Nehmt ihr Vitamine (NEM) zu euch ?

  • Hallo ihr Lieben!

    Erstmal danke an die vielen Tipps und Ratschläge wie am besten mit was eingenommen werden musste.
    Ich hab gleich mal zwei Fragen (bisschen hängen sie sogar miteinander zusammen :D )
    Mein Allgemeinarzt meinte letztes Jahr, ich hätte einen Eisenmangel und müsste durch Einnahme von Tabletten (Marke: Pure) zusätzlich ergänzen. Das lief bis jetzt ganz gut, aber seit ein paar Wochen fühle ich mich wieder extrem schwach. Meint ihr, dass ich eine höhere Dosis brauche?

    Und ein andere Frage (ein bisshen off-topic) meine Nachbarin meinte letztens sie bestelle rezeptfreie Medikamente (vor allem ihre Bachblüten und Schüßlersalze) günstiger online. Habt ihr damit schon mal Erfahrung gemacht? Gibt's da "Gütesiegel" auf die man achten sollte?

    Danke für Eure Tipps
    Lori

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Newsletter für Vitalstoffe von René Gräber

  • Machst du denn Sport? Denn die Müdigkeit kann auch daher kommen, dass dein Körper nicht richtig arbeitet. Sich allein auf Präparate zu verlassen, halte ich für nicht langwährend. Schließlich muss der Mangel ja auch durch irgendwas entstanden sein. Versuch mehr Hülsenfrüchte in deinen Ernährungsplan einzubauen (Bohnen, Linsen, Kichererbsen). Fencheltee ist auch sehr gut.


    Krankheiten hast du aber keine oder? Das kann nämlich auch manchmal der Grund für einen Mangel sein.


    LG

  • was supplementiert ihr ich nehme täglich



    -b12 1000 ug methylcobalamin

    -d3 8500 ie +k2 200ug all trans 95+%

    -astaxantin18 mg ( 5%/Öl )

    -Tyrosin 1,5 gram täglich

    -magensium carbonat 400 mg

    -melatonin 5 mg

    -5htp 200mg

    -tryphtophan 500 mg

    -q10 200 mg obiqonon

    -biotin 10.000 mcg

    ich nehme das Produkt von myprotein und biotech abwechselnt und zusätzlich täglich noch folgendes

    -multivitamin von vit4ever Vitamine Spurenelemente Mineralien Aminosäuren antioxitanien


    tryphohan und q10 fällt bei mir aber leider raus wenn das leer ist was ich noch habe. weil ich denke bringt zu wenig für den preis

  • Hallo, Lorenamagveilchen,


    also wenn Dir übel wird, merkst Du, dass Du zuviel Eisen genommen hast (hab' da schon lange her mal 2 große 50mg-Kapseln auf einmal genommen, hätte ich nicht tun dürfen=O, wurde mir auch übel. War damals Blutspenderin...).


    Also es ist wirklich ganz verkehrt, ein Nahrungsergänzungsmittel (in ganz hoher Dosis) auf Ewigkeiten einzunehmen, nur weil man es mal empfohlen bekommen hat. Entweder hast Du evtl. keinen Eisenmangel mehr, und die Müdigkeit ist auf über 1000 andere Ursachen zurückzuführen, oder du hast noch Eisenmangel, aber dann müsste wirklich die Ursache geklärt werden (z.B. versteckte Blutung wegen verschiedenster Krankheiten).



    Ich habe mir den Thread ganz durchgelesen, und da kamen ganz viele Themen vor.


    Was mir dazu noch einfällt: Ich kenne ein Rezept (CalMag), das gezielt Calcium zusammen mit Magnesium vorsieht. Es ist mit Apfelessig, und schon fix und fertig erhältlich bei "get-up". Man kann die Komponenten dort auch einzeln kaufen (oder auch in der Apotheke, nur teurer). Hätte gerne noch mehr geantwortet, aber ist ja schon alles so lange her...

  • Ich habe auch schon so meine Versuche gemacht. Das war auch dringend nötig da ich unter Vitamin D Mangel litt. Den einzigen Unterschied den ich festgestellt habe war, dass ich eher eine Verbesserung gespürt habe wenn ich das Präparat nach dem Essen mit reichlich Wasser zu mir genommen habe.

    Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Zitat von GregorL19

    ... ich nehme nichts zusätzlich ein. Ich ernähre mich durchweg ausgewogen und denke somit alles zu bekommen, was ich benötige.

    Ich nehme auch nichts ein, wenn man Kapseln meint, aber ob man sich durchwegs ausgewogen ernährt, ist Ansichtsache, bzw. welchem Marketing man unterliegt, im Prinzip denken die meisten, sie ernähren sich richtig und das ist trotzdem für jeden etwas anderes.

    Es ist heute nicht einfach, sich gesund und giftarm zu ernähren, außer man glaubt der Werbung der Lebensmittelindustrie und der Lebensmittelpyramide....:)

    Wenn man weiß, wo was drinnen ist, muss man keine Kapseln schlucken.

    Liebe Grüße
    Kaulli

    Einmal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Hallo Gregor,

    dann lass doch bitte einmal interessehalber deinen Vitamin-D-Blutspiegel und den Omega-3-Index bestimmen. Ich vermute einmal, dass sie nicht im gewünschten Bereich liegen.

    Liebe Grüße

    Bernd

    „Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

  • Meine Ärztin meinte als wir meinen Vitamin D-Spiegel gemessen haben, dass kaum jemand hierzulande genug Vitamin-D zu sich nimmt. Daher nehm ich auch regelmäßig 2000 IE. Aber alleine die richtige Dosierung herauszufinden ist ja nicht ganz einfach. Im Internet gibt es soviele unterschiedliche Meinungen dazu. Da hört man mal 500, dann mal 100.000. Völliger Wahnsinn. Daher bleibe ich einfach im Mittelmaß und gehe davon aus, dass das passen sollte. Bisher habe ich auch keine Beschwerden mehr.

  • hier haben wir einen umfangreichen Vit.D Thread

    2000IE sind nicht sehr viel (aber besser als gar nichts ;) )


    LG Manfred


    Licht ist Leben / ohne Licht kein Vitamin D / ohne Vitamin D keine Gesundheit / deshalb schaut auf euren Vitamin D Spiegel und natürlich auch auf eine gesunde Ernährung mit ausreichend Bewegung !

  • Hallo!


    Ich möchte meinem körper gerne geben was ihm fehlt, wo ich einen Mangel habe!


    Was nehmt ihr alles an Nahrungsergänzungen?


    C, Fischöl, VD, Mag. Cal, Eisen, selen,

    B Vit, ........


    Was sagt ihr zu Gerstengras, chlorella, Aloe,

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Hallo,


    Hier mal meine tägliche Dosis an Kapseln.

    2x1 Curcuma mit Piperin (1g)

    1x sitobact

    1x Astacanthin

    Dazu kommt täglich magnesiumcitrat 1 Teelöffel aufgelöst in Mineralwasser.

  • Hi Ich habe hier gelesen das man aufgrund von Mangelernährungen auch Depressionen bekommen kann. Ist das auch der Grund weshalb man verschiedene Vitaminpräperate nutzen sollte? Ich dachte immer das Depressionen immer Psychischer natur sind aber irgendwie scheint das ja doch nicht der Fall zu sein. Was meint ihr denn dazu??

    2 Mal editiert, zuletzt von bermibs ()

  • Verschiedene Vitamine sind Co- Faktoren bei der Herstellung von Neurotransmittern, also Stoffen , de unsere Stimmung bestimmen

    Ganz stark hierbei sind Vit - D ( saisonale Winterdepression) und alle Vitamin B( immer zusammen genommen).

    Neuerdings habe ich sogar in diesem Zusammenhang von Vitamin C gelesen.


    Den Spiegel von Vit.- D kannst du bestimmen lassen durch Testkits von cerascreen, den von Vit - B12 im Urin über jedes Kabor.


    LGGabriele

  • Ich nehme seit geraumer Zeit Vitamin D und Tryptopan. Ich hatte zeitweise immer wieder depressive Phasen. Ich weiß nicht ob es auch an den Lebensumständen liegt, ich fühle mich jedoch deutlich besser und schlafe vor allem besser. Gerade in Deutschland bekommen wir doch viel zu wenig Vitamin D ab denke ich.

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier

  • Ich nehme Vitamin D3 u. K2 Tropfen von Naturtreu jeden 3 Tag

    Ein Multivitaminpräparat mit Mineralien und Aminosäuren Vit4ever (ob das was taugt weiß ich allerdings auch nicht, die Kundenrezensionen bei Amazon sind jedoch super gut).

    Ab und an nehme ich OPC und Nattokinase (da ich Raynaud habe für die Durchblutung der Kapillaren)

    manchmal Magnesiumbrausetabletten von Biolectra


    Ich muss sagen, ob die Marken jeweils gut sind weiß ich selbst nicht so genau, würde mich über Hinweise und Tipps sehr freuen.

    „Das ist die Seuche unserer Zeit. Verrückte führen Blinde.“
    – aus William Shapespeare: König Lear

  • Hallo Eva,


    ganz genau, hab ich vergessen zu erwähnen ist aber wichtig! Vitamin D3 k2! Also ich hab es sehr schnell gemerkt. Du solltest jedoch, falls du dich dafür entscheidest darauf achten, dass das Präparat frei von schädlichen Zusatzstoffen ist!


    Grüße <3

  • Wenn ihr Vit.- D als Öl nehmt( zb. von natural element) habt ihr ein Natur belassenes Produkt. Co- Faktor ist auch noch Magnesium. Am Besten täglich mind. 400mg als Magnesiumcitrat ., damit es in die Zelle kommt.

    Mara1963

    Insofern mal nachsehen.

    LG Gabriele

  • Dazu müsstest Du erst einmal einen Rückblick machen, ob Du Dich irgendwo übernommen hast, in Beruf, Familie, oder Sport, oder zusätzlichen Stress. Wenn das zutrifft, bist Du einfach erschöpft, dann hilft nur Ruhe und Vitamin-reiche Ernährung. Am besten den Vitamin B 12 Spiegel überprüfen!

    Wenn zum Beispiel bei der Frau de Prolaktinspiegel(Erschöpfungshormon) > 20 Mikrogramm/Liter Blut ist,

    dann ist das ein deutliches Zeichen für Erschöpfung und da hilft nur Ruhe, und natürliche Vitamine über die Nahrung. Ein wenig erfolgreiche Arbeit in einem kleine Hobby, wie Malen, oder Basteln kann auch helfen,

    damit ein wenig Freude aufkommt. Keine seelisch, oder physisch erschöpfende Tätigkeit.

    Kann natürlich auch ein Virus sein, wie Grippe oder so????

    Ich würde eine Kohlehydrat reiche Nahrung vorziehen, weil Deine Erschöpfung auch aus Glukosemangel

    hervorgerufen sein kann. Hier benötigt das Gehirn und der Körper fity/fifty 230 g/Tag und bei Stress, wenn das

    Gehirn betroffen, schickt der Darm 90% der Glukose dem Gehirn, da erschöpft man dann auch sehr doll und muss mit Kartoffeln nachtanken!!

    2/3 des täglichen Proteinbedarfes stell der Darm aus den 1,5 Liter eingeatmeten Stickstoff her, etwa 24 g/Tag,

    und hier benötigt man lediglich 10 -15 g Protein aus pflanzlicher Nahrung!

    Tierisches Protein verschlimmert Deinen Zustand, weil die Energiegewinnung aus Protein mit 45% Ernergie Verlust verbunden ist und viele Rückstände im Körper verbleiben( Eiweißspeicherkrankheiten)!

    Das alles braucht viel Geduld, weil eine Erschöpfung zu beheben, dauert meist eben so lange, wie man

    sie sich zugefügt hat!

  • Rechtsregulat von Dr. Niedermaier