befallen Zellen in den Blutstrom - dort werden sie dann von den Antikörpern platt gemacht (oder schwimmen zu anderen Organen). Hmmm... kann das so stimmen? Dazu würde die Info passen, dass das Blut immer dicker wird, je mehr Antikörper wir mitführen...!?)


    Ich stell mir grad sehr lustig vor zu dem Thema Ärztinnen um gezielte Aufklärung zu bitten (meiner Wahrnehmung nach haben die wenig Ahnung. Es reicht grad für die Antikörper, aber wie die Lymphozyten da im Detail "mitarbeiten" wissen vermutlich die wenigsten).


    lg togi

    Jeder Mensch hat ein Brett vor dem Kopf - es kommt nur auf die Entfernung an.

    (Marie Ebner-Eschenbach)

  • Antikörper gegen Proteine befinden sich im Blutplasma auf den Blutkörperchen.

    Sie werden als Antwort auf die Antigene in den Plasmazellen (eine besondere Form der weißen Blutkörperchen) "produziert" und wandern dann über den Blutkreislauf in alle Bereiche des Körpers. Sie bestehen aus Polypeptidketten, also einer Verkettung von Aminosäuren und bestehen dabei aus zwei kurzen und zwei langen Polypeptidketten, die wie ein Y angeordnet sind. Diese Ypsilonform wird chemisch ermöglicht durch eine Disulfidbrücke, eine Schwefelbrücke.

    Plasmazellen gehlören mit zum Immunsystem.


    Grob unterscheidet man 5 verschiedene Klassen von Antikörpern, auch Immunglobuline genannt:

    • Immunglobulin A: Das Immunglobulin A befindet sich im Blut und wird auch von Schleimhäuten (z.B. Nasenschleimhaut) abgesondert und dient zur Abwehr von Bakterien
    • Immunglobulin D: Das Immunglobulin D befindet sich gemeinsam mit dem Immunglobulin M auf der Zellmembran Lymphozyten und dient dort als Rezeptor für Antigene. Die genaue Funkion von Immunglobulin im menschlichen Körper ist bis heute unbekannt.
    • Immunglobulin E: 
Das Immunglobulin E wird (wie alle Immunglobuline in den Plasmazellen gebildet) und kommt vor allem in der Haut und in den Schleimhäuten vor. Im Gegensatz zu anderen Immunglobulinen lösen Immunglobuline weitere Reaktionen aus, wenn sie mit einem Antigen zusammentreffen. Verbinden sich das Immunglobulin E mit dem entsprechenden Antigen, kommt es zur Bildung von Abwehrstoffen wie Histamin (unter Mithilfe sogenannter Entzündungszellen). Durch die Freisetzung von Abwehrstoffen können im menschlichen Körper Allergien oder allergische Reaktionen ausgelöst werden
    • Immunglobulin G: Das Immunglobulin G befindet sich im Blutplasma (im ganzen Körper) und macht ca. 80% der gesamten Immunglobuline aus. Das Immunglobulin G bildet den typischen Antikörper-Antigen-Komplex. Dabei bindet der Antikörper an das Antigen. Der Antikörper-Antigen-Komplex “deaktiviert” das Antigen und markiert das Antigen für das Immunsystem für die weißen Blutkörperchen und “zerstören” diese.
    • Immunglobulin M: Das Immunglobulin G hat eine ähnliche Funkion wie das Immunglobulin G. Auch hier bildet sich zwischen dem Antikörper und dem Antikörper ein Antikörper-Antigen-Komplex.

    Die meisten Antikörper bleiben für bis zu 6 Monate im Körper, was aber eigentlich irrelevant ist, da nach einer durchlebten Erkrankung die "Matrix" für die Antikörper in den Gedächtniszellen gespeichert bleibt, Antikörper können so bei Bedarf wieder neu produziert werden.

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Die meisten Antikörper bleiben für bis zu 6 Monate im Körper, was aber eigentlich irrelevant ist, da nach einer durchlebten Erkrankung die "Matrix" für die Antikörper in den Gedächtniszellen gespeichert bleibt, Antikörper können so bei Bedarf wieder neu produziert werden.

    Ein Familienmitglied hatte im März 2020 Corona, genau mit den typischen Symptomen und musste jetzt, weil als Kontaktperson gemeldet, auch in die Quarantäne, wurde aber dann negativ getestet. Bei meinem Test am Bioresonanzgerät zeigte sich, dass die Person Kontakt mit Corona hatte, sie hatte auch eine leichte Erkältung (Schnupfen), aber die Infektion erfolgreich abgewehrt hat, also genau nach einem Jahr.


    Wir möchten uns nun alle testen lassen, ob wir tatsächlich Antikörper haben, wovon ich ausgehe, außer diese Tests werden manipuliert.


    Dann hätten wir auch ein Argument, keine weiteren Zwangstestungen machen zu müssen.


    WACHAU-STUDIE:
    Mindestes ein Viertel der Einwohner Weißenkirchens hatte bereits Corona. Am 20. Juni 2020 begann diese Studie, also kann man davon ausgehen, dass die Zahl inzwischen viel höher ist, ich persönlich glaube, weit mehr als 50%.

    Die Antikörper-Studie in der Wachau hat in Sachen Corona-Infektionen eine hohe Dunkelziffer zutage gebracht.

