Corona: Der Trick mit dem Virus

  • Carlito und die Mama, jetzt bin ich ganz neugierig geworden, von welchem eso-forum Ihr spricht; mögt Ihr vielleicht zumindest noch eine Andeutung machen, welches Forum gemeint ist; würde mich freuen.

    Danke vorab.

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Hallo, Marie45, Vor 12 Jahren habe ich angefangen, im MS-Forum Dr. Weihe zu lesen und zu schreiben. Das ist, besser war aber kein eso-forum.

    Dann eine Zeit lang in Homöopathie-Foren. Wenn du Homöopathie für Esoterik hälst, dann waren das meine Esoterikforen.


    Ein Borreliose-Forum wurde geschlossen, kurze Zeit nachdem ich mich dort angemeldet hatte. Ob die Schließung etwas mit mir zu tun hatte, weiß ich aber nicht.

    So habe ich im Laufe der Jahre in vielen Foren gelesen und manchmal geschrieben, und mein jeweiliger Avatar, in jedem Forum ein anderer, wurde fast regelmäßig gesperrt. Auch bei Heise ct und besonders bei Zeit-online, dort sind 4 verschiedene nicknames von mir gesperrt.


    Spon, Spiegel-online ist das einzige Forum, von dem ich nie ausgeschlossen wurde. Leider hat der SPIEGEL "Spenden" von Gates angenommen, seitdem hat deren Glaubwürdigkeit bei mir doch arg gelitten. Trotzdem machen sie dort meiner Meinung einen besseren job als in den anderen deutschen Gazetten.


    Seitdem ich mehrmals bei symptome.ch gesperrt wurde, unter anderem, weil Mod. Kate nicht gefiel, das ich Lauterbach eine Paniksirene nannte. hatte ich dort erst mal die Faxen dicke. Danach war ich dort lange nicht mehr aktiv. Ob das deine Frage nach dem eso-forum beantwortet, weiß ich nicht.


    Aber hälst du mich tatsächlich für einen Esoterik-Anhänger?


    Um es deutlich zu sagen, für mich ist Homöopathie eine wissenschaftliche Therapieform im Sinne von James Compton Burnett, einem englischen Homöopathen, der als erster versucht hat, die homöopathische Krebstherapie zu systematisieren (Burnett: 1840-19010) und der viele Krebskranke geheilt hat.


    Grüße von Carlito

    Wer sich vom mainstream treiben lässt, wird schließlich ins Meer gespült und endet im Ozean des Vergessens.

  • Carlito und die Mama, jetzt bin ich ganz neugierig geworden, von welchem eso-forum Ihr spricht; mögt Ihr vielleicht zumindest noch eine Andeutung machen, welches Forum gemeint ist; würde mich freuen.

    Danke vorab.

    Ich habe von einem anderen Forum geschrieben. Das Forum, das togian meint, hat togian in ihrem Beitrag #8.387▪ verlinkt.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • togian, gut gemacht. :thumbup: In den MSM Kommentare zu schreiben ist ja nochmal eine ganz andere Nummer als in Foren zu schreiben und zeigt quasi allen Bürgern, die Kommentare lesen, dass die Bürger eben nicht alle einverstanden sind, wie sie lange öffentlich behauptet haben.


    Ein guter alter Freund, der eigentlich nur in politischen Foren schreibt und nichts mit medizinischen Foren am Hut hatte, hat praktisch keine Freunde mehr. Die waren vorher alle sehr gesellschaftskritisch. Jetzt folgen sie alle brav den Narrativen und sind natürlich auch alle geimpft. Er ist Anfangs aus vielen seiner Foren geschmissen worden. Schreibt aber trotzdem noch in 30 oder mehr Foren.

    Das Seltsame ist ja, dass die Menschen, die den Narrativen folgen, sich gegen alle Beweise gesperrt haben und viele immer noch sperren, die bis zur Zulassung eigentlich schon offensichtlich waren. Gut. Mit Recherchearbeit hätte es jeder wissen können. Eigentlich hat das, was bis Ende 20 an Täuschungen passiert ist und rauskam und die Unterlagen der EMA schon gereicht, um zu erkennen, was läuft.


    Ich habe, schätze irgendwann Anfang 21, einmal in meinem alten Tussiforum einen Beitrag zu Vitamin D geschrieben, weil ich die Panik etwas rauszunehmen wollte und sagen wollte, ihr könnt euch doch schützen.

    Sofort gesperrt. Die wollten es nicht anders.

    Dort sind die Frauen 2021 teils Nachts hunderte km zu den nächsten Impfzentren gefahren, um sich die Genspritzen geben zu lassen, haben jede Möglichkeit wahrgenommen schnellstens dabei zu sein. Und ihre Kinder waren genauso dran. Diskussionen, dass ein Kind kein Recht hat sich zu weigern.

    Und eine der Mods ist Lehrerin. Da weiß man gleich, wie es den armen Kindern geht. <X


    Viele haben sehr schnell geglaubt was Nonstop berichtet wurde, mitgemacht und sich impfen lassen. Sie haben die Warnungen oft gekannt und sich täuschen lassen, selbst an den Beschimpfungen beteiligt.

    Die Faktenchecker haben ja zu allem eine Stellungnahme geschrieben, die sich bei Recherchen schnell als Lüge herausgestellt hat.

    Sie haben nicht bemerkt, dass etwas ganz schief laufen muss, wenn die Politik zur Blockwartmentalität aufruft und das hat bei uns ja schon Merkel.

    Sie haben nicht bemerkt, dass die Politik den Vorgaben des WEF folgt und eng mit der Pharmaindustrie zusammen arbeitet, was dazu führte, das jede Kritik zu Pharma unterbunden wurde.


    Mir ist es nie schwergefallen einen Fehler zuzugeben. Aber den meisten Menschen fällt es schwer. Dann noch zu sehen, was man sich mit den Genspritzen möglicherweise angetan hat, nachdem so viele Menschen vermehrt auch an neuen und diversen bekannten Krankheiten erkranken und viele plötzlich und unerwartet versterben, ist nicht unbedingt leicht. Und so tun, als wäre das alles nicht passiert, ist einfach nicht möglich.


    Aber wenn ich alle Pläne sehe, die zum Great Rest gehören, dann war das nur der Beginn. Die Einleitung.

    Selbst wenn das nächstes Jahr kein Thema mehr wäre, versuchen sie gerade alle Kinderimpfungen auf mRNA umzustellen, auch dabei wieder Viren bei denen alle vorherige Impfstudien gescheitert waren und bei denen es zu ADE kam wie RSV, und langfristig dafür zu sorgen, dass jeder Mensch mehrfach geimpft ist und zerstören gerade sowieso unser altes Leben.

    Russland hat diesen Konflikt nicht begonnen, sondern wurde vom Westen hineingezwungen. Wir haben alle Versprechen gebrochen und die Ukraine hatte den Donbass massiv mit westlichen Waffen beschossen, bevor der Donbass Russland um Hilfe bat.

    Deshalb ist es schwierig zu wissen, ob Russland nicht doch irgendwo am Great Reset beteiligt ist. Aber es geht alles von uns aus.


    Unser Wohlstand beruhte auf Russland und der Westen hat die russische Energie gestoppt. Nicht Russland.

    Es dient alles der Zerstörung unserer Länder und ist Teil des Great Resets.

    Und nachdem sie heute eine Preisobergrenze für russisches Öl festgelegt haben, werden wir auch das wahrscheinlich nicht mehr bekommen. So jedenfalls die von Russland schon vorher angekündigte Konsequenz.

    Alles nur für die Zerstörung Europas. Dabei war der Schaden durch die Plandemie schon immens.


    Nachdem man täglich lesen kann, wie eine nach der anderen deutschen Firmen pleite geht, ist die Talfahrt unübersehbar.


    Wir werden wahrscheinlich bald in tiefer Armut versinken und immer mehr Menschen werden plötzlich und unerwartet erkranken oder versterben. Das Gesundheitssystem wird kein Geld mehr haben. Aber so war ja auch der Plan. Deshalb denke ich, dass es alles in allem leider keinen Grund zum Aufatmen geben wird.


    In einem russischen Kanal habe ich gelesen, dass der Arzt einer russischen Klinik sinngemäß gesagt hat, Covid war nie das Problem. Es hat nur die Zeit verschafft, die notwendig war, andere Dinge im Hintergrund einzuleiten, um vieles verändern zu können.

    Russland hat seine eigenen Genspritzen. :/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Das Seltsame ist ja, dass die Menschen, die den Narrativen folgen, sich gegen alle Beweise gesperrt haben und viele immer noch sperren, die bis zur Zulassung eigentlich schon offensichtlich waren. Gut. Mit Recherchearbeit hätte es jeder wissen können.

    Das ist nicht seltsam, es entspricht lediglich einem gewissen psychologischen Effekt. Und in diesem Moment lehnt man Recherchen ab, um sich nicht selbst "weiter zu schädigen".

    Dieselben Leute, die glauben, dass die Erde überbevölkert ist, sagen, sie könnten unser aller Leben retten mit einem Impfstoff!

    Und dieselben Leute, die glauben, sie könnten das Klima retten, indem sie die Sonne verdunkeln, wollen, dass wir Solarenergie nutzen!

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Das ist nicht seltsam, es entspricht lediglich einem gewissen psychologischen Effekt. Und in diesem Moment lehnt man Recherchen ab, um sich nicht selbst "weiter zu schädigen".

    Wenn jemand sich nach den Genspritzen so verhält, ok. Dann kann man sagen, die Geimpften wollen es nicht wissen.

    Kann ich so aber nicht nachvollziehen, da dieses Verhalten doch bereits massiv aufgetreten ist, bevor sie sich die Genspritzen haben geben lassen. Da muss der Verstand doch schon vollkommen ausgesetzt haben, dass man nicht mehr in Lage war noch normal zu denken.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • : https://web.archive.org/web/20…id-die-unwahrheit-gesagt/


    Dieser Antrag ist mir bekannt. Er wurde allerdings abgelehnt!

    Das stimmt nur teilweise. Die DARPA hat den Antrag in der Tat abgelehnt, mit der Begründung, diese Art von Experimenten sei zu gefährlich und die Antragsteller hätten keine Risikoanalyse durchgeführt. Allerdings hat Peter Daszak, der Hauptantragsteller, kurz nach dieser Ablehnung durch die DARPA neue Geldmittel von den National Institutes of Health, genauer gesagt der Unterabteilung von Dr. Fauci, für die Fortsetzung der hoch riskanten „Gain-of-function“-Experimente gemeinsam mit Forschern in Wuhan erhalten. Im Januar 2020 hatten dann mehrere namhafte Virologen gerade diese Furinspaltstelle in der Gensequenz von SARS-CoV-2 gefunden und als wesentlichen Hinweis auf einen Laborursprung gesehen, da diese Furinspaltstelle bei natürlichen SARS-artigen Coronaviren nicht vorkommt. Nachdem dieser Forschungsantrag im vergangenen Jahr weltweit bekannt wurde, hätte die Justiz sofort tätig werden müssen. Es steht der dringende Tatverdacht der fahrlässigen Tötung von Millionen Menschen im Raum.


    Na, ist das nicht ein Dreckspack?

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • https://www.naturalnews.com/20…-white-rubbery-clots.html


    mRNA in COVID-19-Impfstoffen enthält FALSCHES URACIL, das möglicherweise weiße, gummiartige Gerinnsel verursacht


    (Natural News) Die mRNA-Impfstoffe gegen das Wuhan-Coronavirus (COVID-19) enthalten Berichten zufolge eine gefälschte Version der Nukleotidbase Uracil, die mit den weißen, gummiartigen Gerinnseln, die sich in den Blutgefäßen der Geimpften bilden, in Zusammenhang stehen könnte.

    Ein besorgter Daily Expose-Leser, der den Dokumentarfilm "Died Suddenly" gesehen hat, wandte sich an die Redaktion, um den Mechanismus zu erklären. Der Leser merkte an, dass "modifiziert" in der mRNA bedeutet, dass die Nukleotidbase Uracil durch eine gefälschte Version namens N1-Methylpseudouridin (m1?) ersetzt wird. Daher wäre ein passenderer Name "gefälschte RNA-Impfstoffe", so der besorgte Leser.

    Die natürliche Version von Uracil, so der Leser, wird "von der Zellsicherheit als genetisches Material erkannt und innerhalb weniger Minuten abgebaut." Allerdings wird m1? "wird vom Immunsystem nicht als genetisches Material erkannt und daher nicht abgebaut." Daher hält dieses gefälschte Uracil "monatelang an und veranlasst die Ribosomen der Zellen, mehr und mehr Spike-Proteine zu produzieren, weit über das hinaus, was für Impfzwecke erforderlich wäre."

    Da sich m1? nicht so leicht abbauen lässt, veranlasst es die Ribosomen der Zellen über Monate hinweg, Spike-Proteine zu bilden. Abgesehen von den Spike-Proteinen weist das gefälschte Uracil die Zellen auch an, Material für die Gefäßwände herzustellen. Da es keinen Mechanismus gibt, der sie daran hindert, werden die Materialien für neue Gefäßwände in den Blutkreislauf geschleust, wo sie sich ansammeln und zu den weißen, gummiartigen Gerinnseln werden.

    Dem besorgten Leser zufolge ziehen Einbalsamierer wie Richard Hirschmann und andere "neu gebildete Blutgefäße aus bereits bestehenden Blutgefäßen heraus", weil der mRNA-Impfstoff "falsche Blutgefäße herstellt." :D

  • Danke dafür Torcer.

    Hatte mich Anfangs intensiver mit dem Zeug auseinandergesetzt und es gibt auch Seiten bei github wo die Formel genau aufgeführt ist. Sie haben ja alles getan, damit sehr viele Proteine erzeugt werden und die mRNA möglichst lange stabil bleibt und nicht zerfällt, und auch ganz gezielt um das körpereigene Immunsystem auszuschalten.


    Bei wiki kann man dazu lesen:

    N1-Methylpseudouridin (abgekürzt m1Ψ) ist ein synthetisches Nukleosid aus der Gruppe der Pyrimidine. Es wird in der Biochemie und Molekularbiologie bei der In-vitro-Transkription verwendet und kommt in den COVID-19-Impfstoffen Tozinameran (synonym BNT162b2) und mRNA-1273 vor.


    Eigenschaften

    N1-Methylpseudouridin ist das methylierte Derivat des Pseudouridins. Es wird in der In-vitro-Transkription unter anderem zur Herstellung von RNA-Impfstoffen verwendet,[2][3] da im Vergleich zu Uridin und Analoga bei einer Anwendung in Wirbeltieren deutlich weniger Aktivierung der angeborenen Immunantwort auftritt.[4] Gleichzeitig ist die Translation stärker.[5][6] Bei der Proteinbiosynthese wird es wie Uridin gelesen und ermöglicht vergleichsweise hohe Ausbeuten an Protein.[6][7] Im Jahr 2016 wurde eine vereinfachte Synthese publiziert.[8]


    1. Dieser Stoff wurde in Bezug auf seine Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden. https://de.wikipedia.org/wiki/N1-Methylpseudouridin


    Dazu aus einem Artikel:

    Das Verfahren zur Unterdrückung einer Immunantwort hat sich die Ungarin Karikó, die bislang kaum öffentlich in Erscheinung getreten ist, zusammen mit zwei weiteren Kollegen patentieren lassen. Ihre Erfindung wurde in Wissenschaftskreisen als derart relevant angesehen, dass man sie bereits als Kandidatin für einen Nobelpreis handelte. Die Technologie birgt aber erhebliche Gefahren.


    Normalerweise wird fremde RNA, die einer körpereigenen Abwehrzelle (z.B. in den Lymphknoten) präsentiert wird, von dieser sofort erkannt und abgebaut.

    Wenn man die fremde RNA jedoch dadurch modifiziert, dass man den RNA-Baustein Uridin durch Pseudouridin oder ähnlich modifizierte Bausteine ersetzt, kann die Abwehrzelle den Eindringling nicht mehr als fremd erkennen und greift ihn daher nicht an.


    Schlimmer noch, durch einen weiteren Prozess, der im folgenden näher beleuchtet wird, wird die Zelle mit Blick auf wichtige Funktionsmechanismen inaktiviert, so dass sie auch andere Viren, Bakterien, ja sogar Krebszellen, die in jedem lebenden Wesen permanent entstehen, aber durch ein gut funktionierendes Immunsystem in Schach gehalten werden, nicht mehr abtötet.


    Genau dieser Austausch des Bausteins Uridine gegen einen künstlichen Baustein – konkret N1-Methylpseudouridin – ist bei der Entwicklung des mRNA-Corona-Impfstoffs Corminaty erfolgt. Zudem ist die Lipidhülle, in die die mRNA bei Corminaty eingekleidet ist, eigens so ausgesucht und hergestellt worden, dass die Partikel nicht an der Injektionsstelle verbleiben, sondern vielmehr zu den dentritischen (d.h. antigen-präsentierenden) Zellen, der „zentralen Schaltstelle“ der Immunanwort, wandern.


    Ugur Sahin, der Präsident von BioNTech/Pfizer hat dies gegenüber der Wiener Zeitung explizit geäußertˍ: „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt. Dendritische (Antigen-präsentierende; Anm.) Zellen präsentieren dann das entstandene S-Protein dem Immunsystem.“


    Die Wanderung des Impfstoffes raus aus dem Muskelgewebe hin zu den Lympfknoten, die von vielen Wissenschaftlern als gefährlich angesehen wird, erfolgt also keineswegs lediglich zufällig z.B. je nachdem ob beim Setzen der Spritze ein Blutgefäss getroffen wird, sondern ist plangerecht. Dies ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt.


    Was genau geschieht nun aber in einer Abwehrzelle, wenn sie mit einer künstlichen, entsprechend modifizierten RNA konfrontiert wird?

    Weiter: https://2020news.de/katalin-ka…-turbokrebs-nach-impfung/

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • Das ist zwar richtig. Hatte Mal diverse Studien gepostet, die direkt zeigen, wie sich nach der Grippeschutzimpfung andere Infekte erhöhen.


    Pentagon-Studie 2020 Untersuchungszeitraum 2017/2018: Grippeimpfstoffe erhöhen das Risiko für das Coronavirus um 36%


    CDC-Studie 2018: Grippeimpfungen erhöhen das Risiko für akute Atemwegserkrankungen (ARI) bei Kindern


    Australische Studie 2011: Grippeschutzimpfung verdoppelte das Risiko für Nicht-Influenza-Virusinfektionen und erhöhte das Gripperisiko um 73%


    2012 Hong Kong Studie: Grippeimpfungen erhöhten das Risiko von Nicht-Grippe-Atemwegsinfektionen um das 4,4-fache und verdreifachten Grippeinfektionen


    Studie 2017: Geimpfte Kinder leiden 5,9-mal häufiger an Lungenentzündung und 30,1-mal häufiger an allergischer Rhinitis als ungeimpfte Kinder


    Studie 2014: Influenza-geimpfte Kinder hatten 1,6-mal häufiger als ungeimpfte Kinder eine nicht-influenza"Influenza-ähnliche Krankheit" (ILI)

    Alle Studien gesammelt hier: https://alethonews.com/2021/0…other-supporting-studies/


    Insgesamt wird der Nutzen von manchen Wissenschaftlern daher schon länger bezweifelt.

    https://www.cochranelibrary.co…51858.CD001269.pub4/full▹


    Oder diese Studie, nach der ich gesucht hatte, nachdem es hieß, in Bergamo wären alle alten Menschen vorher 2x mit der neuen 4-fach Grippeschutz-Impfung geimpft worden. "Positiver Zusammenhang zwischen COVID-19-Todesfällen und Grippeimpfungsraten bei älteren Menschen weltweit", in der 39 Länder untersucht wurden https://web.archive.org/web/20…rj.com/articles/10112.pdf, die im Rückblick für einen bestimmten Zeitraum u.a. anhand von Diagrammen gezeigt hat, dass unter den gegen Influenza Geimpften die Covid-Todesrate besonders hoch war.

    Da hat man doch gleich allen bei uns Grippeschutzimpfungen empfohlen. :cursing:


    Oder die Nachricht aus Italien. In Italien hat ein Arzt letztes Jahr seine Besorgnis über eine höhere Rate an Covid-Infektionen durch Grippeschutzimpfungen geäussert, die nach den 6 bereits vorliegend Studien eindeutig gut begründet ist. Er sieht diese Gefahr auch bei der Pneumokokken-Impfung als gegeben an. Die wurde da gerade insbesondere in Peru empfohlen, wie ich damals gelesen habe.

    In einem Internetvideo vom Oktober 2020 äußerte Dr. Giuseppe Delicati ernsthafte Zweifel am Ausmaß der Pandemie, der Zuverlässigkeit von Coronavirus-Tests und den potenziellen Gefahren des Impfstoffs gegen die saisonale Grippe und der Pneumokokken-Impfung, die die Auswirkungen des Virus verstärken. Die Staatsanwaltschaft von Ivrea hält die Quellen für nicht glaubwürdig.

    Daraufhin ist er vom turiner Gesundheitsamt trotz der Beweise, die er vorgelegt hatte, völlig willkürlich mit einer 5-monatigen 20%igen Gehaltskürzung bestraft worden.

    Zitat von 9/21
    Auch in Italien müssen Ärzte aufpassen. Der Neurologe Jan Bonte, der im vergangenen Jahr nach Kritik an der Corona-Politik von seinem Arbeitgeber abgesetzt wurdeˍ , antwortet auf Twitter : "Italienische Ärzte dürfen ihre Zweifel an den Impfstoffen gegen das Coronavirus jedenfalls nicht mehr äußern. Erlebe alte Zeiten wieder."

    https://rairfoundation.com/war…navirus-narratives-video/


    Zudem gibt es von odysee ein Video zur Grippeschutzimpfung. Alter Beitrag vom SWR 2009 oder 2010. Mit Grippeangst geimpft.

    Obwohl Influenza nur 10% der Erkältungsursachen ausmacht, ist es zu 100% der Grund für die erzeugte Angst.
    Dabei sind die Impfungen stark angestiegen und die Infektionen gleich geblieben.
    Viel mehr Impfungen, nicht weniger Infektionen, aber die Zahl der Krankenhaustage mit Grippe und Lungenentzündung hat sich sogar um 40% erhöht. Dazu noch ganz kostenlos zahlreiche schwerwiegende Impfschäden. Denn diese Impfungen waren vor den Covid-Impfungen die Spitzenreiter bei uns in den Industrieländern mit den meisten Impfschäden.

