Betreff:Zeitumstellung

  • Was gibt es da nicht zu verstehen? Die Sommerzeit wurde zuerst 1916 eingeführt. Obgleich sie damals schon vom Energie sparen gesprochen haben wurde relativ schnell klar, dass die Einsparungen maximal homöopathisch waren. Trotzdem ist die Zeitumstellung durch die längeren Sonnenabende gut für uns Menschen.

  • also ich habe auch kein Problem damit, finde die Zeitumstellung teilweise sogar ganz praktisch. Wenn ich vom Arbeiten heimkomme, habe ich noch ein paar helle Stunden.

    So sehe ich das auch! Man wird immer gleich so depri, wenn man im Dunkeln geht und im Dunkeln wieder nach Hause kommt.

  • Ich finde das auch in Ordnung. Gut wenn man in Betracht zieht wie aufwendig da teilweise Uhren auf Bahnhöfen umgestellt werden müssen und ähnliches ist natürlich schon aufwendig. Aber ich finde das sehr angenehm im Sommer etwas mehr Sonne zu haben.

  • Ich verstehe den allerersten Beitrag von Netty nicht. Die Zeitumstellung ist etwas, was sich die Menschen irgendwann ausgedacht haben. Ich glaube nicht, dass die Natur versucht sich zweimal im Jahr anzupassen, die Natur hat keine Uhrzeit in diesem Sinne. Die Natur hat mit deutlich schlimmeren Folgen der menschlichen Lebensweise zu kämpfen. Ob sie eine Stunde früher oder später am Tag aufs Neue malträtiert wird, ist meiner Meinung nach nebensächlich. Die Tiere? Nun, die Tiere, die artgerecht, also in der freien Natur leben, erleben auch nicht direkt eine Zeitumstellung, nur wenn sie in Kontakt mit dem Menschen kommen. Die Tiere die in der Gefangenschaft leben, ja, diese quälen sich vermutlich mit der Zeitumstellung, aber auch sicherlich mit vielen anderen Dingen auch, die der Mensch ihnen durch die unnatürliche Lebensweise auferlegt.

    Wir Menschen, nun, wir reagieren sehr unterschiedlich. Für einige ist es ein Problem, für andere nicht. Dies passiert "nur" zwei Mal im Jahr. Ich finde, wir sollten mehr darüber nachdenken, was wir uns alles tagtäglich antun, was uns nicht gut tut und all das worauf wir sehr einfach und direkt Einfluss haben, sofort ändern, damit es uns besser geht. Vielleicht wird dann der Frust und die Qual nicht mehr ganz so groß sein, wenn die Zeit wieder umgestellt wird.

  • Da hat Cat recht, oft sucht man nach Sachen über die man schimpfen kann, aber eigentlich passiert soviel schlimmeres bzw. man machst selbst anstrengende und ausbeutende oder auch selbstverletzende Sachen sich gegenüber.

    lg

  • Es gibt wohl keinen Zweifel mehr, daß jede biologische Uhr durchnander kommt, wenn sie gewaltsam verdreht wird. Wie subjekt- oder objektiv das das einzelne Individuum empfindet, ist natürlich sehr persönlich.


    Ich schimpfe nicht auf die Zeitumstellung, aber ich laß' es mir auch nicht nehmen, sachlich meine Vorbehalte, ja Kritik darüber zu äußern. Letztendlich bleibt mir nix andres übrig, als mit diesem Strom mitzuschwimmen, auch wenn es mir wider die Natur ist.


    Zeitumstellung



    Eva

    "Primum nil nocere" - "Zuallererst nicht schaden!"
    (Hippokrates)

  • Gestern ist die Abschaffung im Europa-Parlament beschlossen worden. Hätte vor 3 Jahren niemand erwartet, dass es dahin mal kommt.


    Nun müssen sich die Mitgliedstaaten nur noch auf die geltende Zeit- Winter oder Sommer- einigen.

    Hoffen wir mal, dass hierbei der Verstand einiger Wissenschaftler mitbestimmen darf.

    Mit lieben Grüßen Gabriele


    "Die Mikrobe ist Nichts, das Milieu Alles!" (Béchamp)

  • Da kann man uns nur fest die Daumen drücken, dass die Natur siegt.

    MfG



    „Ihr sollt das Heilige nicht den Hunden geben und eure Perlen sollt ihr nicht vor die Säue werfen, damit die sie nicht zertreten mit ihren Füßen und sich umwenden und euch zerreißen.“( Matthaeus 7:6)

    ,,Was du verstehst, setzt du für dich um. Was du nicht verstehst, gibst du als Ratschlag an andere weiter."( Alte Weisheit )

  • Hätte vor 3 Jahren niemand erwartet, dass es dahin mal kommt.

    Naja... ich arbeite mit unserer Initiative zur Abschaffung der Zeitumstellung schon seit (ich meine seit 2011) daran. Wir haben da viel Zeit und Arbeit investiert um die Presse zu informieren, die Forscher dazu an einen Tisch zu bekommen, Unterstützer (Euch!) zu bekommen und die Politiker dafür zu sensibilisieren.


    Es geht im Wesentlichen tatsächlich darum, den Menschen und vor allem auch den Politikern klar zu machen, dass die sogenannte "Sommer-Zeit" die falsche Uhrzeit ist und es nur die Normalzeit sein darf, die dauerhaft beibehalten werden muss.


    Ich rate in diesem Zuge auch nur noch von MEZ (Mitteleuropäischer Zeit) und MESZ (Mitteleuropäische Sommerzeit) zu sprechen.

    Ich selbst spreche nur noch von "falscher Uhrzeit" (=MESZ) und Normalzeit (=MEZ).


    Die EU-Umfrage fragte ja nach lieber "Sommerzeit" oder "Winterzeit". Und da die meisten Menschen dies unwillkürlich mit der Jahreszeit verknüpfen ist ja klar, dass diese "Sommerzeit" wählten.


    Und dann gibt es noch eine ganze Menge Menschen, die tatsächlich meinen die falsche Zeit (MESZ) sei die ursprüngliche "normale Zeit" gewesen... :-O

  • Da die EVP und damit DE massgeblich den Ton im Parlament angibt - warten wir es ab, wie es sich nach den Wahlen entwickelt.


    Die Hoffnung stirbt zuletzt.


    Siehe DGSVO und Urheberrechtsreform beides Deutsche Bürokratiemonster.


    Gruß Hannah