    Nach Angaben der Danube Private University (DPU) sind realistischerweise 25 bis 29 Prozent der Einwohner von Weißenkirchen (Bezirk Krems) mit SARS-CoV2 in Kontakt gekommen. Positive Tests lagen jedoch nur bei 6,34 Prozent vor. Eine weitere Erkenntnis der Studie: Die Haltbarkeit von Antikörpern beträgt auf Grundlage der Daten acht bis elf Monate. https://www.wienerzeitung.at/n…rhRkTV_0EafzkfDnL-q0D8-ME

    Liebe Grüße
    Kaulli

  • Wir möchten uns nun alle testen lassen, ob wir tatsächlich Antikörper haben, wovon ich ausgehe, außer diese Tests werden manipuliert.

    Für mich ist diese gesamte Testerei nichts anderes als ein probates Mittel für die IGE, die Internationalisten/Globalisten/Eliten, an die Gendaten der Bevölkerung(en) heranzukommen. Um dann letztlich eine Landkarte des genetischen Aufbaus des Durchschnittsbewohners innerhalb dieser Datenbank erstellen zu können.

    Im Project for a New American Century (PNAC) wird von “fortgeschrittenen Formen der biologischen Kriegsführung” gesprochen, “die auf bestimmte Genotypen ‘zielen’ können”, die “die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors in ein politisch nützliches Werkzeug verwandeln” könnten.


    Leider keine Verschwörungstheorie. Das alles kann man nämlich hervorragend nachlesen im




    Darin steht unter anderem:





    Warum sollten also jene IGE nicht versuchen, mittels einer solchen Gen-Karte nicht nur den “verbesserten Menschen zu schaffen”, sondern auch – und dies ist eben auch Bestandteil der Agenda der IGE – ihren lang gehegten “Wunsch der Eugenik” Realität werden zu lassen?


    Auch auf den Seiten des RKI findet man entsprechende Inhalte, die sich beispielsweise auf die GEKO beziehen:


    Auf den ersten Blick mag es sich bei der Testung auf Corona um keine solche “genetischen Reihenuntersuchung” handeln, aber wer garantiert, dass es tatsächlich auch zu keiner weiteren Verarbeitung der Daten kommt?


    Vielleicht geht es vornehmlich aktuell gar nicht um die allseits propagierte “Lösung” Impfung, die sowieso nicht funktionieren würde, sondern darum, über eine Gen-Datenbank eine Gen-Karte zu erstellen, die 98% der Bevölkerung umfasst, um dann bestimmte Stoffe (wie eben Nanopartikel) mittels “Cell Targeting” genau dorthin zu bekommen, wo man sie haben will? Um z.B. die Menschen gefügig, apathisch oder sonst etwas zu machen?


    Das nur mal so als Gedankenspiel. Wer weiß schon, welch kranke Phantasien Philantropen umsetzen möchten.

    Von daher: Testen?

    Na, schönen Dank auch!

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich find's jetzt nicht aber da war doch die Tage ein Bericht, dass alle Testdaten an ein chinesisches Unternehmen gegangen sind. Aus versehen natürlich. Also wieso sollten die die Daten nicht für eine DNA Datenbank verwenden.


    Also spinnen wir mal; Alle Menschen tot- machen wir uns neue. Dazu passen auch die künstlichen Gebärmuttern.

  • Im Project for a New American Century (PNAC) wird von “fortgeschrittenen Formen der biologischen Kriegsführung” gesprochen, “die auf bestimmte Genotypen ‘zielen’ können”, die “die biologische Kriegsführung aus dem Reich des Terrors in ein politisch nützliches Werkzeug verwandeln” könnten.

    Dann gibt es da auch noch die DARPA.

    "Egoismus ist nicht, wenn ich so lebe wie ich es wünsche, sondern wenn ich von Anderen verlange so zu leben wie ich es wünsche" Oscar Wilde

  • Wir möchten uns nun alle testen lassen, ob wir tatsächlich Antikörper haben, wovon ich ausgehe, außer diese Tests werden manipuliert.


    Dann hätten wir auch ein Argument, keine weiteren Zwangstestungen machen zu müssen.

    Wo wollt ihr das machen lassen kaulli?


    Ich habe meinen Hausarzt gefragt, der sagte er macht das nicht, das müsse ich auf eigene Kosten machen.


    Ehrlich gesagt wüsste ich nicht mal, wo ich das auf eigene Kosten machen kann evtl. Apotheke?


    Gruß

    Mara

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Antikörper werden ja im Blut getestet. Und eine Blutabnahme kann dein Hausarzt machen. Er schickt das dann in ein Labor. Das Labor rechnet dann direkt mit dir oder eben mit deinem Arzt ab.


    Ansonsten mal nachschauen ob bei dir private Labore in der Nähe sind. Bei uns in NRW gibt es zB Synlab. Da ruft man an und bekommt einen Termin. ( vor Corona konnte man auch ohne Termin kommen)

    Die nehmen Blut ab und bestimmen die Werte die du möchtest. Die Ergebnisse kommen mit der Post ( geht echt fix)


    Bezahlt wird das über Rechnung. Meist kurz vor Quartalsende. Du kannst vorher fragen, was das kostet. Die haben auch Preislisten.


    Oder gibt es auch schon Antikörper- Speicheltests? :/

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier