Hamburg – Poppenbüttel: Gefährliche Operationen aus Profitgier?

30. November 2009 | Von | Kategorie: Allgemein

Zwei Neurologen aus Poppenbüttel, die Brüder Mohammad und Ismail A., sind ins Visier der Gesundheitsermittler geraten, nachdem die Krankenkasse AOK einen ersten Verdacht geschöpft hatte und die Behörden eingeschaltet hat.

Was bislang bekannt wurde, ist vermutlich nur die Spitze des Eisberges. Aller Wahrscheinlichkeit nach haben die beiden Brüder in ihrer Praxis in den vergangenen zwei Jahren mehr als 1500 Patienten unter Vorspielung falscher Tatsachen behandelt, teilweise völlig überflüssig Behandlungen vorgenommen und mit den Kassen Leistungen abgerechnet, die sie nie erbracht haben. Der vermutete Schaden wird von den Kassen zunächst auf 180.000 Euro beziffert.

Momentan sind die Ermittler noch damit beschäftigt, die beschlagnahmten Patientenakten zu überprüfen. Erst dann kann der volle Tatbestand festgestellt werden. Die Anklagepunkt sind aber dennoch eindeutig: Körperverletzung und gemeinschaftlicher gewerbsmäßiger Betrug.

Vor allen Dingen Schmerzpatienten sind in die bestens ausgestattete Praxis der beiden Neurologen gekommen. Einige von ihnen, vor allen Dingen Menschen mit Rückenleiden (Bandscheibenvorfällen) haben die Ärzte mit einer Plexusanalgesie behandelt, das ist eine Therapieform, bei der ein Schmerzkatheter gelegt wird. Normalerweise sind allerhöchstens zwei oder drei derartige Kathederisierungen angesagt.

Die Brüder A. haben bei einem Patienten knapp fünfzig solcher Behandlungen angegeben, sagten die Ermittler. Darüber hinaus haben sie bei anderen Patienten auch andere Eingriffe am Rückenmark, den Knochen und Gelenken durchgeführt, die medizinisch nicht erforderlich gewesen seien, so die Experten.

Fakt ist: Hier liegt ein Medizinskandal erster Güte und noch ungeklärten Ausmaßes vor.

The following two tabs change content below.
René Gräber - Heilpraktiker & Sportpädagoge mit eigener Praxis. Sie finden mich unter anderem auch auf Google+, facebook, Xing oder Twitter. Ich schreibe und berichte regelmäßig zu den Themen Medizin, Fitness und Gesundheit. Wenn Sie dies interessiert, dürfen Sie gerne (siehe Box hier unten), meinen persönlichen Gesundheits-Newsletter anfordern. In den ersten 5 Teilen berichte ich über meine "5 Lieblings-Wundermittel".

Tags: ,

Ein Kommentar
Hinterlasse einen Kommentar »

  1. Guten Tag Herr Gräber !

    Ich habe in dem Buch „Heilung unerwünscht “ gelesen ,dass eine Professorin an der Universität in Wien die These aufgestellt hat ,dass Medikamente zur Minderung von Magensäure Allergien auslösen können,meine Frage ist warum sie auf ihren Seiten Links von diversen Pharmakonzernen stehen haben ,die für Medikamente werben ,die ich persönlich nicht gutheissen kann,die auch überhaupt nicht zur Naturheilkunde passen.

    mit freundlichem Gruß R. Lyrmann

Schreibe einen Kommentar