Die Chlorella-Alge und warum sie so besonders ist

  • Zeolith leitet ALLES aus, auch gute Stoffe! Er ist angeblich aber nicht Blut- Hirn-Schranken ( BHS)-gängig und arbeitet somit überwiegend im Darm als Alles- Adsorber. Deshalb richtigen Zeitpunkt der Einnahme beachten!!.- 2-3 Stunden nach Mahlzeiten/NEMs!-

    Ich hatte Zeolith so verstanden, dass es neben Toxinen, Schwermetallen und sogar radioaktiven Stoffen wie Cäsium (möglicherweise) auch Mineralstoffe und Spurenelemente wie Ca, Mg, Fe, Zn etc. ausleitet, nicht aber Vitamine.


    Leider finde ich da zum Teil einander komplett widersprechende Informationen.


    Gibt es eine besonders empfehlenswerte und glaubwürdige Quelle zum Thema Zeolith, in der genau beschrieben steht, welche Stoffe tatsächlich ausgeleitet werden?

    Dirk S. hat in einem Thread bzgl. Zeolith Links angeführt, die sehr interessant sind, aber auf diese Details leider nicht eingehen.


    Selbst bei René Gräber habe ich keine detaillierte Info gefunden, welche Stoffe genau Zeolith/Bentonit ausleitet.


    Ich nehme Zeolith/Bentonit sicherheitshalber nicht abends, weil ich da Mg für besseren Schlaf nehme, sondern morgens (mit Alpa Liponsäure) auf nüchternen Magen bzw. mit meinem TCM-Kräutergranulat (quasi Tee) und erst 1 bis eher 2 Std. später NEMs mit Mineralstoffen.


    Mein Orthomolekular Mediziner empfielt Entgiftendes grundsätzlich abends, weil es da am besten wirken kann, meinte aber, dass meine Vorgangsweise wegen dem abendlichen Mg okay ist.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Du bekommst zu Zeolith wahrlich wenig Schriftliches. Evt. unter Prof. DR. Karl Hecht!

    ich habe mir von Werner Kühni, AT-Verlag, "Heilen mit dem Zeolith-Mineral Klinoptilolith" gekauft. Kannte den Autor bis dato nur als Heilsteinexperten im gleichen Verlag. Aber im Stichwortverzeichnis Nichts über Vitamine!

    -Weiteres Buch zu Zeolith : "Der Stein des Lebens" , Dr. med. Ilse Triebnig, Verlag: Mohrjeva Hermagorasa; im Reformhaus gekauft om Zusammenhanfg mit einemProdukt von "Panaceo" erworben.


    Nun, überlegen wir mal logisch:

    Das Pulver wirkt adsorbierend im Darm. Wird auch positiv eingesetzt bei CED (= Chron. Entzündlichen Darmerkrankungen) , wirkt also auf alle Darmgängigen Substanzen. M.E. werden die meisten Vitamine im terminalen Ileum aufgenommen, insbesondere die fettlöslichen, die wasserlöslichen glaube ich eher (z.B. sublingual bei Vit.B12).

    Also könnte man davon ausgehen, dass Zeolith auch Vitamine "abfischt".

    Sende dir per Mail einige Seiten aus dem Buch.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

    Einmal editiert, zuletzt von Ragusa ()

  • Bei René Gräber liest man unter Zeolith u.a.


    "Durch die Aluminiumatome ist das Gerüst der Zeolithe negativ geladen und es lagern sich natürlicherweise Kationen von Alkali- oder Erdalkalimetallen wie Na+, K+, Ca2+ und Mg2+ an. Sie werden zum Ausgleich der negativen Ladung benötigt und sind nicht mit dem Gitter verbunden, sondern im Zeolith frei beweglich und daher austauschbar."


    Bei Zentrum der Gesundheit liest man:


    "1. Zeolith entgiftet mittels Adsorption

    Über die Adsorption werden beispielsweise überschüssige Säuren ausgeleitet. Aber auch Bakteriengifte werden vom Zeolith entgiftet, ausserdem Zytokine (entzündungsfördernde Stoffe), freie Radikale und Stoffwechselabfallprodukte.

    Auch sog. niedrigmolekulare Stoffe werden mit Hilfe der Adsorption gebunden. Niedrigmolekulare Stoffe sind beispielsweise Wasser (H2O), Ammoniak (NH3) oder Darmgase (Methan).


    2. Zeolith entgiftet mittels Ionenaustausch

    Gleichzeitig findet am Zeolith auch ein Ionenaustausch statt. Das bedeutet, dass die im Kristallgitter des Zeoliths befindlichen Mineralien von den organischen Stoffen im Organismus angezogen werden, während zeitgleich Schadstoffe, die im Körper weilen – sie sind positiv geladen – eine grosse Affinität zu den negativ geladenen Kristallgittern des Zeoliths haben.

    Schadstoffe wandern also in das Kristallgitter hinein, während Mineralstoffe hinauswandern. Aus diesem Grund ist es auch sehr unwahrscheinlich, dass die für den Körper essentiellen Mineralstoffe vom Zeolith gebunden werden, wie häufig befürchtet wird, und man einen Mineralstoffmangel erleiden könnte.

    Über den Ionenaustausch werden u. a. Schwermetalle und radioaktive Elemente entgiftet."


    Dann wird noch auf Prof. Karl Hecht und sein Buch bzgl. Silizium verwiesen.


    Für mich ist das alles nicht ganz greifbar, und ich sehe da bei keiner Quelle einen Hinweis auf Vitamine. Ich bin unschlüssig :/

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Sende dir per Mail einige Seiten aus dem Buch.


    Danke, schon angekommen! Lese ich mir dann gleich nach dem Mittagessen durch!

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Zentrum der Gesundheit würde ich vielleicht nicht als Quelle nehmen.

  • Für mich ist das alles nicht ganz greifbar, und ich sehe da bei keiner Quelle einen Hinweis auf Vitamine. Ich bin unschlüssig :/

    Habe eben mit meiner Fachlaborantin bei Enterosan gesprochen. Das Labor empfiehlt IMMER Zeolith Zeitversetzt =mind. 2 Stunden, zu Allem anderen zu nehmen. Die meisten Vitamine werden im Ende des Dünndarms aufgenommen, manche schon vorher.

    Da aber, wie oben bereits diskutiert, Zeolith auch gerne bei CED oder bakterieller Belastung eingesetzt wird, kann/wird er auch Alles resorbieren.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Danke! Sehr hilfreiche Information!

    Dann werde ich zukünftig auf jeden Fall 2h Abstand zu allem halten.

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Uff, also Zeolithpulver 180gr, was für 24 Tage reichen soll, kostet 24,90 euro. Genau das macht mich schon wieder stutzig, ob es nicht nur ein riesen Geschäftsmodell ist. Ich bin ja nicht der Typ Mensch der Wert auf billig, oder günstig legt, aber bei vielen Preisen frage ich mich oft, ob das nun wirklich der Qualität, oder doch eher der Vermarktungsstrategie zu zu schreiben ist.


    Ich stehe bei sowas immer sehr im Zwiespalt, da ich leider schon etliche Dinge erlebt habe, die aus heiterem Himmel als Gesundheitsmittel beworben, und gleichzeitig preislich um das zigfache gestiegen sind.


    Bestes Beispiel ist hier CBD-Öl welches ich vor 5 Jahren noch für ein viertel des Preises kaufen konnte, und Schwarzkümmelöl kostet seit der Studie, daß es vor Zeckenbefall schützen soll, auch das dreifache.

    "Früher war Alles besser!" Nein, aber Früher war vieles gut, und das wäre es noch heute, wenn man es so gelassen hätte."

  • Ich kaufe mein Zeolith und Bentonit bei http://www.zeolith-store.com/ - war immer sehr zufrieden.


    LG

    Andrea

    Bitte das hier Geschriebene und Gelesene immer mit Hausverstand betrachten: Alle angeführten Informationen können klarerweise nicht immer und unter allen Umständen Allgemeingültigkeit haben, vielmehr müssen auch individuelle Gegebenheiten (Krankheiten u.ä.) berücksichtigt werden. Oftmals handelt es sich hier im Forum um persönliche Meinung, nicht um Fakten - nicht zuletzt deswegen macht es grundsätzlich Sinn, auch Quellenverweisen zu folgen und Information quer zu checken.