    Finde es leider nur noch hier, wo ich es gepostet hatte:

    : https://www.symptome.ch/thread…onen.143656/#post-1298863


    Ach ja. Und nicht zu vergessen, das Problem mit Coronaviren und RSV-Viren ist das Gleiche. Es gab bisher keine Impfung, weil diese Studien wegen ADE, also Krankheitsverstärkung beim nächsten Virenkontakt gestoppt wurden. Da weiß man jetzt schon was passiert, wenn sie eine RSV-Impfung auf den Markt werfen. Ob mit oder ohne Pseudouridin wird das nicht gut enden.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

    8 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

    • Offizieller Beitrag






    ➡️ 1. Bayern schafft Maskenpflicht im Nahverkehr ab.

    ➡️ 2. Lauterbach kritisiert Bayerns Ende der Maskenpflicht

    ➡️ 3. Lauterbach warnt vor ansteckenderer Virusvariante

    ➡️ 4. Lauterbach warnt vor RS Viren

    ➡️ 5. Lauterbach warnt vor Grippewelle


    Soweit die Tatsachen. Quelle: NDR und tagesschau


    Kommentar: org


    1. Wer mit dem Flugzeug von Berlin nach München fliegt, braucht keine Maske. Wer mit dem Zug fährt schon. Sehr sinnvoll nicht wahr? Die Sache mit dem Flieger kippte ja, nachdem Mitglieder der Regierung im Regierungsflieger ohne Maske "ertappt" wurden. Klar: man war "getestet". Blöd nur dass diese Ausnahme überhaupt nicht im Gesetz / Verordnung steht (keine Maske wenn getestet).


    2. Herr Söder will bestimmt Kanzler werden. Da muss man sich schon mal als "Vorreiter" geben. Egal, ob bei den "Maßnahmen" in die eine oder andere Richtung. Übrigens: Herr Spahn will anscheinend auch Kanzler werden (nicht Neues). Derzeit läuft die "Jens Spahn Doku" bei RTL+ (Second Move Kills); Bezgl. Herrn Spahn schaue man mal wegen seiner Millionen Villa:

    : https://wir-treten-zurueck.de/villa-jens-spahn/


    3. Die Masken sind (wie diese gehandhabt werden) eine Farce. Dazu sind viele Masken toxisch:


    https://www.yamedo.de/blog/noc…hr-schaeden-durch-masken/▪


    https://www.yamedo.de/blog/die…he-sicherheit-der-masken/▪


    https://www.yamedo.de/blog/masken-im-freien/▪

    https://www.yamedo.de/blog/wirksamkeit-masken/▪

    https://www.yamedo.de/blog/maskenwahn-ffp2/▪


    https://www.yamedo.de/blog/maske-foegen-effekt/▪


    https://www.yamedo.de/blog/masken-potentielle-gefahren/▪


    https://www.yamedo.de/blog/mas…nder-grund-zur-besorgnis/▪

  • Das hatte sich schon angedeutet, da der Gesundheitsminister die Abschaffung promotet hatte und auch die restlichen Ländergesundheitsminister ebenfalls dazu bewegen will. Ist vermutlich der Auftakt zu kommenden Konferenzen.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber

  • : https://test.rtde.me/meinung/1…mpftote-sind-kein-fehler/


    Fünf Monate nach der Verkündung hat das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) sein schriftliches Urteil vorgelegt, wonach Bundeswehr-Angehörige die Coronaimpfung dulden sollen. Die Kläger hätten ihre Begründung nicht genügend belegt, das Gericht vertraue weiter den Empfehlungen des Robert-Koch- und Paul-Ehrlich-Instituts (RKI und PEI). Klägeranwalt Wilfried Schmitz sprach gegenüber der Autorin von einem "Skandal": "Das Gericht hat unsere Argumente völlig verzerrt, das Recht auf Leben schlichtweg verneint." :/

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://report24.news/bakterie…-vereinigten-koenigreich/


    Britische Medien überschlagen sich: Innerhalb kürzester Zeit sind im Vereinigten Königreich zuletzt mehrere Kinder an Infektionen mit A-Streptokokken verstorben. Diese Bakterien verursachen – ähnlich wie das RS-Virus – normalerweise, wenn überhaupt, milde Erkrankungen. Mediziner führen die Erkrankungswelle auf die Folgen der Corona-Maßnahmen zurück. Besteht eine tatsächliche Gefahr – oder wird hier die nächste Killer-Kuh durchs Dorf getrieben? :D :D :D

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://corona-blog.net/2022/1…-ausgelutschten-floskeln/


    „Fünf Stunden nach der Impfung fingen die Symptome an, unter anderem die Entwicklung eine entgleisenden Hypertonie (epilepsieartige Anfälle). Ich habe das am Anfang nicht mit der Impfung in Verbindung gebracht und mich zwei weitere Male impfen lassen. Als ich dies dann schlussendlich mit der Impfung verbunden habe, wurde ich von Ärzten nicht ernst genommen. Menschen, die durch die Impfung geschädigt wurden, müssen ernst genommen werden. Der Staat muss Beratungs- und Behandlungsangebote schaffen!“ :D :D :D

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • : https://journalistenwatch.com/…lassen-impfstoff-geplant/

    Lauterbach ein Rassist? Zweiklassen-Impfstoff geplant

    Berlin – Eine recht merkwürdige Meldung hat uns da erreicht: Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) hat dem chinesischen Sinovac-Impfstoff eine Einfuhrgenehmigung erteilt. „Mit dieser Zulassung wollen wir erreichen, dass chinesische Bürger durch den eigenen Impfstoff hier auch geschützt sind“, sagte Lauterbach dem „Spiegel“. Demnach darf der Impfstoff ab heute in die Bundesrepublik eingeführt und hier ausschließlich an Staatsangehörige Chinas verabreicht werden.

    Grundlage dafür ist eine Bewertung durch das Paul-Ehrlich-Institut (PEI). Geimpft werden darf nur in Verantwortung der Botschaften und Konsulate Chinas. Über die Sicherheit von Sinovac hatte es zuvor Bedenken gegeben.

    Diese seien nach der Bewertung durch das PEI nun ausgeräumt, so Lauterbach, es gebe nun ausreichend Daten über den Impfstoff. Die Freigabe könne er auf dieser Grundlage „ohne Wenn und Aber“ vertreten. Eine Zulassung für Deutsche ist nicht vorgesehen.

    Ist der Impfstoff denn für Deutsche doch gefährlich? Und wenn ja, warum ist es dann den Chinesen, die sich hier aufhalten, erlaubt, sich das anzutun? Ist die. Gesundheit eines Chinesen für Herrn Lauterbach etwas nicht so viel wert, wie die Gesundheit eines Deutschen? Hier müssten mal all die Rassismus-Forscher aktiv werden – oder wir haben etwas falsch verstanden. 8)

    3 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Ich erinnere, dass es irgendwann in diesem Jahr hieß, es würde versicherungsrechtliche Bedenken bei der Verabreichung der Genspritzen an Ausländer ohne deutsche Staatsangehörigkeit wie z.B. ukrainische Flüchtlinge geben. Damit hat man wahrscheinlich einen Weg gefunden, diese Bedenken für Chinesen so zu umgehen, dass China im Fall eines Impfschadens aufkommen muss.

    Wenn gegen die ethischen Regeln des Nürnberger Kodex verstossen wird, indem man vorhandene wirksame Heilmittel, Medikamente und Vorsorgemaßnahmen unterdrückt, um ungeprüfte experimentelle gentechnische Substanzen verimpfen zu können, sind wir bei Alarmstufe Rot.

  • Naturheilkunde Newsletter von Rene Gräber