  • Chlorella: Angst als Nebenwirkung? Frage an Herrn Gräber

    Sehr geehrter Herr Gräber,


    danke, dass Sie mich auf dieses schöne Forum aufmerksam machten !

    Ich wiederhole hier gerne mein Anliegen:

    1. Kann es sein, dass bereits eine Dosierung von 2x2 Chlorella-Presslingen Angst als Nebenwirkung (wegen ihres Entgiftungsprozesses) auslöst? Ich habe 2x2 genommen und musste dann abbrechen. Danach wurde es sofort und deutlich besser.

    2. Würden Sie empfehlen, Chlorella von Fa. Nestmann weiter zu nehmen angesichts der aktuellen Sicherheitsbedenken, siehe hier: https://www.produktwarnung.eu/…zungsmittel-zurueck/14798 ?"Wie das Unternehmen mitteilt, kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein nicht den Anforderungen des Art.21 VO(EU)1169/2011 gekennzeichneter Sulfitgehalt von mehr als 10mg/kg vorliegt."

    Oder versucht da einfach jemand, Unruhe zu verbreiten?

    Vielen herzlichen Dank und freundliche Grüße aus Hamburg!


  • Die Presslinge mobiliseren nach meine Kenntnisstand weniger als sie adsorbieren. Aber durch die Mobilisierung kann es sein, dass der Körper die typischen Symptome einer Belastung wiederspiegeln. Daher wird bei so einer Therapie auch stärkere Mobilisierer wie Bärlauch oder Koriander genommen (nicht ohne einen starken adsorber aufnehmen, sonst kann es zu Rezirkulation der Toxine kommen). Wenn ich mich nicht irre kann nur Koriander die Hirn-Blut-Schranke durchqueren. Kannst du dein Anliegen näher erläutern, wie genau du vorgehst?

  • Hallo zusammen,

    Ich habe mich jetzt länger nicht gemeldet, darum wird es wiedermal Zeit. Ich nehme Chlorella jetzt schon seit einiger Zeit recht erfolgreich. Ob man es bei bestimmten Krankheiten einsetzen kann, möchte ich nicht behaupten. Ich denke das muss jeder für sich entscheiden. Ich bilde mir ein, dass ich meinen hohen Blutdruck etwas mehr im Griff haben. Aber ich verlasse mich dabei aber nicht nur auf Alternativmedizin, sondern gehe durchaus auch zum Hausarzt. Mein allgemeines Wohlbefinden hat sich aber durchaus verbessert. Das schreibe ich Chlorella zu. Bei Beginn hatte ich leichte Probleme mit etwas fetter Haut. Das hat sich aber recht schnell gelegt. Ich kaufe mein Chlorella bei Biopure.eu

    Da wird das Produkt auch sehr ausführlich beschrieben.

    lG

    Moritz

  • Die Presslinge mobiliseren nach meine Kenntnisstand weniger als sie adsorbieren. Aber durch die Mobilisierung kann es sein, dass der Körper die typischen Symptome einer Belastung wiederspiegeln. Daher wird bei so einer Therapie auch stärkere Mobilisierer wie Bärlauch oder Koriander genommen (nicht ohne einen starken adsorber aufnehmen, sonst kann es zu Rezirkulation der Toxine kommen). Wenn ich mich nicht irre kann nur Koriander die Hirn-Blut-Schranke durchqueren. Kannst du dein Anliegen näher erläutern, wie genau du vorgehst?

    So stimmt das nicht ganz.

    Geringe Mengen können genau so viele Schadstoffe mobilisieren, wie hohe. Nur große Mengen können naturgemäß mehr binden als als kleine Gaben von Chlorella. Bärlauch und Koriander werden gegeben, um etwas später auch die Schadstoffe aus tiefer gelegenem Gewebe zu mobilisieren bzw. mit Bärlauch und Knoblauch die Nieren zu entlasten.

    Chlorella ist der Absorber, mehr braucht es nicht.
    Im Körper soll die Belastung schon recht niedrig sein, bevor man Koriander gibt, sodass nicht Gifte ins Gehirn gelangen, sondern herausgeholt werden.

    Außerdem liefert Chlorella große Mengen an bioverfügbaren Nährstoffen.